Ich habe nichts gegen den einzelnen Menschen an sich. Doch die Taten und Aktionen einzelner nutze ich um mir ein Gesamtbild zu konstruieren. Dieses schaut im Fall des StudiVZ nicht rosig aus.

Und tagesaktuell formuliert bleibt nur eines übrig: Sorry, aber was dort zu lesen ist, ordne ich unter egomanischer PR ein. Einige Tage später melden wir uns zu Wort – schriftlich zusammenformuliert, weil man ein wenig herumkollert mit der Kommunikation. Wie Robert fordere ich auch, dass jetzt das Bild der Einladung oder ein Screenshot der Webseite endlich offen gezeigt wird. Wenn nicht, dann halt nicht – aber so kann ich all das Gerede über die Person, seine (politischen) Interessen auch als unglaubwürdig werten.

Offen und ehrlich muss ich sagen: Du stehst leider im Vordergrund und führst ein Unternehmen, gerätst in ein tiefes Loch und möchtest da hinaus? Offenheit wird bei allen immer wieder groß geschrieben. Denn sonst bleibst Du in deinem Loch sitzen und kannst nicht wieder hervorkommen. Das tut mir leid für Dich und dein Produkt. Aber wenn Du heraus willst, dann auch bitte ordentlich und gewissenhaft, nicht aber mit dem Gerede um den heißen Brei.

Die Kritik an dem StudiVZ von technischer Hinsicht oder anderen Problemen ist jedoch vollkommen außen vor gelassen, wenn es um deine Machenschaften als Mensch geht. Machenschaften ist hier auch ein richtiges Wort. Was ihr gegenüber eurer gesunden Konkurrenz praktiziert habt, war schon ein Fauxpas. Deine Videos und dein dennoch undurchdachter Aktionismus mit dem Titel „Völkischer Beobachter“ sind nicht StudiVZ, sondern Dein Ding! Das wissen alle. Aber Du stehst hinter dem Unternehmen. Menschen distanzieren sich von Produkten durch ihre Taten… aber was solls. Wird schon werden, einfach verkaufen, Geld machen, glücklich sein. Oder durchdenken was als nächstes kommt, ohne dass man die wilde Horde (Blogger) auf sich selbst loslässt.

6 Kommentare
  1. oldman sagte:

    Er zeigt’s doch:

    Zitat:

    Frage aus der Hilfe von StudiVZ:

    Was ist ein CampusCaptain?Vorbild und Idol!
    Leute sehen, dass Du ein ausgefülltes Profil mit aktuellen
    Fotos hast, du motivierst Leute, die noch kein gutes Profil
    haben und stehst als Seelsorger zur Verfügung, wenn
    jemand Fragen hat. Und dann natürlich…
    Hoch erhobenen Hauptes und mit vor Stolz geschwellter
    Campus Captain Brust durch die Hochschule marschieren
    und viele neue Jünger einladen, die frohe Botschaft
    verbreiten und für das studiVZ und seine Herrlichkeit einstehen.

    Wenn es an deiner Hochschule noch keinen CampusCaptain gibt,
    schick’ uns eine [ Mail ].

    Zitat Ende.

    Ein Gruschelnder der sich zum Guru mausern möchte. (?)

  2. B-City sagte:

    Zitat oben: „Offen und ehrlich muss ich sagen: Du stehst leider im Vordergrund und führst ein Unternehmen, gerätst in ein tiefes Loch und möchtest da hinaus? Offenheit wird bei allen immer wieder groß geschrieben. Denn sonst bleibst Du in deinem Loch sitzen und kannst nicht wieder hervorkommen.“ (sorry xhtml ist nicht mein Ding)
    Lustig, genau die Assoziation hatte ich auch an der blogbar: „Werde mir die Wortmarke “Ehssay” für intellektuell unterm Teppich durchbloggende Rechtfertigungs-PR schützen lassen. Zitat Rumsfeld (auch so ein Beratungsresistenter): “when you´re in a hole, stop digging”.

  3. Fab sagte:

    Hallo ,

    hier haben wir es mal wieder mit einem typischen Fall von Ueber-Blog zu tun,ich moechte euch nur ruhigen Gemuets daraufhinweisen,dass ihr unbrauchbaren Mist redet – mich selbst eingschlossen.
    Also,hoer auf,ihr nevt.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.