Nach einem Bericht des FOCUS fand sich für kurze Zeit eine Seite unter www.t-mobile.de/iphone im T-Mobile Shop, die anscheinend für den Vertrieb des iPhone in Deutschland gedacht war.

Die Verantwortlichen bei T-Mobile entdeckten das „Sicherheitsloch“ erst auf Nachfrage von FOCUS – und nahmen die Seite innerhalb weniger Minuten vom Netz. Der Kommentar fiel erneut denkbar knapp aus: „Zu jeglichen Spekulationen rund ums iPhone äußern wir uns nach wie vor nicht“, so eine Sprecherin.

Mit der kryptischen Bezeichnung „Sansibar“ könnte einerseits ein Webserver aus dem Datenzentrum gemeint sein, andererseits war vielleicht der techniker von der Sylter Bar einfach nur angetan. Der „Indexierungstest“ jedoch kann nur einem dienen: Vertaggen, Verschlagworten und Auffindbarmachen des iPhones über die Suchmaschine der Datenbank. Auch ist dabei sehr spannend, dass das iPhone über das Web’n’Walk Angebot von T-Mobile vertrieben werden soll. Ganz persönlich distanziere ich mich jedoch von dem iPhone. Es wird besseres geben, denn die Konkurrenz schläft nicht. Und wer zumindest die Version 1.0 ergattern konnte, kann sich über eine Menge Bugs freuen – es sollten bereits über 60 sein. (Bild/Quelle: t-mobile.de (Screenshot) / FOCUS)

4 Kommentare
  1. Michael sagte:

    Es steht ja immer noch nicht fest, ob es in Deutschland mit UMTS ausgeliefert wird. Apple ist auch eher für die Usability, als für die herausragende Technik seiner Produkte bekannt.

    Warum die Jungs von T Mobile einen Indexierungstest laufen lassen, kann ich mir gar nicht erklären. Google sollte bei denen so oft vorbeikommen, dass das iPhone innerhalb von drei Stunden im Index ist. Deshalb denke ich auch, dass es eher um eine interne Suche gehen wird.

  2. Mike Schnoor sagte:

    Exakt – Google wird sich kaum bei einer Größe wie T-Online querstellen. Mit „Suchmaschine der Datenbank“ war auch die interne Suche gemeint :)

  3. Michael sagte:

    So habe ich dich auch verstanden.

    Mein letzter Informationsstand war, dass noch Verhandlungen zwischen Apple, Vodafone und T-Mobile laufen. Nach einer Meldung im Heise Newsticker (http://www.heise.de/newsticker/meldung/92157/) vom 3.7. hat sich Apple wohl bereits mit T-Mobile geeinigt.

    Von daher war es wohl ein interner Testlauf und vielleicht eine weitere Bestätigung, dass das iPhone von T-Mobile vertrieben werden wird. Laut dem Artikel auf Heise hatte T-Mobile bisher zum Vertrieb des iPhones „keinen Kommentar abgeben wollen“.

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.