In diesen Stunden beschäftigt sicherlich die Werbemaßnahme von TeNo mit den Postkarten die deutschsprachige Blogosphäre. Ich habe mir das Thema zum Anlass genommen, eine kleine Umfrage zu starten. Auf eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen, da die Meinungen ja sehr differenziert auseinander driften.

Ich habe versucht die oben stehenden sechs Fälle so verständlich wie möglich zu gestalten. Ob die Postkarten vom Prinzip her „Spam“ sind oder nicht, das herauszufinden ist nicht das Ziel dieser Umfrage. Vielmehr geht es darum, ob eine Tendenz abzusehen ist, dass die Deutsche Blogosphäre etwas anders auf die teilweise witzigen, einfallsreichen, aber auch manchmal absolut dämlichen Werbemaßnahmen von Web 2.0 Unternehmen reagiert. Wir reden hier nicht von Postwurfsendungen die an jeden Haushalt gehen, sondern an eine persönlich addressierte Sendung wie Briefe, Pakete, Päckchen, Präsente, Postkarten oder was auch immer sich die Web 2.0 Dienstleister am Markt so alles einfallen lassen.

Falls ich wirklich einen individuellen Fall bei den Fragen übersehen haben sollte, darf dieser natürlich im Textfeld der Umfrage angegeben werden! Und ja bitte „Spread the Word“ – je mehr Leute die Umfrage verlinken, desto klarer könnte das Bild am Ende werden. ;)

21 Kommentare
  1. Mike Schnoor sagte:

    Ich denke mal unter … „Other“? Es geht ja nicht um den TeNo T-Shirt Fall, sondern um das allgemeine Phänomen der Briefkasten Werbemaßnahmen 2.0 ;)

  2. Matias sagte:

    Ich nehme die Sendung an und wenn mir das Projekt sympathisch ist, blogge ich darüber…
    Also kein zwingendes „darüber bloggen“. Wenn ichs doof finde oder nichts mit anfangen, halt ich möglicherweise meine Klappe. Kann aber auch passieren, dass ich sage: Was für ein Bullshit.
    Aber prinzipiell finde ich es voll okay, wenn Web 2.0 Unternehmen so versuchen auf sich aufmerksam zu machen. Wie du es ja schon sagst: das persönliche Anschreiben ist wichtig! Also keine Massenpost.

  3. Mike Schnoor sagte:

    Zwingen tut niemand. :D

    Also wärst Du dann ein Fall für „Other“. Und richtig, „Massenpost“ ist ein ganz anderer Schuh, da ich ds in den Briefkästen der Nachbarn sehe – und ich glaube nicht, dass das auch Blogger sind :D

  4. Farlion sagte:

    Ich nehme es an und belasse es dabei. Fliegt dann ins Altpapier.
    Ich hasse Werbepost fast noch mehr als Spammails und indem ich darüber blogge, habe ich den Sinn und Zweck des Werbers damit erfüllt. Also weg damit und auf „Ignore“ geschaltet.

  5. Headspicket sagte:

    Ich denke das diese Werbeaktion doch zeigt wie schnell ein kleines Unternehmen die Blogger aufwühlen kann. Schmeißt man die Werbung von Reise-für-fast-lau-xyz schnell weg – so wird bei persönlich adressierten Karten doch eher ein Blick drauf geworfen. Leider bedeutet das auch das man dann die Werbung, auch wenn man einen „Keine Werbung“-Sticker auf dem Briefkasten kleben hat, erhält. Irgendwie nicht ganz so schön.
    Egal. Wie dem auch sei. Ich bin nicht so arm das ich mir keine T-Shirts kaufen kann und mich in so einem Werbe-T-Shirt fotografiere. Nein, das geht mir zu weit in Richtung „Kostenlose Werbefläche“….

  6. björn sagte:

    ich hab nichts gegen solche aktionen, aber wenn das produkt oder die form der werbung nicht stimmt gibt es auch keine positive review, da können sie mir auch ne breitling-uhr schicken. bestes beispiel: wamadu, ein deutsche twitter-klon, der wirklich flache botschaften mit kuli usw. versendete…

  7. Jörg sagte:

    Also ich habe bereits an geeigneter Stelle darauf verwiesen, denn ich finde die Idee einfach nett. Skrupel habe ich da keine. Ich bin geimpft.

  8. Anja sagte:

    Ich würde über sowas nur bloggen, wenn ich die Aktion irgendwie interessant fände.
    Über das T-Shirt blogge ich auch erst, wenn ich es erhalten habe.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der letzten Woche veranstaltete ich eine mehr oder weniger groß angelegte Umfrage zum Thema Briefkasten-Werbung von Web 2.0 Diensten, das mit gemischten Gefühlen in der […]

  2. […] Vor einigen Tagen hatte ich eine Umfrage hier im Blog präsentiert und ich möchte jetzt ein Zwischenergebnis präsentieren. Bis jetzt wurde 81 Mal abgestimmt und im Ergebnis spricht sich die Mehrheit für den Empfang der personalisierten Werbemittel aus. Von den Teilnehmern der Umfrage sprechen sich ca. 89% dafür aus, die Sendungen anzunehmen. Ganze 2/3 dieser Teilnehmer würden sogar über die Sendungen positiv oder negativ bloggen, der Rest belässt es dabei. Meiner Meinung nach ist das Ergebnis sehr beachtlich, da es höchstwahrscheinlich nur die Meinung der beteiligten Blogger wiederspiegelt, aber dennoch die Tendenz zur Bereitschaft des Empfangs werbewirksamer Postsendungen auf personalisierter Ebene darstellt. […]

  3. […] Mike Schnorr vom Sichelputzer Blog hat passend zum Anlaß eine Umfrage ins Leben gerufen. Ich würde mich freuen wenn Sie sich daran beteiligen würden. Aber auch hier an dieser Stelle ist Ihre persönliche Meinung für mich sehr wichtig.  […]

  4. […] Aber es gab nicht nur freudige Kommentare, manch einer muss erst noch nachdenken über unsere Aktion, und es gab auch Anregungen, Anmerkungen, erboste Nachfragen, Briefe und richtig böse böse Schimpfe. Und nicht immer waren Rechtschreibfehler der einzige Grund für den Ärger. Einige Adressen haben wir verwendet, obwohl im Impressum des Blogs ausdrücklich einer werblichen Verwendung widersprochen wurde. Zwar haben wir darauf achten wollen, aber ein paar Adressen sind wohl doch durchgerutscht. Wenn es auch faktisch unsere Schüleraushilfe war, die die Adressen zusammengestellt hat, so möchte ich auf gar keinen Fall den Anschein erwecken, als würde ich die Verantwortung abwälzen wollen. “Und wieder war’s der böse Praktikant” soll nicht die Erklärung sein. Für uns stand der Spaßfaktor im Vordergrund, Blogger mit einem Gruß per Snail-Mail zu überraschen und dabei auf unsere Aktion aufmerksam zu machen. […]

  5. […] Post von einem Blogger … aber diesmal traditionelle Offline-Post. Hinweisen möchte der Sichelputzer dabei zum einen auf eine Umfrage zu Briefkastenwerbung an Blogger, zum anderen auf seine klevere T-Shirt-Aktion. Was für Linkbait! Die Links sind auf jedenfall den Aufwand für T-Shirt und Postkarte wert. […]

  6. […] Unsere aktuelle Postkartenaktion “TeNo-Blog zieht Blogger an” hat zu vielen positiven und auch negativen Reaktionen geführt. Dazu später noch mehr. Unter anderem ist sie Anlass zu einer Umfrage, auf die ich zwischendurch schnell mal hinweisen möchte. Ich fänd es gut, wenn sich viele dort beteiligen. Denn nur durch rege Beteiligung kann ein differenziertes Bild entstehen, das den Unternehmen hilft, erfolgreiche Aktionen durchzuführen. Denn eines ist mal klar – verärgern will niemand jemanden. Und TeNo schon gar nicht. Wie gesagt – demnächst noch mehr zu diesem Thema und zu unserer Aktion. […]

  7. Dimension 2k sagt:

    Umfrage: Offline-Werbung von Web 2.0 Diensten…

    Mike hat, angesichts der jüngsten Offline-Werbemaßnahme von TeNo, eine kleine Umfrage gestartet und will herauszufinden, wie die
    […] Deutsche Blogosphäre auf die teilweise witzigen, einfallsreichen, aber auch manchmal absolut dämlichen Werbem…

  8. […] Mike Schnoor macht eine Umfrage zum Thema Briefkastenwerbung von Web2.0 Diensten. Ich sehe das Thema eher pragmatisch, man darf mich gerne anschreiben, ich schreibe auch gerne eine Review zu einem Projekt. Aber wenn ein gewisses deutsches Twitter-Klon absolut flache Botschaften versendet, darf man auch keinen Backlink von meiner Seite geschweige denn eine positive Erwähnung erwarten :) […]

  9. MacTVs Blog » Umfrage Briefkasten-Werbung Web 2.0 Diensten sagt:

    […] Da ich ja auch schon zu denjenigen gehöre, die des Öfteren Post von Blogs oder Web2.0 Diensten bekomme habe, ist das mal eine interessante Umfrage: || KLICK ||. […]

  10. Postkatenwerbung durch Blogs…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.