Beiträge

Wir trauten unseren Augen kaum, als wir heute aus unserem Wohnzimmerfenster über die Straße blickten. Da hat doch… da ist doch… richtig, irgendwer von Gegenüber hat sich die Mühe gemacht und demonstriert brav seine Fanleidenschaft zum Fußball.

Wir haben jedenfalls schon mit unseren neuen Biergläsern gut vorgesorgt. Es fehlt nur noch ein Kastenvorrat.

Nachdem wir ja nun offiziell den Slogan „Fußball WM 2006“ benutzen dürfen, betreiben wir ein wenig Content-Produktion damit! Es gibt nämlich einen männlichen Grund zur Freude: Wir besitzen zwei schöne Weizenbiergläser aus der Serie LIMIT II von Leonardo. Die gab es für ganze 5 Euro im Angebot bei unserem WMF Store in Flensburg zu kaufen (siehe Screenshot aus der Leonardo Produktseite).

Für die kommende Weltmeisterschaft steht also dem Biergenuß nichts mehr im Weg. Zwar haben wir hier in Flensburg auch unser eigenes Bier, doch persönlich kommt das Flensburger Weizen nicht an das Erdinger Weißbräu heran. Vielleicht liegt es natürlich auch daran, dass eine 0,33l zu 0,5l Flasche die subjektive Grundsatzfrage im Keim erstickt?

Die FIFA verliert am Bundesgerichtshof den Markenstreit um die Wortkombination „Fußball WM 2006“:

Der 1. Zivilsenat des BGH in Karlsruhe ordnete am Donnerstag die „Totallöschung“ dieser Marke für rund 860 Waren und Dienstleistungen an, die sich die FIFA ursprünglich schützen ließ.

Diese direkte Schlappe hilft alldenjenigen, die sich auch um die Fußball Weltmeisterschaft mit ihrer Werbung verdient machen wollen. Jedoch ist für beispielsweise den Begriff „WM 2006“ nur eine teilweise vorgenommene Löschung beantragt… na dann schaun wir mal, was sich dann in der Zukunft daraus ergibt! Jedenfalls lacht sich bestimmt die halbe Welt über die Ignoranz der Fifa und die entsprechende Rechnung vom Bundesgerichtshof schrott! [via SpOn]

Widerwärtig. Ekelhaft. Pfui Teufel. Das belgische Bier aus den im Bild abgebildeten Flaschen ist so scheusslich, dass wir nach jedem Schluck dachten die Welt ginge unter.

Die Geschmacksrichtungen waren „Kirsche“, was keinesfalls süß, sondern eher säuerlich schmeckte. Das Hefeweizen besaß die Note „Orange-Gewürz“ – was für ein Hefeweizen einfach scheusslich rüberkommt. Zu allerletzt gönnten wir uns, falls man soetwas überhaupt behaupten darf, ein „Blonde“ Bier, was so braun war, dass entweder eine Blondine im Hopfen zur Namensgebung gekocht wurde, oder dass schlimmstenfalls eine Mischung mit Exkrementen den Geschmack und die Farbe hervorbrachten.

Fazit: Da dieser Biertest parallel zum UEFA Champions-League-Halbfinale erfolgte, gibt es ein vernichtendes Urteil. Zur WM 2006 muss man bitte unbedingt auf das deutsche Reinheitsgebot achten, ansonsten gewinnt auch man nicht zu Hause auf der Couch. Kein Belgisches Bier mehr!

Zum Glück bin ich bisher nicht Opfer von gewissen pseudo Kommentaren geworden, in denen irgendwer unbekanntes für z.B. Videos zur kommenden Fußball WM 2006 wirbt. Soetwas wird anscheinend entweder direkt von Nike oder doch nur von unternehmenstreuen Menschen betrieben.

Irgendwie ist es schon ekelig, dass mit dem Nike-Video ein verdeckter Spam entsteht… Da hätte man sich von Nike lieber direkt mit dem Thema „WM“ auseinandersetzen sollen und offizielle Statements machen müssen. Aber ganz bestimmt nicht dann, wenn Nike als Unternehmen ja noch nicht einmal im Artikel erwähnenswert war. Nur weil ich irgendwo ein Sponsor bin, muss ich mich ja nicht so offensichtlich dämlich anstellen. Und die ganze schöne dreckige Wahrheit liest man leider nicht bei mir, sondern bei Thomas Knüwer.

Es ging heute durch sämtliche Medien, und vielleicht war es die Ironie des Schicksals. Auch im Schlick saß das Schicksal. Denn Fische fangen irgendwann an zu stinken. Deshalb müssen sie ausgetauscht werden. Heute wurde der alte Backfisch aus dem Kahn geworfen… und traf direkt auf den Lehm – Mann welch eine Freude für den einen, und welch eine Trauer für die anderen.

Wir beglückwünschen den Herrn Klinsmann zu seiner heroischen Entscheidung, dem alten Fregatten-Kapitän Kahn den Wind aus den Segeln zu nehmen und ihn auf die Sandbank auflaufen zu lassen. ;)

Das jüngste Freundschaftsspiel zur kommenden Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland entpuppt sich als unglaublich schlechtes Spiel. Uns würde es nicht wundern, wenn die Amis das Spiel gewinnen. Wenn das passiert, kaufen wir uns diese USA-Fan-Shirts für €15,95 bei Peek&Cloppenburg aus Protest!

Wir sind natürlich nicht die 100%igen Experten in Sachen Fußball, jedoch kann es doch nicht angehen, dass die Deutsche Nationalmannschaft keine Tore gegen einen Gegner wie die USA schießt. Deshalb geht der Fauxpass des Abends an unsere sportlichen Repräsentanten!

Gebrabbel am Pult
Gibt es dafür Gründe, dass Deutschland in der ersten Halbzeit keine Tore geschossen hat? Franz Beckenbauer labert sich den Wolf – wir sagen es ist „Schicksal“! Oder einfach nur schlechtes Karma.

Nach der Aussage, die ersten 20 Minuten seien Fußballspielen mit Duracellhässchen gewesen, denken wir schon an Schleichwerbung im LIVE-Programm des ZDF. Nun aber wieder zum direkten Spiel!

Anstoss Teil 2
Eigentlich wollten wir nicht darüber so direkt hier live mitschreiben, aber es gibt halt nix besseres nach zwei Bier zu tun. Füße hoch auf den Tisch, der Schweini macht sich noch schick, und dann kommt der Freistoß mit einem TOOOOOOR!!!!

Klose war da nicht dran, dass war ein Schweinilein! Gewinne gewinne und noch eine Runde! Mehr Tore für Deutschland. Es heißt jetzt 1:0 für Deutschland. Get lost, American Cowboys! :P

21:42 Uhr
Die Euphorie legt sich. Die nächste Ecke geht wieder rein… nach dem kurzen Geplänkel leider ins Aus.

21:49 Uhr
Wie der Kommentator so unsere Gedanken lesen kann: Die Nationalmannschaft ist immer noch nicht nach unserem Führungstreffer befreit. Schade eigentlich. Die Herren könnten sich ein wenig mehr ins Zeug legen, und tanzend, singend, strahlend über den Platz huschen – naja, nicht wirklich.

21:52 Uhr
Nix neues. Kahn macht einen Abstoß. Und auch wenn, lieber Kommentator, schon sechs Stammkräfte in der US-Mannschaft fehlen, dann sollten wir ja schon mit 6:0 in Führung sein, oder? Asamoah rutschte weit. Schweinsteiger schießt weit über das Tor hinaus. Mmmmh…. und auch daneben.

21:57 Uhr
Wir befinden uns in der 65. Spielminute. Es regt sich nichts. Kein laues Lüftchen. Kein rasender Ball, der auf das Tor der USA zufliegt. Olli macht den Abstoß, ein US-Spieler hat Tränen in den Augen (wie süß). Großes Nixtun. Mehr Bier?

21:59 Uhr
OLLI der Retter. Er hält den fiesen Mob-Pass in den Strafraum. Die Chöre des „Oh wie ist das schön“ verstummen vorerst. Nun ist Neuville für Asamoah dabei – ob das was bringt?

22:02 Uhr
Ablenkung: Katharina macht scheinbar endlose Fotoaufnahmen von mir, die an eine Endzeitstimmung meines Gefühlszustandes erinnern. Im Fußballspiel wird nichts tolles gezeigt – vorerst. Einwurf für die Amis… als ob die es verdient hätten.

22:04 Uhr
Der Ton vom ZDF hört sich ein wenig dumpf an. Kann es an den Trommeln liegen, die im Hintergrund als primäre Schwingungen auftreten? Oder ist einfach die Übertragung ein wenig zu „low“ für heute. Schweini hält das Schienbein und verkrampft das Gesicht, nur um Sekunden später aufzuspringen. Freistoß auf das Tor…

22:06 Uhr
Schade. Klose und Neuville aber dann ein klein wenig schief der Pass. Da stand die Ami-Abwehr schon wieder. Aber what so ever – TOOOOOOR!!! 2:0 durch Neuville im neuen Anlauf!

22:08 Uhr
Miroslav Klose legt in der 75. Minute nach. TOOOOOOR!!!! 3:0 für Deutschland! Ende Gelände für die USA. Geht nach Hause, ihr alte… ja. Schön nach vorne geprescht und das Tor versenkt. So soll es sein. Wehe das klappt nicht bei der WM!

22:10 Uhr
Nun gibt’s wieder ein wenig „Einwurfspaß“ mit den Amis… aber ob jetzt wieder über Fußball gesprochen werden kann, lieber Kommentator, das bezweifeln wir. Die USA sind ein unterlegener Gegner – eigentlich sollte Deutschland kein Problem haben, sie im Fußballspiel zu besiegen.

22:12 Uhr
In der 79. Minute kommt Ballack und schlägt das erste Mal seit August wieder zurück. Olé Olé! TOOOOOR!!! Es steht 4:0 für Deutschland! YES! That’s a strikeforce with a massive assault.

22:15 Uhr
Wechsel von Friedrich und Owomoyela… ob letzterer einen WM Platz bekommt? Und ob die vier Torschützen damit ihren Stammplatz gesichert haben? Mal sehen was noch so für Überraschungen kommen…

22:17 Uhr
Abgefläschter Schuss von Ballack. Leider hält der Torwart der Amis den Ball mit Bravour, um das 5:0 zu verhindern. Aber was nicht ist, das kann ja noch werden… hihi! Ist das unser Siegesrausch?

22:18 Uhr
Zusammenprall von Oliver Kahn mit dem US Spieler Johnson. Der Ball rollte ins Tor… zählt wohl aber nicht. Dafür gibt es Olli-Rufe aus dem Publikum. Na bitte, der Affe brüllt wieder und ist auf den Beinen, er sah aber sehr maltretiert aus…

22:20 Uhr
Der dumme Schwede hat den Treffer von Johnson gegeben. Frechheit. Die Schweden halt. Mit einem 4:1 sollt ihr euch mit einem weiteren Tor an den Amis rächen! SO!

22:24 Uhr
Es ist nur ein lausiger Treffer für die Statistik. An so einem Tor kann man sich nicht erfreuen, und das Publikum ahndete es mit einem Pfeifkonzert. In der 89. Minute scheint sich nicht mehr viel zu tun – die Pässe sind mager, aber es gibt noch einen Einwurf… der sich reaktionär im Mittelfeld wiederfindet. Die Nachspielzeit wird wohl 2 Minuten dauern.

22:26 Uhr
Das wars. Deutschland siegt mehr oder weniger verdient mit einem 4:0 4:1 gegen die USA. Ob die „angeschlagene deutsche Fußballseele“ nun heilt, daran glauben wir nicht. Gegen die großen Gegner hat die Nationalmannschaft sehr hoch verloren – und da kann man sagen was man will, die Ergebnisse sprechen halt für sich. Der heutige Sieg hätte niemals in eine Niederlage ausarten dürfen, denn sonst hätte Fußballdeutschland, wie es ja gerne sich selbst betitelt, nur noch im Boden versinken müssen… auf eine positive WM-Stimmung. Na dann Prost! ;)

Per sofort sind Katharina und ich beim Block D, Tribüne 2, Platz 11 respektive Platz 12 zu finden.

Da wir leider keine Karten für die Spiele der Fußball Weltmeisterschaft 2006 erhalten haben, begnügen wir uns deshalb mit dem virtuellen Fanplatz. [via Fontblog]

Heute wurde ich im Mediamarkt Flensburg davon überrascht, dass der Song zur kommenden Fußball Weltmeisterschaft 2006 Bob Sinclar presents Goleo feat. Gary Pine- Love Generation auf Platz 1 der aktuellen Charts steht. Wie kann es bei aller Ehre sein, dass ein Song, der so neu ist, schon heute auf Platz 1 steht?

Das ist doch ein Fake, das ist gepusht. Schon am Sonntag bei RTL’s deutscher Ausgabe von Top of the Pops war der Auftritt und die Performance von der Truppe um Bob Sinclar und den dicken Goleo so schlecht, dass fast niemand im Studio-Publikum mitgegrooved hat. Ist ein erster Platz für den Song legitimiert?

Nebenbei hörte ich die Gerüchteküche brodeln, dass der Song mit einem Video bei VIVA und MTV vertreten ist, in dem ein kleiner Junge durch die ganze USA auf einem Fahrrad dödelt. Mit portraitierten US-Flaggen und anderen direkten Identifikationsmerkmalen der USA ist das Video nur so voll gestopft. Bisher habe ich es so noch nicht erlebt, aber warum wird die Welt von einem Song so zugemüllt, dass selbst die FIFA nicht kapiert, dass die Weltmeisterschaft in Deutschland und nicht in den USA ist? (Video bei VIVA ansehen)

Direkte Symbole, die keinesfalls einen Bezug zu Deutschland haben:

  • Kissen mit US-Flagge
  • Randys Donuts Symbol
  • Straßen und Straßenschilder aus den USA
  • Route 66 Symbol
  • LKW-Truck aus den Staaten
  • Highway Motel
  • Rail aus den Staaten
  • New York Szenerie, Central Park und Taxen
  • US Flaggen beim Reiten
  • US Flaggen im Vorgarten
  • US Flaggen, bis einem sprichwörtlich der Arsch brennt.

Mag sein, dass ich mich irre, aber dennoch ist das Ganze ziemlich irritierend und auch wieder komisch… die Fußball Weltmeisterschaft 2006 ist in Deutschland, und nicht in den USA! Ich habe ja nix gegen die USA, aber soetwas finde ich eine Frechheit. Da kann man gleich diesen Blablablubba-Song als Musik für einen Pornofilm laufen lassen. Da drüben hätte sich sowieso kein Arsch für Soccer interessiert.

Eine wunderbare Neuerung für die Medien gibt es in Bezug auf die Richtlinien zur Verwendung der FIFA-Marken durch die Medien: Laut dem Deutschen Journalisten Verband treten Änderung der FIFA-Regeln für Journalisten in Kraft, die die Bestimmungen zur Verwendung von Wortmarken im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung hinfällig machen. Somit ist das Alternative WM Logo nicht mehr (zwingend) notwendig, um sich vor markenrechtlichen Konsequenzen ein wenig bei der Berichterstattung über die Fußball Weltmeisterschaft abzusichern. [via Handakte WebLAWg]