Die FIFA verliert am Bundesgerichtshof den Markenstreit um die Wortkombination „Fußball WM 2006“:

Der 1. Zivilsenat des BGH in Karlsruhe ordnete am Donnerstag die „Totallöschung“ dieser Marke für rund 860 Waren und Dienstleistungen an, die sich die FIFA ursprünglich schützen ließ.

Diese direkte Schlappe hilft alldenjenigen, die sich auch um die Fußball Weltmeisterschaft mit ihrer Werbung verdient machen wollen. Jedoch ist für beispielsweise den Begriff „WM 2006“ nur eine teilweise vorgenommene Löschung beantragt… na dann schaun wir mal, was sich dann in der Zukunft daraus ergibt! Jedenfalls lacht sich bestimmt die halbe Welt über die Ignoranz der Fifa und die entsprechende Rechnung vom Bundesgerichtshof schrott! [via SpOn]

5 Kommentare
  1. marketing-blog.biz sagte:

    Auch dieses Blog würde sich unter „Fussball WM 2006 – Sichelputzer“ sicher direkt noch viel besser verkaufen. Worauf wartet ihr noch? Ambushen ist angesagt, bevor noch irgendein Europa-Gericht auf den Plan tritt.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Nachdem wir ja nun offiziell den Slogan “Fußball WM 2006” benutzen dürfen, betreiben wir ein wenig Content-Produktion damit! Es gibt nämlich einen männlichen Grund zur Freude: Wir besitzen zwei schöne Weizenbiergläser aus der Serie LIMIT II von Leonardo. Die gab es für ganze 5 Euro im Angebot bei unserem WMF Store in Flensburg zu kaufen (siehe Screenshot aus der Leonardo Produktseite). […]

  2. […] alle sind sehr darüber sooo traurig. Man reiche den FIFA-Herren das Taschentuch und Riechsalz den Sponsoren. […]

Kommentare sind deaktiviert.