Influencer Marketing: Wozu taugt das neue Tool „Influma“ wirklich?

Glaubt man einigen Studien, stehen die Influencer in Deutschland an fast jeder Ecke. Bei der Suche nach den digitalen Meinungsmachern tun sich manche Unternehmen immer noch schwer. Abhilfe verspricht das neue Tool „Influma“, über das Influencer durchsuchbar gemacht werden sollen. Nach einem kurzen Test zeigt sich jedoch: Im Grunde genommen ist „Influma“ nur eine Blog-Suchmaschine, die Shares eines Artikels aggregiert und dann aus der Summe ein Ranking erstellt. In der aktuellen Form ist dieses Tool für Influencer Marketing leider untauglich. Warum ich zu diesem ersten Fazit komme, erläutere ich gerne in diesem Artikel.

Symbolbild: Kann ein Tool den entscheidenden Influencer identifizieren? Quelle: Kaboompics.

Symbolbild: Kann ein Tool den entscheidenden Influencer identifizieren? Quelle: Kaboompics.

Influma“ offenbart seine Schwäche bereits bei der Anzeige der ersten Suchergebnisse. Die Einzelpersonen können nur anhand der Autorennamen im Blog identifiziert werden, jedoch werden keine Metadaten aus verschiedenen Social Networks aggregiert, um eine Person abzubilden. Die Suche funktioniert offenbar nur als Volltext-Brute-Force, so dass jeder gut verbreitete Artikel zu einem bestimmten Suchbegriff ein relativ hohes Ranking erzeugen kann. Zwar können Spammer direkt gemeldet werden, aber das so erzeugte Ergebnis verfälscht und verwässert eine Suche deutlich.

Zudem fehlt eine Sentiment- bzw. Tonalitätsanalyse, mithilfe derer ein Inhalt und die allgemeine Art der Kommunikation eines Influencers eingeschätzt werden kann. Grundlegende Kontaktdaten zum Influencer anhand der Profile in Social Networks oder mithilfe des Impressums fehlen. Ein im Influencer Marketing ganz wichtiger Punkt scheint „Influma“ nicht abzubilden: Nirgends wird angezeigt, wie sich welche andere potenzielle Influencer mit einem einzelnen Content bzw. Artikel eines Blogs auseinander setzen – bis auf die Shares und Likes. Von diesen rudimentären Daten hat sich Influencer Marketing seit geraumer Zeit bereits verabschiedet.

Symbolbild: Die Einstellung der Influencer zu bestimmten Themen und die Tonalität können entscheidend für den Kampagnenerfolg sein. Quelle: Pexels.

Symbolbild: Die Einstellung der Influencer zu bestimmten Themen und die Tonalität können entscheidend für den Kampagnenerfolg sein. Quelle: Pexels.

Influencer Marketing braucht zumindest solche Informationen, um die richtigen Influencer zu identifizieren und passende Kampagnen zu planen. Neben einem Blog haben viele Influencer eine deutlich größere Präsenz im Social Web aufgebaut. Beispielsweise liefert der Suchbegriff „Digitale Transformation“ im Ranking von „Influma“ einige Artikel aus meiner eigenen Feder im Magazin #DigiBuzz oder als Gastautor für das featured-Magazin, die aufgrund ihrer grundlegenden Mentions und Shares auf Twitter, Facebook & Co. etwas Buzz erzeugen konnten.

Natürlich steht „Influma“ erst am Anfang, jedoch gibt gerade der Produktlaunch eine klare Linie vor, an der sich ein Produkt messen lässt. Zum aktuellen Stand taugt „Influma“ leider nur als Suchmaschine für Blogartikel. Für Influencer Marketing liefert ein solches Tool also nur die grobe Basis, deren Daten unbedingt mit anderen Tools kombiniert werden müssen. Ob daraus mehr werden kann, wird nur wohl die Zeit zeigen.

Influma.com möchte Influencer auffindbar machen. Quelle: Unternehmen.

Influma.com möchte Influencer auffindbar machen. Quelle: Unternehmen.

Bei aller Liebe zu Blogger Relations und Influencern muss erwähnt werden: Ein Tool alleine kann nicht den Menschen als Schnittstelle zwischen Unternehmen und dem Meinungsmacher ersetzen. Deshalb gesellt sich beim Influencer Marketing eine nicht zu unterschätzende Portion Erfahrung derjenigen Kommunikatoren auf Agentur- und Unternehmensseite im Umgang mit diesen Influencern, die nicht nur Blogartikel verfassen, sondern auf Twitter, Facebook, Instagram, YouTube oder Pinterest aktiv sind.

Warum wiederum die Empathie und persönlichen Beziehungen für die Kommunikation mit digitalen Meinungsmachern so wichtig sind, habe ich in meinem Vortrag zu Influencer Marketing aufgezeigt, der bei Slideshare verfügbar ist.

Weitere Tools für Influencer Marketing

Wer jetzt weitere Tools sucht, um Influencer Marketing zu betreiben, dem helfe ich gerne mit dieser subjektiven und unsortierten Auswahl: Brandwatch, Talkwalker, Klout, Klear, Kred, Topsy, Buzz Sumo, Influencer DB, Scoopio (private Beta), Follower Wonk, Cision, Newsaktuell, Zimpel, Hashtag Love und Rankseller. Die Mischung der Datenbanken und Tools macht es am Ende aus.

Sollte jemand mehr über Influencer Marketing und den richtigen Umgang mit digitalen Meinungsmachern erfahren wollen, freue ich mich über euren Kontakt. ;)

20 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Herr Schnoor, vielen Dank für den ausführlichen Bericht über Influma und auch vielen Dank für die vielen hilfreichen Anmerkungen, die wir teilweise schon ergänzt haben, bzw. noch ergänzen werden.

    Die Datenbasis von Influma wird natürlich weiter wachen. Derzeit haben wir über 2 Mio. Artikel von mehr als 150.000 Blogs und Medien in der Datenbank. Täglich kommen derzeit mehr als 1.000 neue Webseiten hinzu.
    Die Metadaten aus den verschiedenen Netzwerken werden bereits jetzt zu den Artikeln aggregiert, soweit sie verfügbar sind. Das gilt auch für die Kontaktdaten. Auch die Kontaktdaten aus Impressum und Netzwerken haben wir bei vielen Blogs und Medien bereits aggregiert, bei einigen müssen sie noch ergänzt werden.
    Unser Ziel ist es natürlich aus der Vielzahl der Artikel und Social Media Signals vollständige Profile von Influencern zu aggregieren.

    Jeder Blogger hat außerdem die Möglichkeit, seinen Blog anzumelden und die entsprechenden Kontaktdaten mitzuliefern oder zu ergänzen:
    http://www.influma.de/de/add

    Die Social Signals werden ebenfalls noch um viele weitere Analysedaten ergänzt und zu einem Influma-Index zusammengefasst, der auch die Qualität der Interaktion noch detaillierter bewertet.
    Die Bewertung bzw. Anzeige der Interaktion der Follower mit den einzelnen Artikeln wird ebenfalls noch weiter ausgebaut. Derzeit ist es aber schon möglich, diese über Twitter zu verfolgen und so auch die Influencer der Influencer zu betrachten. Diese Analyse wird aber in Kürze auch über die anderen Netzwerke möglich sein.
    Auch eine Suche über Kategorien und Köpfe wird zukünftig möglich sein.
    Derzeit liegt der Schwerpunkt von Influma auf der thematischen Suche nach Influencern. Damit soll Influma 3 wichtige Herausforderung von Unternehmen und Agenturen unterstützen:
    – welche Themen funktionieren im Internet und über welche Kanäle funktionieren die Inhalte? (Content Marketing, Ideenfindung)
    – wer schreibt über meinen Themen und wer interagiert mit diesen Inhalten? (Influencer Recherche)
    – wie kann ich mich mit wichtigen Influencern vernetzen und interagieren?
    Influma ist aber nicht nur eine Suchmaschine, sondern soll vor allem beim nachhaltigen Influencer Marketing unterstützen. Daher ist es möglich, Themenlisten für Blogs, Medien und Autoren zu erstellen und gespeicherte Influencer langfristig zu beobachten und mit ihnen zu interagieren. Auch diese Instrumente werden wir mit gespeicherten Suchen, entsprechenden personalisierten Newsfeeds und Alerts erweitern.

    Wir freuen uns natürlich über weiteres Feedback und Anregungen.

    Beste Grüße
    Melanie Tamble

  2. Hi Mike,

    ich habe auf meinem Blog auch über das gleiche Tool geschrieben. Aktuell würde ich erst mal abwarten, was dabei rauskommt. Es ist noch relativ neu. Im Vergleich zu Brandwatch, Talkwalker oder Buzzsumo ist es zudem sehr preiswert, finde ich. Was ich jetzt aus eigener Erfahrung sagen kann ist, dass ich Traffic auf mein Blog durch Influma kriege. Nicht die Welt, aber mehr als von anderen.

    Hier mein „Senf“ zum Thema:
    http://www.socialmedia-talk.com/tool-review-influma-suchmaschine-fuer-influencer-und-content-marketing/

    Gruß
    Torsten

  3. Ich muss ja an ganz anderer Stelle schmunzeln..

    „Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 MDStV:
    Melanie Tamblé“

    Du sagtest, die Plattform ist neu? Nun denn. Mediendienstestaatsvertrag ist ja erst seit 2007 außer Kraft *g*

  4. Pingback: Immer wieder TZonntags: Facebook-Suche via Google, eLearning in der Bildung, Influma, Logo Gestaltung, Snapchat » Tourismuszukunft: Institut für eTourismus

  5. @Hubert: Danke für den Hinweis ;-) Die Plattform Influma ist auch neu. Unser Unternehmen gibt es allerdings schon etwas länger. Der Absatz wurde wohl von einer älteren Website übernommen. Werden wir jetzt auf allen unseren Websites nochmal überprüfen und ggf. korrigieren. Danke fürs Korrekturlesen ;-) Beste Grüße Melanie

  6. Pingback: Tools: Influencer finden mit Influma - FrischeFische : FrischeFische

  7. Pingback: Die Social Web News aus der 30. Kalenderwoche

  8. Pingback: Kommunikationsblogs, die du lesen sollest: Empfehlungen im Advent - Teil 1 - bloggerabc

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.