Soeben stieß ich auf einen Eintrag bei Jörg: Kommentieren im Weblog nach Anmeldung. Im Prinzip dreht es sich um diejenigen Blog Autoren, die die Diskussion in ihren Blogs nur für angemeldete User freigeben.

Wir haben uns mittlerweile dafür entschieden, eine „Doppellösung“ zum Diskutieren bei uns anzubieten. Wie bisher kann man ohne weitere Registrierung bei uns kommentieren, jedoch setzen wir hier unter WordPress das Plugin Spam Karma 2 ein. Dabei kann es auch echten Usern passieren, dass sie geblockt werden (bei z.B. bei Verwendung von blogspot.com URLs).

Meistens erhalten sie in einem von SK2 erwählten Spielraum eine Möglichkeit, sich per Captcha-Check zu verifizieren. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Kommentar in der SK2-Moderationsqueue dargestellt.

Um dem Treiben vorzubeugen bieten wir es ebenfalls an, dass sich „echte Menschen“ auch bei uns als WordPress-User (nahezu ohne Rechte) registrieren dürfen. Eine „Handvoll“ unserer Stammleser tut dies bereits, und so sind auch Captcha-Probleme oder Moderationsqueues kein Problem mehr.

Daher denke ich, dass die nur Kombination von guten Spam-Abwehrmaßnahmen und einer optionalen Registrierung mit daraus resultierenden Boni bzw. Privilegien die richtige Variante ist, um die Diskussionsgrundlage im Blog zu schaffen.

1 Antwort
  1. cay sagte:

    Ich kann Spam Karma 2 auch nur empfehlen. Danach hatte ich erstmal Ruhe. Ich hatte 15 Spam-Einträge pro Tag.

Kommentare sind deaktiviert.