Es geht wieder los. Die Medien werden sich an Dieter Bohlen, Anja Lukaseder und Andreas „Bär“ Läsker ergötzen, die Zuschauer werden ihre frivolen Gesangs-Akrobaten in wenigen Wochen als Talente feiern – und wir Blogger können wieder über ein zentrales Thema ablabern. Deutschland sucht den Superstar geht in die wievielte Runde? Die fünfte Staffel läuft an, und kaum einer erinnert sich noch an die Teilnehmer der vergangenen Jahre. Nur Daniel Küblböck, Alexander Klaws, Mike-Leon Grosch, Nevio Passaro, Elli Erl, Tobias Regner und aktuell Mark Medlock und Lisa Bund sind die „Namedroppings“ der bisherigen Staffeln.

Doch was bringt es eigentlich ein Superstar zu sein? Man landet im Dschungelcamp, tingelt von Konzert zu Konzert Kaufhaus zu Heimwerkermärkten und erquickt sich am bescheidenen Leben im mitunter übelsten Vertragsfrust. Oder man futtert Insekten für ein Millionenpublikum und ein wenig Bargeld. Den normalen Job bekommt man ja sowieso nicht zurück, wenn man einmal berühmt (und berüchtigt) ist – außer man hat denjenigen Superstar irgendwann vergessen. So ähnlich ergeht es doch letztendlich auch den vielen Seelen, die sich für Ruhm und Ehre das letzten Hemd ausziehen… genug davon. DSDS ist zurück und die Show wirkt langweilig. Immer noch ist Dieter dabei, seine Sidekicks wechseln in fröhlicher Runde. Wann macht sich einer davon eigentlich mal nackig oder zum Affen? :)

5 Kommentare
  1. Mathias sagte:

    Es gibt ja einige Leute, die wirklich was können und denen ich es auch gönne ein Star zu werden. Es hat sich ja aber gezeigt, daß diese Stars sich nicht wirklich langfristig etablieren können.

    Ich frag mich ja aber immer, warum sich die Leute da in aller Öffentlichkeit zum Dorftrottel machen. Warum laufen da Leute hin, die nicht im entfertesten Talent haben und nicht ein Fünkchen Star-Appeal haben. Und warum sagt denen das auch keiner?

  2. Chris sagte:

    Schön zusammengefasst Mike. Allerdings hat RTL dieses mal den Gipfel der Geschmacklosigkeit erreicht. Bohlen hat dieses Mal einen offensichtlich nicht geistig gesunden Kandidaten aufs Derbste verarscht und seine Segelohren mit denen von Yoda verglichen. Darf Bohlen sich eigentlich alles erlauben? Müssen die Kandidaten vor dem Casting einen Knebelvertrag unterschreiben in dem sie der Ausstrahlung schon vor der Aufzeichnung zustimmen?

    Anders kann ich mir das nicht rational erklären.

  3. Mike Schnoor sagte:

    Vielleicht ist es der Spaß, vielleicht ein innerer Drang sich exhibitionistisch zu präsentieren und dafür verbale Schelte zu bekommen. Das Beleidigen mit den diversen abgehalfterten Sprüchen kann man noch verstehen, sobald es aber für den gesunden Menschenverstand offensichtlich ist, dass ein Kandidat verachtet wird oder gar nicht, wie Chris es anmerkte, aufgrund einer geistigen Behinderung versteht warum das passiert… dann bekomme ich das graue Kotzen. BÄH!

  4. DSDS-Blog sagte:

    Es bleibt abzuwarten, ob RTL mit der 5. Staffel ebenso wieder erfolgreichen Quoten haben wird.

    Aber ansonsten bleibt zu sagen, die Masse kriegt das vorgeworfen was sie auch möchte :-)

  5. Alex sagte:

    Ich werde sowieso das Gefühl nicht los, dass einige Chaosautritte Fake sind. Amateurschauspieler, die sich gegen Honorar zum Affen machen? Oder sind die Leute wirklich so „schmerzfrei“? Ich kann es kaum glauben. Immerhin sind es ja gerade die Chaosauftritte, die für die Einschaltquoten sorgen und auf zahlreichen Videoplattformen Zuschauer locken. Da drängt sich schon der Verdacht auf, dass der Sender da vielleicht ein wenig nachhelfen könnte, und entsprechende Lachnummern organisiert, oder?

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.