Beiträge

Heute ist Heiligabend und die Weihnachtsfeier beginnt in ein paar Stunden – ob Groß oder Klein, wir alle haben diese schönen Momente im Leben mehr als nötig. Insbesondere kommen wir in den nächsten Tagen in die „heiße Phase“, denn die Geburt unserer Tochter rückt immer näher. Wir sind gespannt wie die Flitzebogen!

Wir bedanken uns bei unseren treuen Lesern für die bisherige Zeit und die damit verbundene Treue. Die Höhen und Tiefen des Alltags konnten wir gemeinsam bestreiten und mit unserer kleinen Familie dürften wir euch einen kleinen Einblick in unser multimediales Leben gewähren. Von dem Leben als Singles über unsere gemeinsame Liebe bis hin zur Eheschließung haben wir unser Leben mit euch allen geteilt. Wir hoffen, dass es euch nach mittlerweile über vier Jahren gefällt, die eine oder andere Zeile in diesem Blog zu lesen.

Wir wünschen daher unseren Freunden, Bekannten und Verwandten – und natürlich den Lesern und Leserinnen dieses Weblogs – ein segenreiches Weihnachtsfest. Genießt diese besinnliche Zeit im Kreis eurer Lieben und Liebsten, denn die ruhige Zeit am Ende des Jahres ist nichts im Vergleich zu dem, was man sonst in der Welt sieht. Es gibt nichts schöneres als gemeinschaftlich miteinander für ein paar ruhige Stunden und Tage das alltägliche Leben vergessen zu dürfen – und wir hoffen, dass ihr auch ein paar ruhige und gemütliche Stunden im Warmen genießen dürft.

Wir wünschen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Katharina und Mike

Keine Zeit, wir haben doch wieder keine Zeit! So ungefähr kam es mir in den letzten Tagen vor, wann immer ich über die next07 von SinnerSchrader in Hamburg einige Zeilen zusammentragen wollte. Die ursprünglich aus einer internen Feier ins Leben gerufene next10years im vergangenen Jahr wurde dieses Mal im Kaispeicher B direkt am Hafen in eine zweite Runde geführt. Was bleibt mir davon jedoch im Gedächtnis? Ich fasse es einfach wie folgt zusammen – und jeder Leser darf sich das Bild vorstellen, was sich im Geiste dazu malen lässt.

Aufgewacht um 4 Uhr morgens, aufgestanden um kurz vor 5 Uhr nur um den Zug von Köln nach Hamburg kurz nach 6 am Hauptbahnhof zu erwischen. Glück gehabt, alle waren rechtzeitig an Bord und es konnte abgefahren werden. Gegen 10 Uhr erreichten wir Hamburg am Hauptbahnhof und düsten im Taxi in Richtung Kaispeicher B, der unseres Erachtens selbst für einen Taxifahrer schwer zu finden war – einmal um den Block, bis wir direkt vor dem Gebäude standen. Perfekt, schnell eingecheckt, etwas zu trinken geholt und nach dem Ende der ersten Keynotes ein paar alte, gute und neue Bekannte getroffen, begrüßt und mit ihnen ein wenig geschnattert.

Was sich das Team (Mark, Martin und die zahlreichen Helferlein) von SinnerSchrader dieses Mal ausgedacht hatte, übertraf meines Erachtens nach die letztjährige Veranstaltung um Längen: Sehr gute Redner, eine gut ausgewogene Themenbandbreite und das damit verbundene Spektrum von verschiedensten Persönlichkeiten auf der Redner- und Gästeliste sprach für sich.

Für mich wie auch viele andere Teilnehmer waren jedoch die Gespräche mit eben jenen Persönlichkeiten das wichtigste – sofern man sich in dem Jubel und Trubel im Foyer oder auf der „Meta-Ebene“ (Sonnenterasse) finden konnte. Danke an Björn, Dieter, Hubertus, Philipp, Florian, Tom, Ibo, Kat, Daniela, Ute, Martin, Theo, Sarik, Christian, Mark, Martin, Nicole, Klaus, Oliver, Ralf, Max, Christiane, Ariane, Steffen, Sven, Philipp, Mercedes, Matthew, Sascha, Nico, Andreas, Lars, Heiko, Andre, Björn, Stefan und alle diejenigen, die ich hier jetzt nicht direkt aufgeführt habe! ;)

Direkt über die next07 bloggen oder wie verrückt am Rechner hängen wollte ich nicht, stattdessen waren wirklich auch die Vorträge interessant – und falls ich am Rechner saß, dann meistens auch nur um die vielen Bilder zu übertragen, die ich wie ein Besessener geschossen hatte…

Im Zuge dessen, dass wir uns recht früh verabschieden mussten, konnte ich jedoch vom abendlichen Networking auch nur einen Bruchteil mitnehmen. Wir waren um 4 Uhr zu Hause in Köln gewesen und dementsprechend schon wieder früh im Büro… Networking und Web 2.0 heißt für meinen Teil jetzt immer öfters Last-Man-Standing-Power – und ich genieße es!

Eines noch zum Abschluss: Dass SinnerSchrader ein sehr guter Gastgeber ist, konnte man auch an dem nimmermüden Personal sehen, das konsequent für frische kühlende Getränke, kulinarische Köstlichkeiten und das Wohlbefinden nebst Cocktails und kleinen Appetithäppchen auf der abendlichen Party sorgte. Vielen Dank für diesen First-Class-Event – und viel Erfolg bei der Planung zur next08! ;)

Wir wünschen unseren Lesern, Verwandten, Freunden und Bekannten ein frohes Osterfest! Wir waren heute bis vor wenigen Minuten an der frischen Luft auf dem Drachenfels nahe Königswinter und sind vom Wandern ein wenig erledigt.

'Osterleckereien' von Sichelputzer

Katharina und ich hoffen, dass ihr alle ein paar entspannende Tage bei bestem Sonnenschein genießen könnt. Viel Spaß bei der Eiersuche, den Schokohasen und dem ganzen Jubel und Trubel! Frohe Ostern! ;)

Macht den Rhein grün! Alle irischstämmigen Einwohner der Ruhrmetropole Köln bitte an den Start – heute ist St. Patrick’s Day. Früher war es natürlich ein nur für die Iren bezogenes Fest, jedoch wird der St. Patrick’s Day weltweit neben den Iren und irischen Emigranten auch immer öfters von Nicht-Iren gefeiert. Nur auf der Kölner Stadtseite aber auch bei der BZ Köln findet sich nichts dazu… und bei letzterer konsumiere ich doch lieber nur, als einen Artikel beizusteuern. ;)

Diese kleine Auswahl ist von der Weiberfastnacht am Donnerstag, und ich hab glatt vergessen es hier nocheinmal zu erwähnen… mehr Fotos gibt es im Album bei sevenload! Alles weitere an Fotos vom Zoch heute kommt morgen online…

'Karneval in Köln 2007' von Sichelputzer 'Karneval in Köln 2007' von Sichelputzer

Heute fällt das Bloggen aus – und diesmal nicht wegen „Is‘ nich‘!“, sondern aufgrund der karnevalistischen Aktivitäten im Großraum Köln! Alaaf! Wir bitten den Tumult zu entschuldigen – das erste mal in der Karnevalshochburg muss mitgefeiert werden! Foto- und Videomaterial wird eventuell alsbald bereitgestellt… ;)

Bewaffnet mit Sekt, Chips, Becherchen, Feuerzeugen, Taschentüchern und einer großen Tüte mit Knallerei machen wir uns in wenigen Minuten auf den Weg zu den Rheinbrücken. Wer mag, darf gerne zu uns stoßen – die bekannten gruppendynamischen Mobilnummern sind wohl noch bis kurz vor Mitternacht erreichbar. ;) ALLES GUTE UND EIN FROHES NEUES JAHR 2007 – auch mit Link!

… zehren an den Kräften! So muss es aber auch sein, denn nur dadurch kommt ein unglaublich geiles Feeling für alle Leute auf – das ist doch einfach nur ein richtig lebendiger Moment mit einem wahnsinnig schönen Feeling auf rein privater Basis! Und bald ist Weihnachten – das wird so spannend! ;)

Es ist die Nacht der Nächte. Das Fest begeistert die Massen mittlerweile auch in Deutschland: Es ist endlich Halloween! Letztes Jahr sahen wir so aus – schön verkleidet als dämonisches Teufelpäärchen… dieses Jahr sind wir voneinander getrennt. Ob ich mir die eigene Verkleidung aus dem Schrank hole und durch die Kölner Innenstadt ziehe? Mwahahaha… Tod und Verdammnis komme über euch alle! Mwahaha…

Meine Kollegen/in nerven mich dafür mit der übelsten Karneval Musik und alten Gassenhauern der Kölner Szeneria. Schrecklich. Mich konvertiert ihr nicht. Habe ich eigentlich schon jemals erwähnt, dass wir Norddeutschen den Karneval verteufeln und die Akteure normalerweise auf dem Marktplatz brandmarken? ;)

Am gestrigen Abend zog es uns in das Kölner Nachtleben hinaus. Ein wenig Abwechslung muss auch sein, wenn mich mein Freund Jonas aus Flensburg besucht. Ich fühlte mich geehrt und wünsche ihm schon jetzt eine gute Heimfahrt in den Norden. Hier ist für mich persönlich eine kleine Kopie von meinen jüngsten Beiträgen bei Qype – was wir gestern alles erlebt hatten…

Hansa Gourmet Express
Sowohl preislich als auch geschmacklich ist das Hansa Gourmet Express ein absoluter Favorit für die Stärkung an einem Samstagabend. Ab 4,80 Euro steigt man mit der Pizza ein, die je nach Belag ein Open End hat. Doch für eine große Pizza mit Salami zahlten wir auch ca. 7 Euro – die Rettung über den folgenden Abend. Schön an dem Pizzalieferanten ist, dass es ausreichend Sitzgelegenheiten gibt um auch mit 10 Mann dort schnell Essen zu gehen. Der Teig ist schön dünn, dafür gut belegt – und nicht wie bei einigen Italienern mit einem dicken fluffigen Teig ohne Belag. Also genau richtig für mich! ;)

Nachtschicht
Gestern waren wir in der Nachtschicht angekommen. Ein heißer Laden vom Interieur. Rammelvoll. Laut. Alte Hallen. Düster und Dunkel. Grell leuchtend. Heiß.

Das Ambiente war wirklich von der Optik erstklassig für eine normale Großraumdisco. Das Klientel war jedoch ein wenig zu jung für meinen Geschmack – aber das ist ja im Endeffekt egal, wenn man seinen Spaß haben will an so einem Abend. Preislich ist das Niveau akzeptabel, das Kölsch trifft mit 1,60 Euro ins Schwarze, doch sämtliche anderen Getränke sind mehr als nur teuer, doch wer mehr haben möchte, dem kann die Crew/Bedienung auch etwas auftischen.

Persönlich mag ich jedoch nicht diese komischen Verzehr-Tickets, welche am Ende abgerechnet werden. Weil jeder einen Mindestverzehr von 4 Euro oben drauf hatte, kostete der Besuch also insgesamt schon 10 Euro. Dann sind die Karten natürlich auch gerne einmal falsch gestempelt oder absichtlich anders abgeknipst, wenn die jugendlichen Gäste in ihrem Alkoholrausch nicht genau aufpassen… aber das ist ein anderes Thema.

Die Nachtschicht hat mir gefallen, und zum Glück hatten wir uns mit Getränken nicht ausgiebig eingedeckt. Sonst hätte ich auch nicht darüber qypen können…

Wir haben vorerst keine Fotos gemacht, da wir aus Sicherheitsgründen unsere Digitalkameras lieber zu hause gelassen hatten… wer weiß, was dann passiert wäre, wenn die alle abhanden gekommen wären!