Es ist soweit: auch die CDU hat mit dem heutigen Tag ihr Wahlmanifest vorgestellt, nachdem schon die Grünen am Wochende fleissig an dem Ihrigem gearbeitet haben. Momentan soll das Manifest der CDU kurz betrachtet werden: sehr ausführlich aber wie erwartet entspricht es nicht meinen Vorstellungen. Einige Punkte wie zum Beispiel Bildung stehen offen, was hoffentlich nicht in einem bösen Erwachen enden wird…konkret denke ich da an Studiengebühren, die nicht unbedingt in meinen finaziellen Rahmen liegen würden. Aber so geht es vermutlich nicht nur mir.

Ein großer Kritikpunkt ist für mich noch immer die Mehrwertsteuererhöhung und mittlerweile auch die Befürchtung, dass ein Atomausstieg doch noch wieder rückgängig gemacht wird. Es sind auch ganz gute Ansätze enthalten wie eben erste Schritte zur Lockerung des Kündigungsschutzes.

Letztendlich sagt mir das Manifest wie bereits vermutet nicht zu, abgesehen davon, dass es schwer ist ein perfektes Wahlprogramm für alle Bedürfnisse anzufertigen. Die große Frage bleibt zunächst: wird mit der CDU wirklich alles besser, wenn sie die Wahl gewinnen sollten? Ich enhthalte mir eine Antwort zunächst vor…

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] That’s a nice one to have: WP-ShortStat delivers us all kind of interesting information about our users. Especially the search strings created by search engine users are leading to a recent article about the election manifesto of the Christian Democratic Union (”Wahlprogram cdu”, “CDU – Wahlmanifest.”, “Wahlmanifest der CDU”) and our termpaper about Intercultural Communication in Business (”Lewis Skala reaktiv”, “individuum vs. kollektivismus”, “trompenaar”, “Lewis Skala reaktiv Kultur”, “Lewis Skalen Kulturen”). […]

Kommentare sind deaktiviert.