Beiträge

Blogparaden haben einen hohen Linkfaktor, der irgendwie eine nerdy Eigenschaft der deutschen Blogosphäre ist. Üblicherweise störe ich mich sehr an den teils irreführenden, nichtssagenden Themen, zu denen gebloggt werden soll. Doch die grundsätzliche Idee zu beschreiben, welchen Stellenwert das persönliche Treffen im echten Leben mit sich bringt, hatte eine charmante Unternote. Es beschäftigt und erfreut mich sehr, Menschen hautnah kennen zu lernen und sich mit ihnen direkt auszutauschen, anstatt nur per Twitter, Facebook oder Google+ einige kurze Zeilen zu schreiben. Ich nehme die aktuelle Blogparade von Christine Heller sehr gerne war: How I met my Twitter…
Weiterlesen

Ich wähle den direkten Weg: Am 05. und 06 März bin ich auf der CeBIT in Hannover und würde mich freuen, wenn ich mich ganz unkompliziert mit einigen Bloggerkollegen, Medienbegeisterten, PRlern und Journalisten treffen kann. Wer hat Lust auf einen kleinen Plausch? Mailt mich an, schreibt Kommentare hier im Blog – und dann versuche ich mal ein wenig im Terminkalender zu planen. Nun muss ich nur noch am Montag abklären, wie genau die Reise ablaufen wird… das wird ein Spaß, aber ich freue mich! :)

Eigentlich sollte es meiner Meinung nach nicht „BlogCamp“ heißen, denn auf der offiziellen Verlautbarung wird dem eigentlichen BarCamp ein wenig der Name abgenommen. However, ich wünsche den Machern viel Erfolg für die Schweiz mit dem „BlogCampSwitzerland„- lasst euch aber nicht in ein reines BlogCamp ummodeln, sondern bleibt dem Gedanken des BarCamps treu. Aber ich bin mir sicher, dass das gelingen wird.

Nein, ich werde leider nicht um den 24. März in Zürich dabei sein, aber bestimmt werden andere Szenegänger sich den Event nicht nehmen lassen.

Es stimmt was nicht in Kleinbloggersdorf. Die Frauenquote ist am Leiden, wenn man sich die Teilnehmerliste zum Barcamp Cologne anschaut. Drei angemeldete Teilnehmerinnen und noch fünf weitere, die eventuell vorbeischauen? Das kann nicht sein… ist Kleinbloggersdorf eine Männerdomäne?

An einem hoffentlich mit schönem Wetter gesegneten Wochenende findet in Köln ein neues Barcamp statt – über den 25. und 26. November mit Vorträgen, mit Beiträgen, mit Diskussionen und als Highlight sogar mit einer Party.

Ich werde (höchstwahrscheinlich) teilnehmen, zumal es ja gleich um die Ecke ist. Es kann aber auch sein, dass mir nicht viel Zeit dafür bleibt, wenn meine Freundin Katharina mich in den Tagen besucht. Das geht natürlich vor! Mehr Informationen zum Barcamp gibt es im Wiki.


Was macht ein Blogger, wenn er im ersten deutschen Barcamp in der Hauptstadt dabei sein darf? Natürlich am liebsten das WLAN nutzen. Leider ist mir diese Möglichkeit nicht greifbar, zumal mein mittlerweile durchaus veralteter Laptop keine WPA-Unterstützung bietet. Sei’s drum, ich kann auch ohne und nutze deswegen einfach einmal das gute alte MS Office 2006 Beta, um ein wenig meine Notizen zu dem sonntäglichen Event aufzuschreiben. Sogesehen ist dies ein Live-Blogging aus der Box… mit der Bitte eventuelle zeitliche Verschiebungen zu entschuldigen! ;)

Ganz nebenbei bin ich mit Ibrahim Evsan und Thomas Bachem aus Köln angereist – wir repräsentieren somit das Team von sevenload.de heute einmal in Berlin. Und mit ungefähr zwei Stunden Schlaf machten wir uns gegen 5.30 Uhr auf den Weg und schafften es bis 10.30 Uhr in Berlin zu sein – eine stattliche Leistung.

Schön zu sehen war, dass der geschätzte Blogger-Kollege Oliver Gassner ebenfalls anwesend ist. Andere Gesichter, Personen oder Blogger konnte ich bisher auch nicht direkt identifizieren. Das Leben ist hart. 

Man sieht sich morgen in Hamburg bei Next10Years – dem medialen (Blogger Web2.0 HyperMega) Kongress des Jahres. Und ich bringe was richtig tolles mit: Katharina alias SkyKat! Das ist doch ein ultimatives Bloggendes Doppelpack. Und wer sonst noch kommt ist ja schon längst in Robert’s Liste bekannt.

Wir nehmen einen Laptop mit, eine Kamera und auch ein Headset. Wer weiß ob wir unseren allerersten Podcast zu dem Kongress machen, und vielleicht kommen ja alle Blog Autoren zusammen, und für all das hoffen wir auf ein erstklassiges WLAN. Denn sonst wird das nix, aber wir sind ja bei SinnerSchrader – da ist soetwas auch Programm! Und partygeil sind wir auch, doch da wir am Freitag Morgen wieder an der Uni Flensburg sitzen müssen, und ich auch ein Interview für die Campuszeitung führen muss, bleiben wir wohl oder übel recht trocken und auf dem Boden der Tatsachen stehen. ;)