Diese Meldung im Blog von Townster über den Wechsel der Geschäftsführung ist sehr irritierend. Die Veröffentlichung von Pressemeldungen im Corporate Blog eines Unternehmens ist zwar gängige Praxis, auch ich übe dieses Prozedere derweilen aus, doch im Fall von Townster ist diese Meldung alles andere als förderlich: „Änderung der Gesellschafterverhältnisse“ steht in der Headline, die mit einer persönlichen Note die Nachricht über den Abgang des nunmehr ehemaligen Geschäftsführers Thomas Mindnich wirklich unschön verkündet.

Der Hintergrund scheint die Unstimmigkeit über die nahezu abgeschlossenen Verträge mit Business Angles zu sein, die Details liegen trotz der sehr ausführlichen Pressemeldung im düsteren Dunstkreis der Finanzierungsrunden von Web 2.0 Startups… ich hätte zumindest dazu geraten, den Fall anders zu kommunizieren, als diese Meldung so negativ zu positionieren. Ob die Finanzierungsgespräche überhaupt fortgesetzt werden, ist dabei eine weitaus schwierigere Frage für das Team von Townster. That’s some tough luck!

12 Kommentare
  1. Gleb Tritus sagte:

    Hi Mike,

    danke für dein Feedback. Mit dieser Meinung waren wir heute natürlich sehr oft konfrontiert, allerdings kann ich hier wirklich sagen: Auch wenn solche PMs meistens sehr zweideutig sind – diese hier spricht die Umstände genau so an, wie sie gelaufen sind.

    Wir sind einfach nur extrem entäuscht von unserem Kollegen – schon mal ein Startup gesehen, was eine Bomben-VC-Runde freiwillig ablehnt (bzw. ein Gesellschafter), zwei Tage vor Signing ? :)

    Gerne können wir das näher schildern und Thomas kommt sicher auch noch irgendwo zu Wort.

    Grüße

    Gleb

  2. Martin Hiegl sagte:

    WTF? So kommuniziert das vielleicht der Jugendclub, der jemanden nicht mehr mag, aber das ist keine Art für ein Unternehmen. Professionalität lässt sich an dieser Pressemitteilung nicht erkennen, das erinnert mich eher an die „Ausrutscher“ vom StudiVZ. Wenn es Probleme zwischen den Gesellschaftern gibt, gehört so etwas intern geklärt, wenn man sich von jemandem trennt, dann macht man das und gibt eine entsprechende, aber neutrale und sachliche PI raus. Aber doch nicht so etwas – das ist nur peinlich und kann ein Schuss ins eigene Knie werden.

  3. Martin Grugel sagte:

    Also in meinen Augen ist das, dass Todesurteil für Townster. Welcher Investor hat nach so einer öffentlichen Streitigkeit Interesse in ein solches Team zu Investieren?

    In meinen Augen ein wirklicher Schuss in den Ofen. Solche Dinge werden intern geklärt im sinne aller Beteiligten.

  4. Chris sagte:

    Schade, townster fing doch gerade erst an Spaß zu machen…
    Man kann von außen nur schwer beurteilen was wirklich los ist, sollte stimmen was in der Meldung steht wäre es einfach nur unglaublich (lächerlich). Ich finde den offensiven Umgang mit der Sache nur positiv, irgendwann muss man Stellung beziehen. So wie es klingt gab es Investoren und einer vom Team wollte ne Extrawurst, man kann den Frust deutlich heraus lesen…
    Ich hoffe der dritte Gesellschafter klärt uns auf…

    greetz

  5. Grow sagte:

    Townster ist ein schönes Projekt, allerdings wird dieser Vorfall dem ganzen wohl alles andere als gut tun. Kommunikation nach aussen ist ja gut, aber ich finde das war etwas viel, bzw. zu offen.

  6. Lisa sagte:

    Bei Townster wurde mein Kommentar, dass ich hoffe, dass es sich um eine geplante Linkbaitaktion für Townster handelt und die nicht ernsthaft so ne Pressemitteilung rausgehauen haben, leider nicht freigeschaltet, bzw. gelöscht ;) Schade…

  7. Gleb Tritus sagte:

    @Lisa: Genau so wenig wie wir Trackbacks gelöscht haben, haben wir Coments nicht freigeschaltet/gelöscht. Ich kanns nicht nachvollziehen, entweder unser WordPress spinnt oder … ?

    Grüße

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wie unberechenbar junge Unternehmen mit mehreren Gründern sind. In den Blogs gab es vor allem viel Kritik daran, daß die verbliebenen beiden Gründer so offensiv mit der Lage umgegangen sind und die […]

  2. […] ich mich oder ist das Angebot von Townster derzeit offline? Hat das mit dem Pressewirrwarr von gestern Abend zu tun? Ich bekomme zumindest von deren Blog sowie von der eigentlichen Social […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.