Was macht ein Blogger, wenn er im ersten deutschen Barcamp in der Hauptstadt dabei sein darf? Natürlich am liebsten das WLAN nutzen. Leider ist mir diese Möglichkeit nicht greifbar, zumal mein mittlerweile durchaus veralteter Laptop keine WPA-Unterstützung bietet. Sei’s drum, ich kann auch ohne und nutze deswegen einfach einmal das gute alte MS Office 2006 Beta, um ein wenig meine Notizen zu dem sonntäglichen Event aufzuschreiben. Sogesehen ist dies ein Live-Blogging aus der Box… mit der Bitte eventuelle zeitliche Verschiebungen zu entschuldigen! ;)

Ganz nebenbei bin ich mit Ibrahim Evsan und Thomas Bachem aus Köln angereist – wir repräsentieren somit das Team von sevenload.de heute einmal in Berlin. Und mit ungefähr zwei Stunden Schlaf machten wir uns gegen 5.30 Uhr auf den Weg und schafften es bis 10.30 Uhr in Berlin zu sein – eine stattliche Leistung.

Schön zu sehen war, dass der geschätzte Blogger-Kollege Oliver Gassner ebenfalls anwesend ist. Andere Gesichter, Personen oder Blogger konnte ich bisher auch nicht direkt identifizieren. Das Leben ist hart. 

2 Kommentare
  1. ute sagte:

    schade – ich hatte euch ja am samstag erwartet ;:)

    sonntag schaffte ich es z barcamp tagsüber leider nicht – war aber am sonntag abend dann mit oliver g. u noch ein paar leuten essen u da erzählten sie von eurer müdigkeit…na dann…nächstes mal eben…

    lass ibo grüßen…

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Der erste offizielle Tag in meiner neuen Berufung bei sevenload.de geht seinem Ende entgegen. Es ist mittlerweile 23:40 Uhr und ich habe nach einem langen Tag ein paar ruhige Minuten für mich gefunden. Nach dem Trip zum Barcamp Berlin kam ich für meinen Teil gegen 1 Uhr nachts ins Bett und hatte grob geschätzt meine acht Stunden Schlaf. Schrieb ich das nicht schon so ungefähr? Soetwas braucht man. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.