Eigentlich wollte ich ja schon vor kurzem darübr berichten, aber ich hatte keine Lust und Zeit dafür. Dennoch gibt es heute den Eintrag dazu: Das Magazin Werben&Verkaufen hat ein alternatives Logo -quasi als Fanlogo- zur kommenden Fußball Weltmeisterschaft bereit gestellt, und dazu gibt es die passende Schriftart „Trivia“ vom Fontshop. Das ganze sieht dann ungefähr wie folgt aus:

Alternatives WM Logo mit Trivia Font

Die Idee an sich zeigt schon den wachsenden Protest gegen die restriktiven „Markenrechtetuerei“ der FIFA. Die ganzen Claims rund um die Weltmeisterschaft hat sich die FIFA in einem regelrechten Wahnsinn gesichert und versucht, das Einhalten der Regularien mit Haudrauf-Methoden zu wahren. W&V schreibt als Begründung für das eigene freie Logo folgendes:

Wir wollen, dass der Fußball das Marketing ins Rollen bringt – und das ganz unkompliziert. Deshalb tritt die w&v mit einem eigenen Logo an (Gestaltung: Ralf Pioch). Dieses Signet stellen wir Medien, Agenturen und Unternehmen kostenlos zur Verfügung. Spielen Sie mit und nutzen Sie das Fan-Logo zur Vermarktung und redaktionellen Begleitung des größten Sport-Ereignisses des Jahres. w&v sorgt für Spiel, Spaß und Spannung – Logo! Damit Ihr Marketing zum Volltreffer wird.

Und der Erfolg spricht für sich: Die Welt berichtet, dass sich der Widerstand so langsam formiert. Die FAZ und Süddeutsche Zeitung verzichten auf die offiziellen Logos, und wenden anscheinend das obige alternative Material an. Wunderbar – ich werde im Zuge jedweder WM-Berichterstattung auch darauf achten, das alternative Logo zu verwenden! Und mal ganz ehrlich: Ich kann schreiben, was ich will, da ich keine offizielle Berichterstattung oder sonstiges hier mache. Ich füge mich keiner FIFA, und wenn, na dann kommt mal mit eurer Abmahnung, denn negative PR tut eurer Fußball Weltmeisterschaft ganz bestimmt nicht gut! ;)

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Nein, wir erinnern uns! Denn wie es der Zufall wollte, erhielt ich das Exemplar, weil ich uns damals aus rein rechtlichen Gründen für die Nutzung des inoffiziellen, jedoch von WuV erstellten alternativen WM-Logos registriert hatten. Danke für die Ausgabe der WuV – ich genieße es sie zu lesen. Gerne würde ich auch die Zeitschrift im Abonnement haben, jedoch fehlt mir das nötige Kleingeld, um alle entsprechenden Fachblätter und Magazine jede Woche bzw. jeden Monat zukommen zu lassen. […]

  2. […] Eine wunderbare Neuerung für die Medien gibt es in Bezug auf die Richtlinien zur Verwendung der FIFA-Marken durch die Medien: Laut dem Deutschen Journalisten Verband treten Änderung der FIFA-Regeln für Journalisten in Kraft, die die Bestimmungen zur Verwendung von Wortmarken im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung hinfällig machen. Somit ist das Alternative WM Logo nicht mehr (zwingend) notwendig, um sich vor markenrechtlichen Konsequenzen ein wenig bei der Berichterstattung über die Fußball Weltmeisterschaft abzusichern. [via Handakte WebLAWg] Keywords/Tags: none […]

Kommentare sind deaktiviert.