Am gestrigen Nachmittag bis heute in die frühen Morgenstunden befand ich mich auf einer LAN Party bei meinem Kommilitonen Martin. Was haben wir nicht gezockt, gegrillt, getrunken und gefeiert. Mit einer ersten Schlafphase von 6:30 – 9:00 Uhr und einer zweiten im eigenen Bett ab 11 Uhr bis 14:15 Uhr habe ich mich ein wenig erholen können. Persönlich danke ich für die Geduld und Aufopferung meiner Freundin Katharina, die mich von A nach B gefahren hat!

Desweiteren danke ich Martin, der die Räumlichkeiten für die LAN Party gestellt hat, und natürlich allen Opfern bei Call of Duty und den anderen Spielen: Torben aka „muhzer“, Arthur aka „cryk“, Jonas aka „Master P“, Thekla aka „Buglady“, Fernando aka „Nuhb“, Stefan aka „Germantor“, Martin aka „merdibone“ und natürlich Holger, der irgendwie nicht wirklich in das Spiel reinfinden konnte und doch nur Unreal Tournament spielen wollte. Naja passt schon… denn der „Held vom Erdbeerfeld“ dankt einfach für den Spaß und die dunklen Augenringe – und natürlich auch für die kleinen roten Äuglein.

PS: Ein Absolut Mandarin Vodka schmeckt mit Ananassaft auf Eis gar nicht so schlecht… nur ob ich den Tanz in den Mai heute Abend noch schaffen werde, das steht erstmal in den Sternen. ;)

6 Kommentare
  1. Torben sagte:

    Und ich hätte ja nun so gerne dieses Neon-Teil gewonnen, dass Holger uns versprach wenn wir ihm einen Headshot bei Unreal Tournament geben. tststs… ;)

  2. Sam sagte:

    Oooohh, das erinnert mich an damals, als Doom I rauskam, wir uns Donnerstag abend trafen und bis Dienstag abend in Schichten gespielt haben.
    Das war geil!

  3. Mike Schnoor sagte:

    @Torben – Ja richtig, da war ja noch das Gewinnspiel von Holger — wer ihm in einer bestimmten Art und Weise einen Headshot verpassen würde, bekäme eine dieser ulkigen Leuchtdioden geschenkt. Naja, mein Rechner ist zum Arbeiten und zum Spielen… und kein umfunktionierter Toaster, und ganz bestimmt auch kein Radio. :P

    @Sam – Das muss ziemlich lange gewesen sein, Sam… in Schichten? Hilfe!!! Gab es die „Kaffeekoch-Schicht“ ebenfalls? Die hatten wir nämlich gerne mal eingelegt… :)

  4. Sam sagte:

    Kaffee? Bestimmt, wir haben bei einem Espresso-Fanatiker gespielt – ich hab zu der Zeit allerdings nur Cola getrunken.

    Die Schichten ergaben sich weil man Doom nur mit maximal vier Leuten spielen konnte, und ab und an mal jemand in der WG zu Besuch war und auch spielte, sich dafür jemand kurz schlafen legte.

    Gefühlt lief Doom vier Tage durch, aber vielleicht täusch ich mich auch und es gab tatsächlich mal ein paar Stunden wo alle ‚offline‘ waren (mal abgesehen davon dass es regelmässig mal abstürzte, war noch 0,666ß).

    Habs letztens gefunden, nochmal kurz reingespielt und war erstaunt wie gut ich die Umgebung noch kannte.

  5. MacTV sagte:

    Wie P-Master ?
    Wir haben auch nen P-Master bei uns … im Clan.
    Aber der heißt Frank im Real Life :)

Kommentare sind deaktiviert.