Liebe Deutsche Politiker,

schneidet euch eine Scheibe von dem Medienrummel und PR-Spektakel in den USA bitte eine Scheibe ab. Was zur Wahl in Hessen nur ansatzweise funktioniert hat, revolutionierte die Wahl zum Präsidenten der USA vollkommen. PR-Aktivitäten im Internet kombiniert mit klassischen Mechanismen der Wählerbindung. Wieso haben die es so perfekt gemacht? Ich beneide das Team um US-Präsidenten Barack Obama vollkommen.

Barack Obama als Lichtgestalt der jungen Generation in einem digitalen Feldzug. In den Zeiten von Bürgerüberwachung mit dem Bundestrojaner und anderen Mitteln oder durch pauschalisierte Filterungen und Sperrung von Webseiten in Deutschland kann das Internet auch anders genutzt werden. Zeitgleich mit dem Amtsantritt von Präsident Barack Obama wurde das offizielle „Regierungsinformationsportal“ WhiteHouse.gov rundum erneuert. Neben den politischen Botschaften und unglaublich beeindruckend wirkenden, großflächigen Bildern, weckt vor allem eines Hoffnung: Obama wird dem Internet treu bleiben und verspricht transparente Politik. Das Portal von WhiteHouse.gov dient als zentraler Bestandteil dieser Informationspolitik.

WhiteHouse.gov will be a central part of Präsident Obama’s pledge to make his the most transparent and accountable administration in American history.

Warum auch nicht? Die Möglichkeiten des Internets aus hochoffizieller Quelle sind schier unendlich. Amüsant wirkt die Darstellung durchaus, wenn man deutsche Politiker und offizielle Internetauftritte der Bundesregierung betrachtet. Anstatt hochwichtiger Presseinformationen oder sonstigen Proklamationen prangert auf der Startseite nicht unwesentlich platziert das offizielle Blog.

Na bitte – sagt nicht, dass das Internet böse ist. Das Team von Obama hat es perfekt verstanden, das Medium so unglaublich einzigartig in Szene zu setzen – man darf also gespannt sein, was sich in Zukunft durch die intensive Webpräsenz des neuen US-Präsidenten ergeben wird. :)

7 Kommentare
  1. Marvin sagte:

    Habe mir vorhin schon die Website vom Weißen Haus angesehen und war vollends begeistert. Echt ein Wahnsinnsschritt. Ich meine mich erinnern zu können das die Internetseite vom Weißen Haus noch nie so Clean, Perfekt und Web 2.0-mässig aussah wie aktuell.

    Mich würde interessieren ob die Spezialisten von barackobama.com dadran saßen oder die Regierung ihre eigene Abteilung für sowas hat. Der Style von beiden Seiten (Schatten, leichtes Glowing, sanfte Verläufe etc) ist ziemlich ähnlich.

  2. Olaf sagte:

    Was für eine vorbildliche Seite, da macht es jetzt schon Freude öfter drauf zu schauen. Man merkt direkt, dass dort jetzt Leute mit klarem Verstand am Werk sind.

  3. Kat sagte:

    Bin positiv überrascht. So ordentlich und übersichtlich hat die Seite des „Weißen Haus“ in der Tat noch nie ausgesehen.

  4. viktor sagte:

    in der Tat ist es dort als selbstverständliches Arbeitsmittel, Kommunikationskanal und Marketingmaschine genutzt worden. Was den europäischen Raum betrifft, ist Deutschland trotzdem am weitesten und dem was dort stattgefunden hat immer noch am nächsten als alle anderen Länder des alten Kontinents.

    Ich hoffe nun, dass es nicht nur bei ein paar runderneuerten Konzepten und verbessertem Webdesign bleibt. Ich bin gespannt wie der CHANGE aussehen wird.

Trackbacks & Pingbacks

  1. iJournal sagt:

    Kann Obama die Welt retten?…

    Barack Obama während des Wahlkampfs (foto: barackobama.com)
    Neben der Tatsache, dass ihm dafür mindestens zwei bis drei Superkräfte fehlen, hat er in den nächsten zwei Jahren vermutlich genug Baustellen im eigenen Land, die den Welt…

  2. […] über Obamas Inauguration u.a. bei  barackobama.de | GeistesWelt | Sichelputzer | Sebbi Diese Seite bookmarken […]

  3. [NeOtRiX] sagt:

    [Politik] Barack Obama ist der 44. Präsident der USA…

    150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei haben die Vereinigten Staaten von Amerika den ersten schwarzen Präsidenten. Vor Millionen Zuschauern legte Barack Hussein Obama auf den Stufen des Kapitols in Washington seinen Amtseid ab. Danach stimmte er die…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.