Wie ich per E-Mail von Sarik Weber erfuhr, kann die cellity AG drei namhafte internationale Investoren für sich gewinnen. Dazu zählen Mangrove Capital Partners, Neuhaus Partners und BrainsToVentures (b-to-v). Mit der Finanzspritze plant cellity ihr internationales Geschäft weiter vorzuantreiben. Alle drei Investoren steigen als Wagniskapitalgeber ein, wobei die Höhe der Investition im hohen einstelligen Millionenbereich liegen soll. Mangrove war unter anderem auch bei Skype einer der ersten Investoren, Neuhaus investiert europaweit in Technologieunternehmen und b-to-v ermöglicht Privatinvestoren den Einstieg in schnell wachsende Unternehmen.

Im Juli möchte cellity die neue Handysoftware „worldCALL“ veröffentlichen, mit welcher weltweit die Auslandsgespräche vergünstigt werden sollen. Ich bin mir sicher, dass das Team in Hamburg sich auf dem internationalen Markt mit dem neuen „worldCALL“, „cellity“ (ihrer automatischen Sparsoftware für Mobiltelefone), „cellity freeSMS“ und mit der mobilen TwitterSoftware namens „tweeter“ behaupten wird. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team! ;)

3 Kommentare
  1. Torben sagte:

    Tjoa,

    auch wenn ich es nicht so häufig nutzen würde… aber der worldCALL lohnt sich ohne Zweifel bei Gesprächen ins Ausland mit dem Handy. Aber ich bin der Materie ja auch etwas näher ;)

    Gruß, TORBEN

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] einen ehem. Skype-Investor ist, so muss man sich fragen, wie erfolgreich bis dato Cellity war. Ihre Produktpalette sieht momentan wie folgt aus: Sie sind mit “cellity” gestartet (günstiger telefonieren mit […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.