Unsere regionale Tageszeitung, das Flensburger Tageblatt, liefert in der heutigen Ausgabe einige sehr lesenswerte Artikel über die aktuelle Lage der Hochschullandschaft in Schleswig-Holstein. Jedoch fällt einem beim Blättern durch den Lokalteil auf, dass so einige Abschlussprüfungen für die Journalistische Qualität wohl nicht immer bestanden wurden.

Was muss ich da lesen? Es gibt eine Besichtigung der Syddansk Universitet am kommenden Sonnabend, den 4. März 2006. Wunderbar – doch heute haben wir den 8. März, also wie soll man dann die Besucherströme richtig lenken? Oder gar doch versuchen, eine Zeitreise zu unternehmen?

Gut, soetwas kann jedem einmal passieren, aber bei einem sogesehen veralteten Artikel sollte man sich schon bei der abschließenden Korrekturprüfung vor der Publizierung überlegen, warum das Ganze eine Woche zu spät publiziert wird…

1 Antwort
  1. Andreas R. J. Schnee-Gronauer sagte:

    Weiche Themen, billige Texte

    Das Niveau der regionalen Presse sinkt dramatisch. Wie die Freiheit der Information dabei zugrunde gehen kann, zeigt das Beispiel des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages in Flensburg“ (DIE ZEIT 15.09.2005 Nr.38).

    Mein Lieblingstext zu „unserer“ Zeitung findet sich immernoch hier.

Kommentare sind deaktiviert.