Seit kurzem erstrahlt das Blog mit einem angepassten Layout. Eine kleine optische Änderung möchte ich jedoch hier ausdrücklich erwähnen. Ich habe mich aus verschiedenen Gründen dazu durchgerungen, die Werbebanner in diesem Blog explizit mit einer horizontalen bzw. vertikalen „WERBUNG“-Grafik zu kennzeichnen. Zwar sind die eingeblendeten Textanzeigen und Werbebanner mit einem eigenen Hinweis als „Anzeige“ betitelt, jedoch war mir das für meinen Geschmack einfach nicht genug. Vielleicht hilft das sogar, dem einen oder anderen Leser mehr Transparenz auf persönlichem Level zu veranschaulichen.

Ein Plugin von WordPress konnte ich dafür jedoch nicht finden, weil die Anzeigen hier manuell und nicht über ein lustiges Widget im Theme integriert sind. Daher bedeutete es ein wenig Testen, Ausprobieren und Rumspielen mit dem Stylesheet – wenn jemand Überlappungen in der Darstellung der einzelnen Layer feststellen sollte, freue ich mich auf eine Mail mit einem kleinen Screenshot.

Auch wenn viele Blogger gegen Werbung sind, ist das immer eine Einstellungsfrage jedes einzelnen. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Leser sowieso technikaffine Menschen, die mit ihren eigenen Blogs rumhandtieren oder sich einen Werbeblocker für den Browser installiert haben. Macht was ihr wollt, aber eines sei gesagt: Bezahlte Artikel oder Rezensionen gibt es hier im „MikeSchnoor.com“ nicht. Einschlägige Einträge zu Unternehmensmeldungen verfasse ich in der Regel aus der puren Lust an der Sache, oder weil es jemand einfach verdient, dass man ihm mal vor den Karren fährt. :)

5 Kommentare
  1. Mathias sagte:

    Sehe ich ganeuso wie Du. In meinem Blog habe ich die Werbung ebenfalls gekennzeichnet. Bei den Google Anzeigen passiert das automatisch, wie hier bei Dir.

    Ich weiß auch nicht warum immer alle auf Werbung rumhacken und drüber schimpfen. Ich finde Werbung, wie hier, absolut in Ordnung. Was mich nervt sind Layer-Ads. Die gibt es m.E. aber nur, weil alle Welt sich über Werbung mokiert und tw. Adblocker benutzt.

    Ich sag nur: „Weiter so, Mike!“

  2. Marcel sagte:

    Was sollte an „dezenter Werbung“ falsch sein? Ich setze in einigen Blogs bisher keine Werbung ein, weil es sich nicht lohnen würde.

    Insgesamt finde ich Werbung in Blogs okay. Das Problem ist oft nur die falsche Positionierung. Wenn ich einen Blog lese, möchte ich nicht _vor_ dem eigentlichen Beginn des Themas oder mitten im Beitrag Werbung haben. Ist der Inhalt uninteressant, erzielen diese Werbemittel gute Klickraten. Klicken die Nutzer die Anzeigen am Ende, ist dies eine Bestätigung, dass man gut gearbeitet hat.

    Ebenfalls: weiter so.

  3. Armin sagte:

    Schön geworden. Besonders die Farben gefallen mir.

    Kannst du eben schreiben, mit welchem Plugin die „Leserbriefe“ erstellt sind?

  4. Mike Schnoor sagte:

    @Mathias & Marcel – Danke. Mich stören ebenfalls die LayerAds, die letztendlich als verlängerter Arm von auf Popups spezialisierten Werbeanbietern funktionieren. Banner finde ich ok, auch Werbung vor einem Videospot ist mal passabel, Sponsoring ebenfalls – doch wenn ein Layer sich im Content verfängt, fehlt da die Wertigkeit des Inhalts auf kurz über lang.

    Apropos: Wer Adblocker einsetzen will soll es ruhig – nur dann sollte derjenige keine Werbung auf der eigenen Seite schalten. Soviel Fairness sollte sein. :)

    @Armin – Das ist Get Recent Comments in der Version 2.0.2. Das ist auch super konfigurierbar in der Administration.

  5. Michael sagte:

    Ich wäre mit Textlinks ohne nofollow vorsichtig! Unabhängig davon ist es mir egal ob Werbung gekennzeichnet ist, nach einer Weile lernt man Werbung und Inhalt zu unterscheiden.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.