Gerade gesehen im VOX Abendprogramm: Die Vorschau für eine spezielle CSI Folge. Auf der Webseite steht nüchtern folgender Text:

VOX und TV DIGITAL präsentieren das packende Serienfinale der aktuellen fünften Staffel in exklusiven Previews – geschrieben und inszeniert von Meisterregisseur Quentin Tarantino!

Atmen Sie gemeinsam mit vielen Fans die spannungsgeladene Luft schon vier Wochen vor der Ausstrahlung bei VOX! Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen der Kinos.

Da denkt man doch an wahre Wunder, wenn der große tolle Quentin Tarantino eine CSI Folge gemacht hat. Die Werbung für diese vorgezogene Folge in Spielfilmlänge ist jedoch alles andere als ansprechend, sie ist schlichtweg geschmacklos und widerwärtig: Ein Mann schreit in panischer Stimmlage, als er feststellt, dass er in einem gläsernen Sarg vergraben ist. Das Ganze wird in einem grünlichen Licht inszeniert, was die Abscheu noch verstärkt. Geradezu humorvoll wird das Szenario auf der Presse-Seite von VOX beschrieben:

Im Sarg ist eine Beleuchtung angebracht, so dass die Ermittler ihren Kollegen mit jedem Mausklick für zwei Minuten sehen können. Was sie nicht ahnen: Jedes Mal, wenn sie das Licht anmachen, wird die Sauerstoffzufuhr in Nicks engem Gefängnis unterbrochen. Unwissentlich sorgen Nicks Kollegen so dafür, dass sein Sauerstoffvorrat immer kleiner wird.

Die Reaktion auf solche Szenen, in denen ein Mensch auf diese Art und Weise gequält und in den fiktionalen Tod geschickt wird, ist nichts anderes als der pure Ekel. Und das hat selbst meine CSI-Fan-Freundin Katharina bestätigt. Solche Szenen sollten vermieden werden, liebe VOX-Programmdirektion.

9 Kommentare
  1. BloggingTom sagte:

    Das habe ich vorhin auch gesehen und mir auch so meine Gedanken gemacht, was dann denn nun soll. Und ich hab‘ mich auch gefragt, ob ich mir das dann wirklich anschauen soll. Ist mir zu abartig… irgendwie…

  2. Stefan Evertz sagte:

    Gesehen habe ich die Szenen gestern auch – und fand es alles andere als ansprechend. Stellt sich nur die Frage, ob man hier Vox oder den CSI-Produzenten den Stinkefinger zeigen muss bzw. sollte… Ich gebe ja zu, dass CSI nicht immer kindertauglich ist, aber beim erkennbaren Szenario der beworbenen Folge bin ich sogar skeptisch, ob das erwachsenentauglich ist. Wir sind uns auch noch nicht sicher, ob wir diese Folge sehen wollen…

  3. Mike Schnoor sagte:

    Ach so, ich bin halt sehr schockiert darüber, dass Vox mit diesen Szenen die Folge bewirbt. Dass soetwas in der CSI Folge vorkommt, ist etwas ganz anderes, weil die Serie sowieso die unmenschliche Abartigkeit öffentlich zur Schau stellt.

    Nur mit soetwas auch noch die Werbetrommel zu rühren… sowas brauche ich nicht zu sehen. Und da will man auch noch von Philipps mit der Entmündigung des Fernsehzuschauers kommen, damit wir zur Betrachtung von Werbung verpflichtet sind. Ekelig!

  4. Mike Schnoor sagte:

    In Kill Bill (1 oder 2) gab es glaube ich die Szene auch, in der „Die Braut“ sich mit gezielten Boxschlägen aus dem hölzernen Sarg befreit. Das gibt natürlich noch ein wenig Hoffnung.

    Aber wie die Szenen der Folge von Vox für die Eigenwerbung verwendet wurden – das geht nicht. Nein. Ich will sowas nicht sehen. Ich möchte keine Werbung in dieser Art sehen. Dann können die auch gleich damit um 13-15 Uhr auf RTL2 genau das gleiche schalten, wenn die Kinder ihre Anime-Sendungen sehen.

  5. J. sagte:

    ach regt euch mal nicht so af darüber..wenn ihr euch über sowas aufregt kann man sich auch über die nachrichten aufregen wenn die mal wieder neue leichenteile aus dem irak zeigen -_-

  6. Mike Schnoor sagte:

    Yep, das ist schon stattlich. Und ich muss gestehen, dass wir gestern auch CSI wieder einmal eingeschaltet hatten… die Doppelfolge selbst war meiner Meinung aber ziemlich unspektakulär. Die Werbung dafür war als reines Lockmittel gestrickt ;)

Kommentare sind deaktiviert.