Wir wissen ja schon alle, dass seit kurzem die Fußball WM 2006 in Deutschland gestartet hat! Der Worldcup 2006 ist da, alle freuen sich, und die FIFA guckt in die Röhre. Was mir hierbei aber persönlich am Herzen liegt ist recht schnell erklärt: Ich stehe nicht so ganz auf Live-Bloggen von Fußballspielen, die ich mir direkt im Fernsehen anschauen kann.

Man mag natürlich sagen – jedem das seine. Aber bei so manchem Blog lese ich auf der Startseite respektive im RSS Feed gleich die Zwischenstände, Kartengebungen und sonstiges als einzelne Posts oder zentrale Live-Blog Inhalte. Das… err… schockt nicht und ist doof. :( Deswegen stelle ich eine kleine Liste von Gründen gegen ein Live-Blog zum World Cup dar – sozusagen meine Blog NoNo’s:

  1. Qualität: Der Kommentar ist im Fernsehen eh professioneller als bei jedem von uns Bloggern, außer einer der Kommentatoren schreibt ein eigenes Themenblog dazu.
  2. Quantität: Um Content zu generieren braucht es doch nicht eine einmonatige Liveberichterstattung in Textform.
  3. Quantität 2: Und sind wir doch mal ganz ehrlich: Wer soll das alles lesen?
  4. Inhaltliche Differenzierung: Genau so wird ein normales Blog mit interessanten Inhalten zu einem Nischenblog degradiert.
  5. Aktualität: Bloggen bringt Spaß, Fußball bringt Laune. Aber einen Tag später das zu lesen, was am Vortag abging, bringt nix.
  6. Persönliches Gusto: Und ganz wichtig zum Schluss: Ich schaue mir die wichtigen Spiele doch selbst am heimischen Flimmerkasten an.

Natürlich haben wir auch etliche Live-Blog Inhalte zu diversen Themen wie Deutschland sucht den Superstar, Eurovision Song Contest, Bundesvision Song Contest und sonstigem Quark gemacht, der im Fernsehen lief. Aber dadurch wurde ja nicht das Lesebild des Blogs bzw. RSS Feeds dermaßen verunstaltet, dass es sich liest wie ein reiner Live-Ticker…

Klar – ich lehne mich hier richtig weit aus dem Fenster, aber nur weil die Weltmeisterschaft ist, braucht man ja nicht auch noch im eigenen Blog derart auszuflippen… und aus Respekt denjenigen gegenüber, die ich auch gerne Lese, werden direkte Beispiele hier nicht genannt! Was ich nur gut finde ist sowas wie „Impressions-Bloggen“ – die eigenen Erlebnisse der WM in Text und Bild wieder zu geben, wenn man direkt dabei war im Stadion oder in der feiernden Menge.

4 Kommentare
  1. der-nic sagte:

    wie wäre es damit, einfach nicht diese blogs zu lesen?!?! schlau oder?!

    und davon abgesehen: unter einer „kleinen liste“ kann man was anderes verstehen ;)

  2. Mike Schnoor sagte:

    Klar, das wäre eine recht harte Variante. Nur meistens schreiben die Autoren ja auch etwas, was mich irgendwie ja an sie fesselt. Doch jetzt — natürlich im WM Fieber — habe ich das Gefühl, dass sich jeder die Finger mit Live-Berichten zu den Spielen wund schreiben möchte, obwohl er/sie das Zeug ja wie Du und ich nur über den Fernsehschirm betrachtet. Und ach komm schon, es sind doch nur 5 1/2 Punkte! Besser als 25 „Pro-Tipps“, oder? ;)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Zur Zeit genießen wir zu zweit das recht gemütliche Spiel zwischen Kroatien und Brasilien. Eigentlich nichts besonderes, und das Spiel ist auch wirklich nicht die Granate. Aber in der Halbzeitpause wurden wir nach den Tagesthemen mit einem recht lustigen Bild konfrontiert. […]

Kommentare sind deaktiviert.