Beiträge

Lars Hinrichs gab es höchst persönlich in Twitter und im net.work.xing-Blog bekannt: XING, das Social Network für Businesskontakte, holt sich socialmedian. Der aus New York stammende Newsservice soll das globale XING-Netzwerk mit Businessnews versorgen.

Für mich ein sehr interessanter Deal in der Welt von Web 2.0. Eindeutig beweist damit XING, dass es auch über den Teich geht und andere Unternehmen sich einverleiben kann. Üblicherweise treiben nur die größeren Player aus dem Silicon Valley diese Strategie voran. Immerhin ändert sich auch personell durch die neue Funktion von socialmedian-Gründer und CEO Jason Goldberg etwas in Hamburg. Als VicePresident für die XING Applications Platform soll er hauptverantwortlich die weltweiten Partnerschaften für die Applikations-Entwicklung managen und Content-Providern helfen, sich in das XING-Netzwerk zu integrieren. Na dann – herzlichen Glückwunsch!

Ein klein wenig Musik aus klassischen Opern, einige Momente mit Piano Forte oder ein ruhiges Streichquartett bescheren mir derzeit diese Abendstunden. Die Augen schließen, nachdenken und ein wenig den Tag im Inneren vorbeiziehen zu lassen hilft dabei, von der alltäglichen Power herunterzukommen. Durchatmen. Entspannen. Pausieren. Lasst das Business auch mal Business sein, das für heute im Büro eingesperrt sein darf… Beethoven, Bach, Mozart, Rachmaninoff und Haydn sind heute mein Balsam für die Seele. Was wären wir bloß für Bastarde, kulturlose Banausen oder Pinguinfetischisten, wenn wir uns nicht in der ruhigen Zeit dem Mythos und der Mysterie der Vergangenheit widmen könnten?

Der Sommer neigt sich dem Ende, der Herbst kommt bestätig näher. Die Menschen finden sich wieder in ihren Häusern ein, um zusammen ein wenig Gemeinschaftlichkeit erleben zu können. Was bietet sich da näher an, als sich zu großen Gruppen zusammenzuschließen, um daraus einen medialen Event zu zaubern? Die Kandidaten für die Events der nächsten Wochen sind folgende drei Kongresse:

  • Media In Transition am 07. bis 08. September 2006 in München:
    Die Informationsrevolution in unserem medialen Zeitalter wird hier beleuchtet. Media Content Management, Web 2.0 Trends, Distribution und Marketing & Strategy sind die Schwerpunkte. Die Preise sind mit 460 Euro bis 850 Euro für diesen Kongress am günstigsten, auch für Studenten scheint es eine gesonderte Ermäßigung zu geben.
  • Chance Web 2.0 am 25. September 2006 in Köln:
    Neue Wege im Internet beschreiten – man möchte als thematischen Schwerpunkt die Veränderung der Kundenbeziehung durch neue Möglichkeiten der Kommunikation aufgreifen (z.B. durch Unternehmens-Weblogs), wobei festzuhalten ist, dass man sich noch nicht auf das endgültige Thema festgelegt hat – total Web 2.0 eben. Schön daran ist, dass hier 15 Wildcards an Blogger vergeben werden. Zu schade, dass ich im Urlaub davon nix mitbekommen habe. Preislich liegt dieser Kongress recht günstig mit 890 Euro für einen Tag mit Vollprogramm, zumal es für Frühbucher entsprechende Rabattaktionen gibt.
  • Web 2.0 Kongress am 09. bis 12. Oktober 2006 in Offenbach bei Frankfurt:
    Themenschwerpunkt sind Neue Kommunikations- und Business-Modelle mit WEB 2.0 und RIA, wobei der Kongress mit Workshops und teilweise parallelen Vortragsreihen und Keynotes gespickt ist. Irgendwie ist das sehr zeitaufwendig, der Preis für die Veranstaltung liegt auch mit 1.795 Euro für den reinen Kongress bis 2.795 Euro für den Kongress und die Workshops recht hoch.

Wo würde ich am liebsten hingehen? Natürlich zu ALLEN drei Kongressen. Doch leider halten mich die Preise für die Anfahrt und die Kongressteilnahme selbst derzeit vom Besuch ab. Aber vielleicht entwickelt sich ja etwas schönes wie bei meinen super Erfahrungen beim Next10Years Kongress bei SinnerSchrader… ;)

Dear Blog Authors from all over the world,

most of the english speaking and german speaking blog authors seem to begin this month with an intensive ammount of posts. Within a day, several of my subscribed RSS and Atom feeds showed more than 10 new articles. What happened to you? Well I don’t know, but there must be something in your morning coffee that kept your mind being drilled to creep ideas and write them down.

I have to confess, there’s little time for me to participate in the „write your ass off“ idealism which has occurred on some blogs. With the current situation of being busy, which means that I am busy, which resembles a state of art of being busy, which is nothing else but being occupied – well, I had little reason (if ever) to write anything about today’s hot topics on my own blog.

Nevertheless, I’ve found some very valuable content about my University of Flensburg which I shall not forget to mention in the next hours (tomorrow!), and some remarkable reports about our freshmen who participated in the „Integrationsproject“ (a first term course with a business show, nominations for the best business plan and its presentations), some amazing facts about the recovery of the mind of a student in his fifth semester… and much more.

This shall be no yellow press, but organized warfare of the mind. Beware of the devil within my brain… but no fear, because I’m going to bed now!

Best wishes, best regards, and good luck. You will need it!
Written by „Me, myself and the tree!“