Kennt ihr noch den nervigen kleinen Fruchtzwerg Fruchtalarm? Niemand geringeres als Mia Sophie war der kleine Star der Joghurtwerbung von Froop. Damals Seit kurzem gibt es eine Neuauflage der Werbung – doch anstatt auf das quietschfidele junge Kind zu setzen, was sicherlich zu viele Fruchtjoghurts mit Spätfolgen eines Fruchtalarms konsumiert hat, wird es nur kurz am Anfang eingeblendet und mit einer alternativen Stimme synchronisiert. Meist sieht man nur den Hinterkopf oder Kinderhände, wie sie verzweifelt am Joghurtbecher rumgrabbeln um an die leckeren Innereien zu gelangen.

Zu schade, dass Mia Sophie nicht mehr von der Partie ist. Entweder ist die junge Dame mit mittlerweile zehn Jahren ein wenig erwachsen geworden und ist sich ihres etwas genervten Joghurtkonsumpublikums bewusst, oder die Firma Müller hat aus dem nervigen Fruchtalarm gelernt und mit einer neuen Markenausrichtung darauf verzichtet. Auch gut – vielen Dank! Immerhin sind die Werbemaßnahmen im old-school TV während des Vorabendprogramms dadurch etwas erträglicher geworden. Ich hoffe, dass wir aus unserer Tochter keinen so kommerzialisierten Kinderwerbestar machen werden. Dann doch lieber die Politik oder das Unternehmertum. :)

4 Kommentare
  1. Der Krankenversicherung Blogger :-) sagte:

    Das wirft für mich die Frage auf
    1. wie geht es mit dem Werbestar weiter – und
    2. Was macht eigentlich das Zwieback Kind :D

    Die kleine war schon bissl nervig mit dem Fruchtalarm. Aber naja so ist die harte Werbewelt halt. Wenn sie nixmehr bringt muss sie weg.

    Ich frag mich da immer ob so kleine Kinder damit umgehen können!?

  2. mk sagte:

    Aktuell läuft doch die Werbung für „Froop Minis“ – und da krakeelt doch immer noch „Kathi“ rum?!?

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] (Psychiater ausgenommen) sich wünschen, der Putzmittelproduzent würde bei den englischen Kids ein wenig mehr Zurückhaltung bei seiner Kundenakquise zeigen. Ach ja, den Wasserverbrauch, der […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.