Letztens flatterte ja eine Mail rein, dass Technorati seinen Newsletter rausschickt. Das sind die schmalen Inhalte der ersten Ausgabe, falls nicht schon einmal etwas im Spam unbeachtet dahin vegetierte:

  • For the Publishers – Claim your blog: Der ultimative Link, den wohl jeder von uns schon genutzt hat.
  • What do a newsletter, a congressman, and a guy with a sign have in common?
    They’re the buzz on Technorati, right now: Eine schnöde Liste.
  • Know It: Searching. Search is more important than oxygen, so let’s go back to the basics: Richtig, wozu auch sowas nutzen wie Technorati…

Sorry, aber das war ein Newsletter für die Katz, für totale DAUs oder einfach diejenigen, die erst seit weniger als sechs Stunden bei Technorati angemeldet sind. Prädikat „Setzen, Sechs!“ Klar, jetzt heißt es „Mach’s doch besser!“, aber von Technorati habe ich wirklich ein wenig mehr Inhalt erwartet als die Grundfunktionalität mit zehn Sätzen vorgekaut zu bekommen.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Das waren noch Zeiten, als man sehnlichst die E-Mail abrief um auf dem neuesten Stand zu sein. Heute bekommt jeder von uns soviel Spam, dass die erfreulichen Sachen fast unter den Tisch fallen. Ein Newsletter fiel mir heute auf – ein neuer anscheinend. Er nennt sich Technorati Campaign Monitor. Da ich ein Mitglied bei selbigen Dienstleister bin, dachte ich sofort an ein umfassendes Statistikauswertungsschreiben (langes Wort) – doch leider ist es nur eine Neuauflage des alten Technorati Buzz Monitors unter einem Deckmantel. Schade. Inhaltlich hat sich da auch nichts verbessert und noch nicht mal Web 2.0 ist so richtig da drin. Dafür mit fetter Werbung für den iPod Clone das ewige Schäfchen der Moderne namens Zune und mit einem grafik- und textlastigen Advertisement Bereich. Lästig… […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.