Wer kennt es nicht, dass gut und gerne über 150 Queries beim Seitenaufbau in WordPress stattfinden? Wir hatten bei uns immer um die 125 Queries gehabt, jedoch seit heute Abend sind es nur magere 55 queries. Keine statischen Inhalte, keine Auslieferung von gecacheten Daten – sondern ein kleines Geheimnis der Kunst: Endlich mal das /wp-content/plugins Verzeichnis entrümpelt.

Nachdem die Plugins Adhesive 3.2, German Permalinks 1.31, WP lightbox JS 0.5, Ultimate Tag Warrior: Tag Archive 1.0 und Ultimate Tag Warrior 1.3 Legacy komplett vom Server gelöscht waren, ist die Load auf dem Server schneller geworden und dementsprechend der Speed hochgegangen. Ein Wunder? Nein… aber wer weiß woran es wirklich liegt. Wir werden uns jedenfalls die Mühe machen und in Zukunft die Plugins sauber pflegen. ;)

4 Kommentare
  1. Matthias sagte:

    Was soll ich dazu sagen? Bei uns sind es ebenfalls 55 Queries, scheint also ein guter Wert zu sein. Bevor ich dem Plugin-Wahn verfallen bin, waren es mal 23 Queries, aber einige Plugins müssen einfach sein.

  2. Mike Schnoor sagte:

    Ich kann mir nur nicht erklären, warum wir im laufe des Tages von 125 Queries auf 55 herunter gekommen waren. Ich weiß, dass ich an den Templates gebastelt habe und dieses Plugins-Verzeichnis bereinigt habe. Doch ein Plugin zu deaktivieren oder irgendwelchen groben Blödsinn im PHP anzustellen – das habe ich nicht.

    Daher ist es mir irgendwie schleierhaft, was passiert ist. Und selbst bei dem Einsatz von WP-Cache2 war die Summe der Queries bisher gleich. Nur nachdem ich wieder mal irgendwas gemacht habe, weiß der Geier was es war, ist alles umso schneller, toller, besser.

    Sind die Heinzelmännchen am Werk?

  3. Boris sagte:

    Interessant: ich hatte ja zuletzt meine Plugins gelistet (samt Anleitung zum Einkleiden in if-Abfragen). Mit den genannten plus der WP-Standardplugins komme ich auf recht genügsame 33 Queries beim Blogindex, bei Einzelartikeln auf 37 Queries.

    Aber einfach so von 125 (oho!) auf 55 runterzukommen, kann ich mir auch nicht erklären…

Kommentare sind deaktiviert.