Mein Studiengang des „International Managements (BBA)“ an der Universität Flensburg wurde zum vorigen Wintersemester in einen akkreditierten BA umgewandelt. Vielleicht liegt es auch an dieser Umwandlung bzw. des dazugehörigen Prozesses, dass sich unsere Universität auf dem fünftletzten und der Studiengang auf dem 9. letzten Platz im jüngsten Ranking der verschiedensten Bachelor- und Masterstudiengänge in Deutschland wiederfinden konnte.

Methodenkompetenzen: 1 Punkt
Sozialkompetenzen: 1 Punkt
Praxisbezug: 0 Punkte
Internationalität: 2 Punkte
Gesamt: 1 Punkt

Das Ranking wurde vom Arbeitskreis Personalmarketing durchgeführt, die gesamten Ergebnisse lassen sich in diesem PDF wiederfinden.

Entweder haben die Studierenden an unserer Universität sich keinesfalls an solch einem Ranking beteiligt, oder aber es ist wirklich etwas seit der Umstellung von BBA zu BA im Argen. Da ich ja weiterhin den BBA (aus guten Gründen) studiere und nicht zu wechseln plane, habe ich nicht viele Probleme direkt zu spüren bekommen.

2 Kommentare
  1. Katharina Schnitzer sagte:

    Ja ja, das ist schon ein wenig traurig. Anscheinend sollte sich unser Institut mal darüber Gedanken machen, wo es eigentlich will und was es erreichen möchte mit seinem Studiengang.
    Leider denke ich, dass der neue BA noch nicht so weit ausgreift ist, als dass er vor allem in den Spezialisierungen einen tiefergründigen Einblick gewährt.

  2. Mike Schnoor sagte:

    Das ist schwierig. Was möchte unser Studiengang erreichen? So direkt? Vorbereiten für einen Master.

    Früher gab es halt die Fortsetzung mit „IM“ als MBA, aber nun ist es ja ein „Organisational Management“ als MA, und so ist vielleicht für viele Erstsemestler keine direkte Verknüpfung (und Vertiefung) im fortführenden Studium zu sehen…

Kommentare sind deaktiviert.