Beiträge

Getreu nach dem bekannten Sprichwort „Alles neu macht der Mai“ dachte ich mir: Mein Blog benötigt nach zwei Jahren dringend einen Frühjahrsputz! Der Aufwand, ein eigenes Layout zu gestalten, zu programmieren und zu pflegen, ist mir mit der Zeit einfach zu groß geworden. Im Gegensatz zu früheren Zeiten vertraue ich mittlerweile auf ein fertiges WordPress-Theme.
Weiterlesen

„Reputation, Baby! That’s the name of our new love. We’ve got to push forward and rebrand personality.“ Einige findige Leser werden gewiss die Augenbrauen heben, vielleicht nach kurzer Zeit wieder senken: Dieses Blog weht ab sofort unter einer neuen Fahne. Ohne auf die Pauke zu hauen, bleibt die Blechtrommel aber schön im Dorfe: Zurzeit befinde ich mich persönlich in einem persönlichen „Re-Branding“-Prozess.
Weiterlesen

Der preisverdächtige Fund des Tages geht an Robert und Stebu für die meiner Meinung nach geniale Liste der 100 Excellent Free WordPress Themes. Alle Themes können nahezu frei verwendet werden und sind in verschiedenen Kategorien sortiert: Die optischen Kracher sind die „Vibrant“ Themes, wer auf eher spärliche Layouts steht ist mit den Minimalistic Themes bestens bedient, der trendige Magazin Style sowie das Grid-Based Format haben es wirklich in sich, während die Calm, Clean & Legible Themes eher für klassische Optik stehen. Abgerundet wird das Repertoire durch multifunktionale Layouts, experimentelle Bastelecken sowie einige Foto- bzw. Videoblog Themes.

Beim Überfliegen dieser Themes stelle ich begeistert fest, dass man als Blogger durch die Fülle an verschiedenen Layouts und Stilen mittlerweile einen qualitativen Schub der Blogosphäre erkennen kann. Zwar kann ich mich für einen Favoriten aus der Liste nicht entscheiden, doch für den Relaunch von MikeSchnoor.com und Skykat gibt es bestimmt ein paar spaßige Anregungen, damit die Kreativität in vollen Zügen ausgeschöpft werden kann. Daher rate ich jedem Altblogger, dass er zumindest für das neue Jahr 2008 sein/ihr Blog ein wenig aufpeppt und ausmistet… sofern Zeit dafür ist.

Für heute heißt es erstmal: Genug gespielt! Dieses Blog hat eine kleine Rundumerneuerung und eine kleine Pflegekur bekommen, damit der eigentliche Inhalt den Lesern und Besuchern außerhalb des RSS Readers auch im Webbrowser etwas angenehmer wird. Die obere Navigation wurde mit den größten Themen bzw. Kategorien des Blogs sowie der Suchfunktion bestückt, die Sidebar wurde durch überflüssige Bestandteile entschlackt und durch die Tagcloud sowie eine kleine dynamische Blog Statistik angereichert, der untere Bereich entfällt vollkommen. Außerdem versah ich die Überschriften mit einer anderen Schriftart um ein wenig mehr für das Auge zu bieten. Ich hoffe, dass die kleine Änderung ein wenig gefällt und vielleicht etwas hilfreich erscheint.

In den nächsten Tagen werde ich das gesamte Theme von Altlasten und angeschimmelten Codes befreien und es höchstwahrscheinlich komplett neu schreiben. In Kürze kommen noch automatisch über RSS einlaufende Fotos hinzu, aber das ist noch eine kleine Baustelle. Auch plane ich den viel gerühmten Magazin-Look ein wenig in das Blog zu integrieren und dies auf Basis eines eigenen individuellen Templatepaketes zu erstellen. Dazu habe ich eine separate WordPress Installation angefertigt, die das aktuelle Theme identisch aufgesetzt bekommen hat. Jede Zeile vom Code wird bereinigt und entschlackt, damit es auch für mich als Autor des Blogs in Zukunft etwas einfacher wird das Theme bei Bedarf anzupassen. Dieses große Ziel jedoch wird nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn unsere Tochter sich mit ihrer Geburt brav Zeit lässt und uns noch etwas Ruhe gönnt… ein wenig mehr Spaß im Web 2.0 bringt das echte Leben allemal! :)

Zeit ist Mangelware. Wer arbeitet und dann dieses frohlockende Quietschen im Hinterkopf hört, dass man sich doch in seiner spärlichen Freizeit zum Bloggen begeben könnte, der weiß genau, dass die Freizeit ein unbezahlbares Gut ist. Wo kommen aber eine Vielzahl der Themen her, die mich interessieren und die ich zum Teil sogar aufgreife? Es gibt bis dato kein besseres Tool als Rivva, das sich zu einer der feinsten Blogthemen Suchmaschinen im deutschsprachigen Raum mauserte.

Zwar gibt es derzeit mal wieder Kritik an den Mechanismen der Blogosphäre, indem nur die größeren Blogs auf die eigenen oder ihnen wichtigen Themen verlinken, doch ändert das nichts an der Tatsache, dass die anderen Dienstleister am Markt nur den überflüssigen, unstrukturierten Feuchtraum bieten, der wirklich der Klowand-Propaganda gleich kommt. Die Struktur bei Rivva formt die Blogosphäre so gut, dass zum Glück keine persönlichen Leidenswege, das Katzenblog oder das Strickblog an Relevanz gewinnen. Aber das obliegt sicherlich einem Leser, nach welchen Suchmustern und Filtern er sich im Netz bewegt.

Wenn Rivva neben der sehr guten Strukturierung auch eine vertikale Tiefe zu jedwedem Tag oder einem größeren Zeitraum bietet, können kleine Blogs oder gar die Nischenblogs an Zustrom gewinnen. Solange jedoch nur der Inhalt zu Medien, Technik und Marketing dominiert, wird da auch nichts werden, denn die Blogosphäre ist und bleibt eine nach Schwanzlängenvergleichen getriebene Dorfsau. Ob Journalismus hin oder her – es spricht bei der Schar der Blogger nur eines, nämlich das Ego des einzelnen Autoren… oder hat jemand da draußen ganz ehrlich soviel Anstand, sich durch viele Blogs zu lesen und dann zu sagen „Wow – dieses Minithema mache ich zur Supernummer und verlinke es!“? Soviel zur vielgerühmten Blogkultur in Deutschland… ;)

Nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag für Frank Westphal von Rivva: Wenn ich an einem Tag dieses Thema schreibe, und dort das Thema an einem anderen Tag hochkommt, macht es dann nicht Sinn, dass mein Beitrag mit in die Diskussion kommt, auch wenn ich dort nicht verlinkt bin? Und nein, ich bin jetzt nicht „linkgierig“, aber ich versuche das Prinzip ein wenig zu verstehen… ob man das auch über Tags in den Beiträgen mit einem vielleicht sekundren Relevanzkriterium verbinden kann und nicht die reinen Links alleine in die Betrachtung einfließen lässt? ;)

Der webzwonullige Nachrichtendienstleister Rivva wird von mir sehr geschätzt. Meines Wissens nach organisiert kein anderer Anbieter die Daten der RSS Feeds in der Form und bereitet die Themenlage der deutschsprachigen Weblogs am Morgen so gut auf, ohne dass jemand irgendeine echte redaktionelle Kompetenz zeigen muss. So kann man ganz entspannt entscheiden, ob man zu einem Thema seinen eigenen Senf schreiben oder aber gänzlich auf die Beisteuerung und Befütterung des jeweiligen Themas verzichten möchte. Danke noch einmal, Frank!

Wieso regt sich die ganze Welt eigentlich auf, wenn durch den Erfolg von Twitter als gute Idee fast jeden zweiten Tag ein neuer (noch besserer) Klon auf die Beine gestellt wird? Das ist doch unerheblich – der Erfolg sollte dabei gegönnt werden, wenn etwas bestehendes in einer neuen Form mit vielen besseren Möglichkeiten die Nutzer begeistert.

Dabei sind es aber die vielen anderen kleinen Dinge, die unglaublich dreist kopiert werden. Webseiten Layouts und Themes werden für sich beansprucht. Ein Beispiel für einen dreisten Copyskandal eines WordPress Themes ist der jüngste Fall, in dem das Layout von pl0g nahezu 1:1 kopiert wurde.

 

Links sieht man das Original und rechts die Fälschung von piex.free.fr (zur Strafe auch unverlinkt)! Das ist wirklich mal Deutschland vs. Frankreich in Reinform! Ich finde den Mangel an eigener Kreativität von diesem „piex“ absolut bemitleidenswert… [via Franz in Skype]

Im Moment suche ich ein WordPress Theme, das sowohl im Contentbereich als auch in der Sidebar jeweils zweispaltig aufgeteilt ist. Natürlich werde ich das Theme noch für die entsprechenden Zwecke anpassen, aber wer zufällig ein solches Theme kennt… ich freue mich auf eine kleine Unterstützung in der Suche durch die Leser des Blogs. Meiner Meinung nach finden sich bereits gute Beispiele für solch ein Theme in der Readers Edition und in der BZ Köln, aber ich möchte ja dort nicht einfallen und wie die Heuschrecken ein Theme abgrasen. ;)

P.S.: Die WordPress Instanz der Readers Edition benötigt wohl dringend ein Update. Hallo Blogform, 2.0.2!?

Richtig, ich benötige Unterstützung bei dem Design meines privaten Weblogs namens „MikeSchnoor.com“ (…ja, genau hier). Ich möchte in Zukunft meine schönen Boxen in der Sidebar mit aussagekräftigen Icons ein wenig… richtig, reizvoller gestalten und diese entsprehend für die Zukunft in meinem eigenen WordPress Theme integrieren.

Nach ziemlich miesen Ergebnissen, die nicht an eine grafisch optische Extase heranreichen können, sondern eher von schnöder Tristesse überzeugen, frage ich offen an – Wer hilft mir für lau, umsonst und kostenlos dabei? Ich BELOHNE mit einem offensichtlichen Backlink auf das Blog des jeweiligen Helfers. Schließlich gilt hier immer noch die Devise „no-nofollow“ – und das ist gut so.

Die Anforderung ist also recht eindeutig. Das jeweilige Icon muss auf dem roten Verlauf des Hintergrunds in den Sidebar-Boxen gut sichtbar sein und zum allgemeinen Stimmigkeitsgefühl des Weblogs passen. Wer traut sich? ;)

Nachtrag: Es sollen nicht nur Icons ala FamFamFam sein, sondern prägnante Grafiken, die den oberen Bereich der Box füllen. Beispiel – „Leserbriefe“ ist die Diskussion innerhalb der einzelnen Einträge im Blog, also machen Typen mit Sprechblasen vielleicht ja Sinn… ach ja. ;)