Auch wenn wir das erste Spiel am vergangenen Freitag gewonnen haben, so muss man es ja nicht übertreiben. Wir kennen ja das Problem, dass viele Blogs einen Trackback zu einem anderen Blog XYZ setzen, aber niemals im eigenen Artikel auf dieses Blog XYZ verlinken. Sowas wird als Spam bezeichnet. Und wieso macht Boooming das?

Nun bin ich mit der morgendlichen Tasse frischen Kaffees doch sehr gut gelaunt, und möchte mich nicht daneben benehmen, aber bitte, liebes Agentur-Team und Boooming-Team vom Boooming Blog: Merkt euch das! Man schaltet keinen Trackback, wenn es nicht wirklich etwas zu sagen gibt. Und ganz besonders unter uns friedliebenden Blog Autoren kann sowas mal ganz schnell zum PR Gau werden. Das Bloggen ist nicht leicht, und am Anfang auch gar schwer. Denn so lasst ihr euch ganz schnell in die Ecke mit Viagra Pillendrehern und Anbietern von Erektionshilfen schieben. Das liest sich doch schlecht, und dann wird es einem richtig warm ums Herz, wenn dann noch der Geldgeber Cisco von so einem PR Gau mitbekommt. ;)

Und ganz besonders ist es auch der Kategorie Spam zuzuordnen, wenn man nachträglich eine kleine Liste der XYZ und ABC Blogs im als Spam erkannten Trackback-Artikel aufbaut, nur um den Spamfiltern der anderen Blogs zu entkommen. Wehe… wehe!

Ich stehe gerne gegen ein kleines Entgelt auch Rede bereit und helfe euch dabei, eine konstruktive Blog-Kommunikation aufzubauen. Meldet euch!

Nachtrag: Auch der Robert hat sich schon heute Nacht ein wenig darüber geäußert!