Die Gerüchteküche brodelt fleissig – ist er dabei? Zieht er deswegen von Köln nach Hamburg? Ja, er ist dabei, es ist bestätigt – so kam der Link direkt von Nico Lumma via Skype herein!

Ich wünsche Dir, Nico, viel Erfolg im kühlen Norden! Was Shoppero aber wirklich ist und wie ein Alphatest dazu aussehen kann – who knows… to be continued!

6 Kommentare
  1. jovelstefan sagte:

    Hätte ich vorher geahnt, dass das solche Wellen schlägt, hätte ich schon längst hierhin verlinkt (zu Nico runderscrollen). Ich glaube, da war ich gestern schon über „Shoppero.com“ gestolpert, hab dann aber nicht weiter drüber nachgedacht…

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Die ausgezahlten Beträge, die man mit Google AdSense einnehmen kann, sind unter Umständen sicherlich etwas gering. Ich bin auf die Raten von Shoppero gespannt, sollte es denn ein Vermarkter sein und nicht wie in gewissen Kreisen die Gerüchte ziehen, ein Job 2.0 Portal. Insbesondere für unser 321Blog! kämen mit den höheren Einnahmen eines solchen Vermarkters auch die Filtermechanismen dem Projekt zu Gute, indem wir die Pillendreher und Verkäufer von Wundermitteln eiskalt ausblenden können, was woanders ja nicht immer möglich ist. […]

  2. […] Es wird wirklich Zeit, dass mehr Relevanz in die Werbung gebracht wird. Auch wenn Google Adwords mit etwas Glück relevante Werbung einblendet, fehlt mir bei vielen Themen der Zusammenhang zum Content der jeweiligen Seite. Business-Angel Jens Kunath hat sich vorgenommen, dies in Zukunft zu ändern und gemeinsam mit Nico Lumma das Startup Shoppero gegründet, welches diese Woche auf der Next 07 präsentiert wird. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.