Ja heute ist es soweit, und zumindest hier in Norddeutschland ist das Wetter so wechselhaft, dass man nicht weiß, ob man mit dem Bollerwagen durch die Lande ziehen soll, oder doch innerhalb der vier Wände den klassischen Sauftag des Jahres angehen kann.

Der Vatertag oder Herrentag steht für viele Mitbürger an. Ja freut euch doch, ihr dürft euch nämlich belacken, während ich dank der Mandelentzündung und einer fürsorglichen Freundin auf den großen Alkoholkonsum verzichten darf. Doch seid gewarnt, liebe Väter und Nicht-Väter:

Aufgrund des erhöhten Alkoholkonsums und den häufig durchgeführten Massenveranstaltungen gibt es, wenn man die Statistik betrachtet, am Vatertag erheblich mehr Schlägereien, als an gewöhnlichen anderen Tagen. Laut dem Statistischen Bundesamt, steigt die Zahl an Christi Himmelfahrt der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle auf das Dreifache des Durchschnitts der sonstigen Tage an und erreicht einen Jahreshöhepunkt. [aus der Wikipedia]

Na, macht das nicht nachdenklich? Saufen, Schlagen, Unfälle bauen… ja da spricht die männliche Inbrunst wider! Ich will auch. Bitte. Ich mag kein Penicillin mehr. Ich bin doch schon auf dem Damm. Gebt mir Bier her!

9 Kommentare
  1. Nur mal so sagte:

    Also doch das wärmende Bett verlassen am Donnerstag ? Und inkognito mit Sonnenbrile über den Nordermarkt geschlurft, gezeichnet von der Krankheit ??:-)

  2. Mike Schnoor sagte:

    Nein, es war eher so um 18 Uhr, als ich vom Hafen über den Nordermarkt alleine zurückkehrte – auf dem Heimweg zur geliebten Freundin! ;)

  3. Nur mal so sagte:

    Kann sein (18h), wartete hungrig auf mein Essen vorm kritz und da habe ich evtl. etwas das Gefühl für Raum und Zeit verloren :-)

Kommentare sind deaktiviert.