Beiträge

'sevenload Kaffeemaschine' von SichelputzerIn unserem sevenload Büro ist der Notstand erklärt worden: Der Kaffeeautomat hat seinen Geist nach jahrelanger, treuer Brühzeit aufgegeben – das Ergebnis ermüdet auch einige Mitarbeiter, denn ohne Espresso oder Kaffee ist der Tag halb so schön. Zu aller Belohnung fiel auch wenige Minuten später die klassische Kaffeemaschine aus, indem ein kleines Stückchen der Maschine im Nirvana verschwand.

Doch tatkräftig wie man ist greift man in dem Fall dazu über, das fehlerhafte Teil abzunehmen und den Kaffee auf klassische Weise in die Kanne zu gießen – direkt und ohne einen gefederten Stützdingsda. Zum Glück ist jedoch Freitag und die Kaffeemaschine in den heimischen Gefilden funktioniert. Im rechten Foto sieht man unseren Kaffeeautomaten als er noch in voller Funktiontüchtigkeit war – und für Kaffeejunkies findet sich immer ein Bild oder Video zu frischem Kaffee! :)

Wen hat es eigentlich wirklich gekümmert, an einem für viele Menschen freien Sonnabend das Thema „Shutdown Day“ für sich zu ergreifen? Für unseren Teil waren wir mit weit anstrengenderen Torturen in der Innenstadt beschäftigt.

Daher können wir von uns stolz behaupten, dass wir zwei zumindest wesentlich interessantere Aufgaben lösen konnten. Mit dem erbeuteten (gekauften) Öl, frischer Anti-Pasti, Oliven, einem Stück von einem zwei Meter langen Ciabatta und echten Servietten aus Stoff genossen wir einen Tag am Wochenende wie üblich – im Prinzip ohne direkte Notwendigkeit das Netz, die Geissel der Moderne, zu nutzen. Und da zum abendlichen Fußballspiel ein echtes Bier, das Flensburger Pilsener, nicht fehlen durfte, war alles gut.

Mit anderen Worten – Shutdown Day = Shopping Day! Viel schöner kann man ein sonniges Wochenende nicht bestreiten, da die Kiste am Wochenende sowieso nicht im Fokus steht.

Ganz nebenbei: Die Medien hatten sich am Shutdown Day so richtig ergötzt – Wer aber einen Webserver für soetwas ausmacht, der gewinnt nicht viel Ruhm und Ehre, sondern verliert richtig viel Kohle, die bei einer solchen lustigen Aktion durch fehlende Werbeeinnahmen oder sonstige Rahmenbedingungen flöten geht – außer es handelt sich um private Webseiten-Bräuche…

Wer auf der Suche nach Rezepten ist, dem möchte ich meiner Meinung nach ziemlich interessante Links näher legen – teilweise auch ein wenig eigennützig, aber es kommt hier auf das Prinzip an. Jedenfall ist mir bisher kein Fall bekannt, dass es irgendwelche negativen Erlebnisse, Abmahnungen oder sogar noch schlimmeres mit diesen ziemlich guten Seiten gab. Also viel Spaß am Kochen, Essen und Trinken! Das alles entspricht meiner subjektiven Meinung.

Die Hintergründe und einige Brötchen kann man bei Robert, dem Abmahnblogger und bei René, von dem ich ein interessantes Zitat als Ende dieses nicht journalistischen Eintrags bringen möchte:

Erst wenn meiner Meinung nach:
alle Blogeinträge juristisch verstümmelt,
Texte anscheinend rechtlich lückenlos,
Meinungsäußerung vor Gericht lückenlos standaft und
öffentliche Rede von keinem Anwalt angreifbar ist,
wird die Blogosphäre wirklich merken,
was das Wort „Scheiße“ wirklich bedeutet.

Lars schreibt hoffentlich bald auf Trinkblog.de über seine Erlebnisse im Getränkehandel. Leider ist die Seite derzeit offline, doch bei sevenload bin ich auf seinen ersten Videopodcast bei sevenload gestoßen – sieht ja gar nicht mal so schlecht aus!

Natürlich ist das jetzt soetwas wie ein bisschen „Werbung für die Konkurrenz“, denn schließlich haben wir auch ein Blog mit dem Thema „Trinken“ – wobei wir natürlich konzentriert bei Lounge Mix auf den Alkohol setzen. Apropos loungemix.de – ich glaube, wir müssen ein wenig Content nachlegen für das Wochenende. Wir haben hier ein paar leckere Bierchen und Weine gehabt… seid gespannt! ;)

Ganz ehrlich und unverblümt ausgedrückt: Spanien stinkt. Damit ist nicht das Land, das Volk oder irgendwer persönlich gemeint. Vielmehr ist es die Kombination dieses Sommers, die einem den Geruch in die Nase treibt. Es sind Mülltonnen, die vom Regen nass werden. Es regnet heute nämlich wieder, und der Müllcontainer auf der Straße unter uns müffelt fleissig vor sich hin, seitdem er nass geworden ist. Ich hege den Gedanken, das Fenster bei diesem miesen Wetter zuzumachen, damit ich nicht erstinke… ;)

Ansonsten ist Spanien wunderbar. Nur heute eben nicht. Wir wollten nach Villa Joyosa mit der Tram fahren, doch das Wetter sah halt so beschämend aus, dass wir zurück nach Hause mit einem Abstecher über den Mercado gingen. Jedenfalls gibt es heute Abend eine leckere Reispfanne mit Gambas, dazu einen lokalen alicantinischen Rotwein. Guten Appetit!

Ein kleiner Tipp am Rande für alle, die sich noch nicht Fluch der Karibik 2 angetan haben: Lasst es bleiben. Der Film strotzt zwar wieder mit einem Effektfeuerwerk, doch die Handlung ist absolut daneben, die Charaktere entwickeln sich nach hinten zurück und das Ende ist so offen wie ein leerer Blogeintrag, wenn man versehentlich auf „Publish“/“Veröffentlichen“ gedrückt hat. Dafür gibt es aber etwas schönes anzumerken – wir sind nämlich in Greifswald auf ein leckeres Bistro gestoßen. Deswegen poste ich hier auch gleich mal den entsprechenden Eintrag bei Qype:

Eiscafe et Bistro Fellini
Vorgestern waren wir kurz vor einem Kinobesuch noch in Greifswald unterwegs, um uns auf einer kulinarisch höheren Ebene anstatt des üblichen Popkorns zu bewegen. Dabei fiel uns das kleine italienische Bistro inmitten der Stadt auf, und wir konnten den günstigen fairen Preisen nicht widerstehen. Prompt bestellten wir uns eine Bruschetta und eine Pizza mit Thunfisch, dazu natürlich auch Cianti.

Es war also kurz nach halb acht, als wir die Bestellung aufgaben… und sage und schreibe nur 10 Minuten später kam alles, der Wein schon nach 2 Minuten. Soetwas ist rekordverdächtig. Die Bruschetta war reichhaltig, der Wein mundete und die Pizza war riesig und genau richtig. Für zwei Personen gab das ein famoses Abendessen für nur 14,50 Euro – sehr empfehlenswert!

P.S.: WLAN soll es dort auch geben, nur wir hatten unsere Laptops nicht dabei. Vielleicht beim nächsten Mal ganz entspannt! ;)

Da sagt man einmal, dass man Hunger habe, und prompt verlautet die Freundin, man solle mal ein Bier trinken. Das ist doch so irgendwie ganz und gar nicht richtig… warum ist das Leben in einer Beziehung immer so kompliziert?

So trollt man sich an einem verregneten Sonntag wie diesem gerne vondannen und hört auf das Rumoren in der Magengegend. Mal schaun, was der Kühlschrank so bietet. ;)

Ja heute ist es soweit, und zumindest hier in Norddeutschland ist das Wetter so wechselhaft, dass man nicht weiß, ob man mit dem Bollerwagen durch die Lande ziehen soll, oder doch innerhalb der vier Wände den klassischen Sauftag des Jahres angehen kann.

Der Vatertag oder Herrentag steht für viele Mitbürger an. Ja freut euch doch, ihr dürft euch nämlich belacken, während ich dank der Mandelentzündung und einer fürsorglichen Freundin auf den großen Alkoholkonsum verzichten darf. Doch seid gewarnt, liebe Väter und Nicht-Väter:

Aufgrund des erhöhten Alkoholkonsums und den häufig durchgeführten Massenveranstaltungen gibt es, wenn man die Statistik betrachtet, am Vatertag erheblich mehr Schlägereien, als an gewöhnlichen anderen Tagen. Laut dem Statistischen Bundesamt, steigt die Zahl an Christi Himmelfahrt der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle auf das Dreifache des Durchschnitts der sonstigen Tage an und erreicht einen Jahreshöhepunkt. [aus der Wikipedia]

Na, macht das nicht nachdenklich? Saufen, Schlagen, Unfälle bauen… ja da spricht die männliche Inbrunst wider! Ich will auch. Bitte. Ich mag kein Penicillin mehr. Ich bin doch schon auf dem Damm. Gebt mir Bier her!

Bei mir steht noch ein Kasten Flens, der zu 3/4 noch gefüllt ist… Leerung sollte bis spätestens zum kommenden Sonnabend erfolgen.

Zeitiges Erscheinen ist gewünscht, sowie ein adequates äußeres Auftreten. Nachdem der Kasten geleert ist, gibt es Cocktails. Die Anmeldung zur Feierlichkeit sollte mündlich oder schriftlich bis spätestens Freitag 12.00 Uhr erfolgen.

Und wer nicht will, der hat schon!