Bereits vor geraumer Zeit ist mir LinkArena aufgefallen. Ein deutschsprachiger Social Bookmarking Dienstleister, der sich mit gewiss schlampig recherchierter Machart auf die Blogosphäre stürzte und dann alles beteuerte, treibt wieder sein – ich nenne es formal – Unwesen wie der folgende Screenshot darstellt.

'LinkArena mit dreistem Sponsoring' von Sichelputzer

Paid content bedeutet Sponsoring. Die beispiellose Suche nach „Porno“ ergab ein Sponsored By Banner, in welchen die offenkundige Wahrheit ans Tageslicht geführt wurde. Porno bringt Sponsorengeld – und das finde ich ziemlich übelst. Sollte so das Social Bookmarking Prinzip ablaufen, dass man sich durch ab-18-Inhalten wie „Ficken“, „Sex“ oder sonstigen Schweinereien finanziert? Na danke, auf solche Sponsoren kann ich zumindest pauschal verzichten, wenn es um solche Deklarierungen geht. Sex sells – Titte auf Homepage! Das macht halt die harte Gerechtigkeit in der Form von monetarisierten Gelüste aus. Auch die Tags zu „Porno„sprechen für sich…

'Linkarena mit der Pornobeliebtheitsskala' von Sichelputzer

Und nein, ich betreibe hier nur die Dokumentation der beliebtesten Suchabfragen laut deren offizieller Ausgabe unter linkarena.com/recentsearches.

Nachtrag Gestern Abend war es spät und die zitierten Porno-Tags habe ich heute doch lieber entfernt. Im Kommentar wurde ja schon gemeckert, dass ich mich in Google damit klassifizieren wolle… blabla.

9 Kommentare
  1. Christof sagte:

    Das grenzt ja schon an Linkspammerei mit dem Pornozeugs! Haben die nichts besseres zu tun als sich auf diese Weise in Szene zu setzen?

  2. Marcel sagte:

    Hart und härter – dort ist die grenzenlose Bookmarkingszene unter sich! Viele Anbieter nutzen Sex als Aufmacher für willenlose User und nur wenige distanzieren sich durch ein effektives Filtersystem von der wie Du sagst „Schweinerei“.

  3. Andrea sagte:

    Hallo Mike,
    hätte da nicht der Screenshot gereicht? Warum noch mal alle Tags in Textform bei Dir hier auslisten? Hoffst Du so auch auf mehr Besucher? Auch noch ein bisschen vom „Sex sells“ mitnehmen?

  4. Mike Schnoor sagte:

    Generell sollte man vermuten, dass ich es nicht wirklich nötig habe, mein Blog durch sabbernde, geifernde und notgeile Leutchen zu schmücken. Die kämen sowieso nie wieder, weil es hier keinen Porno gibt.

  5. Christian sagte:

    Ein übertriebenes Saubermann-Image und nackte Haut mal prinzipiell in die böse Schmuddelecke zu stellen halte ich mindestens für genauso bedenklich. Immerhin ist Adult-Content eine der größten Kräfte im Internet und wird anscheinend von einem nicht zu vernachlässigbaren Teil unserer Gesellschaft gerne und oft konsumiert. So lange alles freiwillig passiert und dabei keiner zu Schaden kommt, ist Adult-Content ein Geschäft wie jedes Andere. Mit dem Unterschied dass es aus verschiedenen weltanschaulichen Gründen gesellschaftlich geächtet wird…

  6. Luise Häberle sagte:

    Interessant ist, dass in einem ein Dienst wie

    http://www.seitwert.de/seitwert.php

    Linkarena als Bewertungsmaßstab aufgeführt wird – neben Mr. Wong, Alltagz und del.icio.us. Ist Linkarena also gar nicht so schlimm? Sind die Kritiker zu kritisch? Oder was?

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Der Sichelputzer hat — sicherlich nur aus rein investigativen Gründen — beim Social Bookmarking-Dienst LinkArena P0rn0werbung entdeckt. […]

  2. roxomatic sagt:

    Social bookmarking und Spam und so fort…

    Mike Schnoor ist so frei, er weiß wie man den Googlebot mit interessanten Begriffen füttert und zeigt uns außerdem, wonach er in seiner Freizeit so sucht. Hoho.

    Nebenbei kann man daraus lernen, wie man durch mangelnde Aufmerksamkeit. falsche We…..

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.