Ist das nicht irgendwie ein schrecklicher Gedanke? Man weiß ganz genau, wie der nächste Tag vom Ablauf aufgebaut ist. Nur was der Inhalt bringen wird, weiß man nicht. Zum Mitstaunen oder Mitleiden:

  • Aufwachen und den Tag angehen.
  • Halb verpennt zum Bus rennen… zur Uni gehen.
  • Vorlesungen mitverfolgen, mitschreiben – gehenlassen.
  • Gespräche mit dem Professor haben.
  • Nachmittags in der Innenstadt rumbummeln.
  • Kurz nach Hause düsen, essen und umziehen.
  • Zurück zur Uni und das Meeting von der Campuszeitung abhalten.
  • Zu Hause ein bisschen Doug&Carrie reinziehen.
  • Abendbrot essen.
  • Flimmern.
  • Schlafengehen und Kickoff.
  • Dazwischen irgendwie und irgendwo noch Sex sich Lieben, Kuscheln und Rumschmusen einbauen.

So schrecklich vollgeplant kann das Studienleben auch sein. Was weiß ich – ich werde das Beste daraus machen und erstmal den Lottogewinn abholen. Wir hatten angeblich am Samstag einen Dreier… wohl die üblichen 9,50 Euro. Das macht einen Reingewinn von fast 2,30 Euro – vor Steuern! Aber noch sind die Quoten ja noch nicht einsehbar, obwohl wir schon Montagabend haben. Ja ist denn heute noch Ostern? ;)

1 Antwort
  1. Nur mal so sagte:

    Ich habe zwar gerade „Urlaub“, würde mich aber nach so einem Tagesablauf sehnen momentan…;-) Tja, morgens um 7h…steht der Handwerker schon vor der Tür…..

Kommentare sind deaktiviert.