Nur heute ist die einmalige Chance, dass Deutschland mit dem Song von Roger Cicero den Eurovision Songcontest 2007 gewinnt. Mal wieder ergibt sich dadurch für uns der Anlass, entsprechend mitzubloggen. Viel Spaß bei unserem Live Bloggen zu „True Fantasy“ – dem Thema aus Helsinki (in rekursiver chronologischer Reihenfolge)!

00:00 Uhr
Ach wie ekelig. Ich hoffe, dass die Stimmenvergabe sich in Zukunft ändert. Das bisherige System hat doch keinen Sinn, dass irgendwelche Trolle und Trullas, wie der Jens es richtig betitelte, gewinnen. Das ist pervers. Das ist ekelig. Das ist keine Musik, das ist ein Zirkus der Anarchie. Damit hören wir für heute auf irgendwas zum Songcontest zu schreiben und gehen in den Sonntag – und in das Bett. Gute Nacht! Serbien gewinnt – na prost Mahlzeit.

23:59 Uhr
Ein mageres Pünktchen aus Großbritannien. Armseelig.

23:53 Uhr
Hat jemand gesagt: „Damals mit der Sowjetunion war alles besser.“? Wir vermuten auch wie Peter Urban, dass es von Russland keine Punkte für uns gibt… können wir Deutschland auch in 16 Staaten aufteilen, damit wir uns jeweils 16 Mal die 12 Punkte geben?

23:51 Uhr
Ein Punkte von den Schweden… traurig.

23:48 Uhr
Estonia! Estonia! 3 Punkte von Estonia!?

23:47 Uhr
Die sind nicht ganz dicht. Die sind nicht ganz dicht. Die sind nicht ganz dicht. Nein. Nein. Nein. Echt. Nein!

23:45 Uhr
Holland! Holland! Danke! Wir lieben unsere Nachbarn! ;)

23:42 Uhr
Immerhin 7 Punkte aus der Schweiz. Das hätten doch ein paar mehr sein können, oder?

23:41 Uhr
Die schlechtesten Teilnehmer werden gewinnen. Das war früher schon so, das ist jetzt so, und das wird auch die nächsten Male so sein. Lasst uns eine Petition einreichen, dass wir nicht mehr Geld reinstecken als dass wir Punkte erhalten.

23:40 Uhr
Deutschland stimmt ab. 8 Punkte für Serbien, 10 Punkte für Griechenland und 12 Punkte für die Türkei. Das war abzusehen! ;)

23:39 Uhr
Affenzirkus in der Halbzeit mit der Miss Piggy und der Ukraine… wunderbar. Ist wie in der Umkleidekabine in der 5. Klasse.

23:37 Uhr
Bitte nicht falsch verstehen, aber hatten wir in Geographie nicht aufgepasst, oder liegt Israel neuerdings in Europa und nicht mehr in Asien?

23:34 Uhr
Internationale Musikkritiker, Musikexperten und viele Journalisten sahen Roger Cicero als Favoriten. Schade irgendwie, dass diese Experten nicht die Stimme der Völker sind…

23:32 Uhr
Danke Albanien!!! 6 Punkte. Wir mögen euch! ;)

23:30 Uhr
Ich stelle fest, dass der deutsche Musikgeschmack einfach nicht dem entspricht, was in Europa angesagt ist. Warum bringen wir nicht auch irgendwelche Trolle auf die Bühne um durch absolute Dämlichkeit, ein paar hingekotzte Tanzeinlagen und rotzfreche Votings einige Plätze gut zu machen? Sorry Roger, das hast Du hier einfach nicht verdient.

23:28 Uhr
Deutschland hat einfach keine internationalen Freunde innerhalb der Bevölkerung dieser Staatengemeinschaft. Wir sollten die Finanzierung des Eurovision Songcontests mal ganz einfach kippen, dann könnte man in den kommenden Jahren ja mal sehen, wie das alles auf die Beine gestellt wird. Die anderen Songs waren einfach schlecht! Und wir bekommen einen Gnadenpunkt von Finnland…

23:24 Uhr
Sorry, aber das Voting ist mal wieder wie seit einigen Jahren offen und ehrlich gesagt für den Arsch. Bisher kam nichts sinnvolles… nur Quatschnasen haben Punkte eingeheimst.

23:21 Uhr
Ok die Punkte sind schon angelaufen, es gab Punkte aus Österreich und Andorra. Immerhin! Geht’s noch besser?

22:47 Uhr
Der musikalische Durchlauf steht an und es wird Zeit das Geld auszugeben. Errr… ja, viel Spaß dabei! Bis später zum Voting! ;)

22:44 Uhr
Es ist Zeit zum Abstimmen per SMS oder per Telefon. Wann gibt es das Abstimmen via Twitter? ;)

22:41 Uhr
Moldau: Natalia Barbu mit „Fight“: Bauchfrei ist immer nett. Dazu dreinschaun wie eine Nymphe mit Katzenaugen hilft sicherlich zu später Stunde die Gemüter mit einem derzeit ruhigen Song im Rockmodus anzukuscheln. Dennoch seh ich da keinen Grund zum Kämpfen…

22:37 Uhr
Armenien: Hayko mit „Anytime You Need“: Trauri angestimmt, tiefgründig nach dem „Warum?“ des Abschieds gefragt… Tränenflussyndrom aus Armenien. Irgendwie erinnert er mich an David Hasslehoff vom Aussehen und Auftreten. Das hat aber nix mit dem „Alkohol und der Pizza“ von Hasslehoff zu tun. Egal.

22:33 Uhr
Türkei: Kenan Dogulu mit „Shake it up Shekerim“: Ob dieses Mal für eine solche Performance aus Deutschland auch 12 Punkte vergeben werden? Bei aller Sympathie für den grinsenden Kenan… aber diesen Musikstil habe ich schon oft genug im Ohr gehabt… komisch.

22:31 Uhr
Bei Coffee&TV wird egomanisch mitgeskribbelt… toll Kathrin!

22:29 Uhr
Bulgarien: Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov mit „Water“: Wir werden müde. Auch das Trommeln aus Bulgarien hilft da nicht mehr viel. Was ist das denn? Nun ab zum Dark Trance Rave mit „Moree Moree Moree, kickerelee, kickerelee…“, ach ne, das ist ja grottenhaft!

22:25 Uhr
Rumänien: Todomondo mit „Liubi, Liubi, I Love You“: Bisher noch zum Mitklatschen und schön ruhig, everywhere around the world love bla love bla soul heart everything with me – even Italy? Espana? Russland? Frankreich? Der letzte ist nicht identifizierbar… Die schleimen sich ja ein.

22:21 Uhr
Großbritannien: Scooch mit „Flying The Flag“: Wir müssen Werbung für mehr Kontrolle an Flughäfen machen. Sicherheit geht vor. Kann ja alles lustig sein. Zieh‘ Dich aus, kleine Maus, mach Dich nackig – nur mit diesem lustigen Popsong wird der Sicherheitscheck ein Erlebnis. Der Song ist ein no go!

22:17 Uhr
Ukraine: Verka Serduchka mit „Dancing Lasha Tumbai“: Sind die vom Raumschiff Orion oder von den Schweinen im Weltall? Deutschsprachiger Pop aus der Ukraine ist sicherlich schmeichelhaft, aber ich versteh das voll nicht?!?!?

22:14 Uhr
Serbien: Marija Šerifovic mit „Molitva“: Ein etwas dicklicher Harry Potter Verschnitt mit Hottie-Chicas singt im langweiligen Herr-Der-Ringe-Soundtrack wie in Hobbingen. Was soll das?

22:09 Uhr
Deutschland: Roger Cicero mit „Frauen Regier’n Die Welt“: Unsere Nummer Eins ist da! Daumendrücken! Hach das geht runter wie Öl… und viel zu kurz. Hätte noch länger sein können! Jaaaa!

22:06 Uhr
Russland: Serebro mit „Song #1“: Sex, Drugs, Rock… ziehen die drei Mädels sich doch noch aus?! Der Song ist sicherlich näher am jugendlichen Publikum als einige der Vorgänger. Sex sells! Cherry Body… aha. :P

22:02 Uhr
Lettland: Bonaparti.lv mit „Questa Notte“: Ruhig, beschaulich, opernhaft, edelmütig. Sehr starke Stimmen von den Herren auf der Bühne, aber das Potential den Eurovision Song Contest zu gewinnen haben sie nicht – leider. Dennoch sehr adrett angezogen mit Zylinder und dem halben Frack.

21:58 Uhr
Frankreich: Les Fatals Picards mit „L’amour à la Française“: Was für eine Hüpfdohlenbande in Pink ist das? Mit Flügelchen, tuffigen Kostümen und uns nicht verständlichen… ach, immerhin haben die den Schneid gegen die nackten Tanzhüpfer anzutreten!

21:55 Uhr
Krissie ist die blonde Miss Piggy in Finnland. „I am ready!“…to do some bullshit performance infront of the largest european audiance. OMG. Mit Fans von Frankreich, England, Norwegen und Weißrussland – zum Glück macht sich da keiner von uns in Eigenmanie peinlicher als die Nummer selbst schon ist.

21:51 Uhr
Schweden: The Ark mit „The Worrying Kind“: Der Typ erinnert vom Singen her an unseren deutschen Sascha. Der Rest von ihm wirkt wie eine extremst geschminkte Tucke mit Federboa auf den Schultern. Der Song selbst und die Band wirken wie ein Popensemble mit einer Performance-Misbildung… youch! Das Publikum ist irgendwie… MIST DER MACHT SICH NACKIG! Augenkrebs.

21:48 Uhr
Georgien: Sopho Khalvashi mit „Visionary Dream“: Die sich drehenden Tänzer nerven absolut, da der mehr oder wenige ruhige Gesang nicht zu dem Gehopse passt. Aber mit 20 Jahren hat sie einen schon sehr poppigen Song drauf… das war es aber auch. Ich stelle sie mir eher als singende DJane vor, insgesamt der optisch attraktivste Song von allen. ;)

21:44 Uhr
Griechenland: Sarbel mit „Yassou Maria“: Pop, lady, crazy, dancing like a… Ricky Martin KOPIE!?!? Wie kann das denn da durchgehen? She bangs, she bangs… in einem entfernten Sinne.

21:41 Uhr
Litauen: 4Fun mit „Love or Leave“: Sie ist nicht nackig, wirkt aber dafür auch total unspektakulär obwohl der Song schön ruhig und musikalisch herüberkommt. Ein wenig mehr Pepp hätte geholfen, aber wenn man sitzend Gitarre spielt, ist das natürlich für ein stärkeres Auftreten eher hinderlich…

21:39 Uhr
Wie Jens feststellt: Die Qualität des Livebloggings steigt. Zwar gibt es bei SpOn keine Kommentare, dafür sind viel mehr Blogger dabei als vorher… Dagmar, Pleitegeier, Wendländer, Souveniers, Souveniers und Kuroi Tenshi schreiben mit allen anderen mit.

21:37 Uhr
Ungarn: Magdi Rúzsa mit „Unsubstantial Blues“: Blues… ich liebe Blues und Jazz. Ruhig, sanft, ganz ordentlich, sehr musikalisch, sehr klassisch. Kein Nackidei-Rumpgehüpfe sondern inhaltliche Tiefe im Song wirken auch mit der starken Performance der Ungarin. Sehr schön.

21:33 Uhr
Slowenien: Alenka Gotar mit „Cvet z juga“: Brot und Spiele? Sind wir hier im alten Rom mit diesem pompösen Auftreten? Wirkt wie ein Revival vom Phantom der Oper mit Gothic-Chica… furchtbar! An Gestik kann man das kaum überbieten, und dann noch die heißen Disco-Drums… yuck!

21:32 Uhr
Andreas ist auch mit von der Partie bei den Livebloggern . Wer will noch mal, wer hat noch nicht? ;)

21:29 Uhr
Mazedonien: Karolina Goceva mit „Mojot Svet“: Kürzer geht’s nimmer? Lange Beine und ein knappes Kleidchen machen aus dem quietschigen Popsong keinen Titelgewinner. Aber es gibt bestimmt genügend Anrufer, die eher nach dem Prinzip „sex-sells“ ticken und ein wenig auf Balett stehen…

21:28 Uhr
Was war das für eine komische Miss Piggy zur Unterbrechung des musikalischen Events? Geschmackvoll war das nicht… naja, lokale Helden im finnischen Fernsehen.

21:25 Uhr
Finnland: Hanna Pakarinen mit „Leave Me Alone“: Ganz nett bisher, schön darke Performance, die jedoch nicht an Lordi heranreicht. Was mich an der sehr wuchtigen Dame stört ist dabei ihr konsequent nach unten gesenkter Blick, aber der Gesang ist gar nicht mal so schlecht. Auch musikalisch ist hier eine Stärke heraus zu hören.

21:24 Uhr
Mehr Liveblogger dabei: Jaaa, Blog und die Süddeutsche.

21:20 Uhr
Irland: Dervish mit „They Can’t Stop The Spring“: Stop. So wie die junge Dame in Trachtenkluft anfängt, kommt eine schauerliche Stimmung auf – und keine gute. Die Performance ist absolut hässlich, der Typ im Hintergrund grinst wie auf Drogen mit seinem Musikinstrument in der Hand. Hilfe! Es wird Zeit, dass der Sommer anfängt. Die Musiker sind auf Drogen. Eindeutig. Toller Trip!

21:16 Uhr
Weißrussland: Dimitry Koldun mit „Work Your Magic“: Wörk yäh mädschik! James Bond Sounds und einen Miserfolge an Stimmvolumen überzeugen bei dem komplett in schwarz gekleideten braungebrannten Kerl jedenfals nicht. Hängt da ein Haifischzahn von seiner Halskette oder was ist das? Die Magic kommt hier nicht zu tragen.

21:12 Uhr
Spanien: D’Nash mit „I Love You Mi Vida“: Yikes das sind vier lustige Teenypopnasen in hautengen weißen Kostümen. Boybandfeeling at best, dennoch unglaublich daneben…

21:08 Uhr
Bosnien-Herzegowina: Marija Šestic mit „Rijeka bez imena“: Kuscheln im Mondlicht unter dem Sternenhimmel. Gute Nacht. Der Geisterchor ist auch hinten auf der Bühne mit dabei. Zwar schön gesungen, aber das haut nicht vom Hocker.

21:07 Uhr
Oha, Jens schreibt auch fleissig mit. Das hatten wir uns bei der Hamburger Prelude schon erspart.

21:06 Uhr
Die Teilnehmer noch einmal in einer langen schönen Liste:
01 Bosnien-Herzegowina: Marija Šestic mit „Rijeka bez imena“
02 Spanien: D’Nash mit „I Love You Mi Vida“
03 Weißrussland: Dimitry Koldun mit „Work Your Magic“
04 Irland: Dervish mit „They Can’t Stop The Spring“
05 Finnland: Hanna Pakarinen mit „Leave Me Alone“
06 Mazedonien: Karolina Goceva mit „Mojot Svet“
07 Slowenien: Alenka Gotar mit „cvet z juga“
08 Ungarn: Magdi Rúzsa mit „Unsubstantial Blues“
09 Litauen: 4Fun mit „Love or Leave“
10 Griechenland: Sarbel mit „Yassou Maria“
11 Georgien: Sopho Khalvashi mit „Visionary Dream“
12 Schweden: The Ark mit „The Worrying Kind“
13 Frankreich: Les Fatals Picards mit „L’amour à la Française“
14 Lettland: Bonaparti.lv mit „Questa Notte“
15 Russland: Serebro mit „Song #1“
16 Deutschland: Roger Cicero mit „Frauen Regier’n Die Welt“
17 Serbien: Marija Šerifovic mit „Molitva“
18 Ukraine: Verka Serduchka mit „Dancing Lasha Tumbai“
19 Großbritannien: Scooch mit „Flying The Flag“
20 Rumänien: Todomondo mit „Liubi, Liubi, I Love You“
21 Bulgarien: Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov mit „Water“
22 Türkei: Kenan Dogulu mit „Shake it up Shekerim“
23 Armenien: Hayko mit „Anytime You Need“
24 Moldau: Natalia Barbu mit „Fight“
(vom Popkulturjunkie ausgeborgt)

21:05 Uhr
Good Evening Europe! Gröhlende Zuschauer empfangen die Moderatoren begeistert. Nebenbei wird man mit den Zahlen vom deutschen Kommentator überflutet – und natürlich das große Manko, dass der Westen dieses Mal eher kaum in der Top 24 Liste vertreten ist. Flammten da alte Blockstaaten-Gefühle auf?

21:04 Uhr
Kleine Probleme mit dem Ton während Lordi den Rest des Songs auf der Bühne direkt mitgespielt hatten. Peter Urban begrüßt die Zuschauer, und manchmal wünsche ich mir, dass man diese Sendung doch einfacher auf einem Kanal mit Original-Ton empfangen kann.

21:00 Uhr
Die TV-Übertragung beginnt mit einem eiskalten Mashup aus Hard Rock Halelulja, Wölfe, Masken und Feuer. Die Gewinner aus dem Vorjahr sind zurück – das Video zu Lordi sehen wir zum ersten Mal und es scheint wirklich eine hochgradig professionelle Produktion gewesen zu sein. Nicht schlecht!

35 Kommentare
  1. monsieur fischer sagte:

    coole sache hier bei dir. bleibe dran. habe es am donnerstag bei der vorauscheidung auch gemacht, das live bloggen. wegen dem dj bobo.. heute beschränke ich mich aufs zuschauen und trinken :-))

  2. Liisa sagte:

    Tja und mit der Schweiz und Österreich nicht dabei, fallen sowieso auch ein paar Punkte für Roger weg … die Albaner hatten schon immer ein Herz für Deutschland – also auch jenseits des Contests meine ich.

  3. Mike Schnoor sagte:

    @Liisa – Leider sind unsere eigentlichen Buddies rausgekickt. Schade.

    @Farlion – Und es geht uns um die Geographie, nicht um die Teilnahme :D

  4. Zoe-Delay sagte:

    Komisch, das mit den 16 Bundesländern lese ich nicht zum ersten Mal. Es scheint tatsächlich eine Möglichkeit zu sein. Aber Bayern kriegt dann keine Punkte von mir.

    Ich glaube aber immer noch, dass Rammstein ein klarer Sieg wäre…

  5. Sabine sagte:

    Also ich muss sagen, was ich hier lese erschüttert mich.
    Das Lied Molitva hat zurecht gewonnen. Wir sollten aufhören ewig über die Punktevergabe zu jammern, sondern einfach selber mehr investieren. Unser Interesse am Grandprix ist so sehr gesunken, dass wir die letzten Jahre ja auch nur zwischen drei Künstlern wählen. Andere Länder brauchen zwei Abende, um zwischen der Anzahl der Künstler wählen zu können.
    Und wer sich nur ein bisschen mit Politik auskennt wird wissen, dass dies wenig mit Punktezuschiebung zu tun hat.
    Serbie ist in seiner unmittelbaren Umgebung ja nun viel mehr als beliebt. Trotzdem gab es von den Kroaten und von den Montenegrinern 12 Punkte! Auch von Österreich und Finnland (WESTLÄNDER!) gab es die volle Punktzahl. Wir gaben dem Siegerlied sogar 10 Punkte (was nicht zu maximieren war, die 12 gingen ja an die Türkei). Mein Rat wäre mehr Herz in die ganze Sache zu stecken als immer nur zu jammern!

  6. Keti sagte:

    Wind of changes.
    Warum jammert ihr, deutsche??!!! es ist schon seit 2004 gibts eine Trend von „Show-Lied“! wer hat mehr Effekte, der hat gewonnen! meint ihr, dass Monsters (letztesjahr-Grand-Prix) ist Musik??!! nein! nun Show. deswegen hier, in armer Ost aller waren ueberzeugt ,dass Trulala gewinnen wird. Aber, keine Fragen, Serbien hat zurecht gewonnen-unglaubliche Stimme. wir haben gerade mit Freunde gesprochen, dass West hat kein Interesse an diesen Contest und deswegen schiekt arme gute alltag Kuenstler. alle haben zugestimmt: Cicero ist gut, aber nur GUT! nicht UNGLAUBLICH, kein Bomb!(lies mal „From gut to great“)und wahrscheinlich ich kaufe sogar sein CD, aber bis naechste Eurovision vergesse ihn fest.ihr muss schauen in eigene Volklor, hoffentlich gibts nicht nur Bratwurst, Bier und Kurzehose(so denken alle), und uberaschen! und alle sagen Wow!und dann Deutschland gewinnt.aber bis dieser Zeit mit solche Aussagen als „wir sind boese und dicke aber reiche und geben kein Geld mehr fuer Contest aus“ bekommt ihr kaum ein Freund mehr in Europa. Schaut mal an Russland!
    dis dahin Tschuess und viele Gruesse aus dem Osten!

  7. tatsi sagte:

    Haha, ist ja auch kein Wunder, dass Cicero nur auf Platz 19 gelandet ist, was habt ihr denn erwartet,LOL, Künster???? Cicero??? Die Texte sind ordinär und oberflächlich. Der Gesang ,naja , teilweise befriedigend…In Deutschland gibts es nur wenige wirkliche Künstler und Cicero gehört definitiv NICHT dazu….

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Den Live-Blogging Bericht vom Samstag, den 12. Mai 2007, gibt es nur hier! Das unten stehende ist nämlich nur die Info zum alten Vorentscheid – also schnell hier hin […]

  2. MacTVs Blog » ach so sagt:

    […] Ach so, jetzt weiß ich auch, warum der mikeschnoor.com immer so gerne bei Livesendungen mit blog´t. Nur leider hat das ganze wohl diesmal nicht soviel Feedback gebracht . Die Winner sind wohl diesmal die milch.junkies.ws-Blog. Denn laut dem gluehwein.junkies.ws-Blog war bei denen richtig die Hölle los. … 285 Besucher gleichzeitig online und es gab etwa 400 Kommentare, die ich mir aber nicht alle durchgelesen haben. Wohlgemerkt an einem einzigen Tag! Dazu kamen ja noch etwa 2.500 Besuchern von den anderen Blogprojekten auf diesem Server. Und (faste) alle wollten nur lesen was ich zur Eurovision zu schreiben hatte. […]

  3. […] Ok, das ging wie erwartet daneben. Neben der aus den Vorjahren bekannten Punkteschieberei der osteuropäischen Länder muss man die derzeitige Vorherschaft dieser Länder hinnehmen. es ist mehr ein Signal, «dass die Osteuropäer weitaus kreativer und engagierter an den Wettbewerb herangehen als Westeuropa». Was da in den letzten Jahren auf die Beine gestellt wurde, ist mehr als unrühmlich, zumal ein Großteil der Westländer dieses Spektakel erst finanziell möglich machen. Anfangs dachte ich über die “Newcomer”, die wollen nur spielen, die haben ja nichts anderes… Vielleicht sollte man Stefan Raab oder eines seiner “Talente” mal wieder dahinschicken. Man kann über ihn denken, was man will, aber für vordere Plätze ist er selbst (oder Max Mutzke) immer gut Schade um die wirklich gute Leistung von Roger Cicero, aber Swing ist wohl nicht auf internationaler Ebene. Nur den 10. Platz hat er nicht verdient. Mehr Aufreger und Meinungen hier, hier, hier, da, dort… weitere Beiträge zu: Eurovision Song Contest, Worldwide […]

  4. […] Nachtrag: Ok, das ging wie erwartet daneben. Neben der aus den Vorjahren bekannten Punkteschieberei der osteuropäischen Länder muss man die derzeitige Vorherschaft dieser Länder hinnehmen. es ist mehr ein Signal, «dass die Osteuropäer weitaus kreativer und engagierter an den Wettbewerb herangehen als Westeuropa». Was da in den letzten Jahren auf die Beine gestellt wurde, ist mehr als unrühmlich, zumal ein Großteil der Westländer dieses Spektakel erst finanziell möglich machen. Anfangs dachte ich über die “Newcomer”, die wollen nur spielen, die haben ja nichts anderes… Vielleicht sollte man Stefan Raab oder eines seiner “Talente” mal wieder dahinschicken. Man kann über ihn denken, was man will, aber für vordere Plätze ist er selbst (oder Max Mutzke) immer gut Schade um die wirklich gute Leistung von Roger Cicero, aber Swing ist wohl nicht auf internationaler Ebene. Nur den 10. Platz hat er nicht verdient. Mehr Aufreger und Meinungen hier, hier, hier, da, dort… weitere Beiträge zu: Eurovision Song Contest, Worldwide […]

  5. […] Doch, der Sichelputzer regt sich auf. Andere eher weniger, aber viele haben die Farce livegebloggt, wie bei Jens nachzulesen… […]

  6. […] Eurovision 2007 Live Bloggen (sichelputzer) […]

  7. European Song Contest…

  8. […] Hinweis: Den Live-Blogging Bericht vom Samstag, den 12. Mai 2007, gibt es nur hier! Das unten stehende ist nämlich nur die Info zum alten Vorentscheid – also schnell hier hin zum aktuellen Live-Blogging! […]

  9. Pleitegeigers Weblog » Live Blogging: Eurovision Song Contest 2007 sagt:

    […] Auch der Popkulturjunkie ist live dabei. Außerdem der Sichelputzer, Jaaa, Blog, Andreas sein Blog, der Wendländer und einige mehr. Und alle nennen mich Pleitegeier. Aaaaaaaaaaaaaah! Tags: Grand Prix, Music, TV var kashout_ajaxurl = ‚http://pleitegeiger.mybigmouth.net/wp-content/plugins/ka-shout/ka-shout-ajax.php‘;var kashout_interval = 20;Event.observe(window, ‚load‘,kashout.init.bindAsEventListener(kashout,’songcontest07′)); […]

  10. flimmerkasten » Eurovision Song Contest - Die Live-Blogs sagt:

    […] MikeSchnoor.com […]

  11. Eurovision Songcontest…

    Livebloggen. Zumindest so in etwa. Der Niggemeier will ja nicht

    21:56 UHR:
    21:39 Uhr
    Wie Jens feststellt: Die Qualität des Livebloggings steigt. Zwar gibt es bei SpOn keine Kommentare, dafür sind viel mehr Blogger dabei als vorher… Dagmar…

  12. […] Hinweis: Den Live-Blogging Bericht vom Samstag, den 12. Mai 2007, gibt es nur hier! Das unten stehende ist nämlich nur die Info zum alten Vorentscheid – also schnell hier hin zum aktuellen Live-Blogging! […]

  13. […] Der MikeSchnoor.com bloggt auch. Cool. Aber wo bleibt Jens? Eingeschlafen? Schechtgeworden? […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.