Ein wenig irritiert habe ich den Artikel „Weniger Recht ist mehr.“ aus der Webaktiv 01/2008 auf Seite 76-77 gelesen. Ich freute mich darüber, dass die Creative Commons mit einem doppelseitigen Bericht gewürdigt wurden. Ein guter Bekannter taucht sogar mit einem Foto auf. Es ist niemand geringeres als Franz Patzig mit seinem berühmten Foto unter dieser CC Lizenz, das bereits in der Vergangenheit beim CC Swag Photo Contest ausgezeichnet wurde.

Franz Patzig, CC Attribution 2.0 Generic

Im Artikel, den ich hier im Blog nicht als PDF oder Scan einreichen möchte, steht als alleiniger Fotocredit „Andreas Croonenbroeck, Archiv“ – jedoch kein „Franz Patzig“, was zumindest für das besagte Foto eine Nennung wert sein müsste. Oder ist Franz Patzig auch ein Archiv? :)

Ich bin jedenfalls gespannt, ob Franz eine Honorarforderung an die Webaktiv stellen wird, da die Verwendung seines Fotos gegen die Lizenzvorgaben stattfand. Amüsant ist einfach, dass der gesamte Artikel sich um die Creative Commons dreht, aber direkt eine CC-Verletzung beinhaltet.

4 Kommentare
  1. Mirco sagte:

    Ich find das auch ziemlich dreist! Journalistisch Arbeiten und dann nicht mal nachdenken können… gleich 1000 Euro Honorar anfordern!

  2. Dirk sagte:

    Honorarforderungen erhöhen sich, wenn etwa 1. das Bild ohne Genehmigung abgedruckt wurde (100%), wenn 2. der richtige Autorenvermerk fehlt (weitere 100%) und wenn eventuell 3. etwaige AGBs abgegeben wurden (bis zu weiteren 500%)…

    Da 1. über wohl CC geregelt wird (richtig?), bliebe zumindest der 2. Punkt. Wenn die motzen, einfach kurz §13 UrhG erwähnen…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.