Das ist natürlich kein Angebot von mir persönlich, aber wer ganze zwei Kilogramm an Büchern per Päckchen erhalten möchte, sollte sich unbedingt an Oliver Gassner wenden. Der junge Mann überzeugt diesmal mit der brillianten Idee, die an ihn geschickten Rezensionsexemplare und Spenden im Rahmen seiner journalistischen Arbeit am Literaturwelt Blog an jedweden Menschen für nur 10 Euro (Porto, Verpackung, Aufwand für Versand innerhalb von Deutschland) zu verschicken. Na wenn das mal kein vorweihnachtlicher Geschenkespaß wird?

3 Kommentare
  1. OliverG sagte:

    Zur Präzisierung:
    Ich verschenk nix. (Als Badener in Schwaben wäre das gewagt…) Die Bücher hab ich selbst (bzw der ligatur e.V.) genau für diesen guten Zweck geschenkt bekommen (manche sind auch meine eignen, die ich nicht (mehr) lese.) Das Porto ist 3,90, Das Verpackungsmaterial faktisch Altpapier und das Klebeband zahlt der ligatur e.V., für die Pflaster an den Fingern beim Hantieren mit scharfem Papier [gestern drei Papierfingerkuppenschnitte, 1 stark blutend, Blutflecken auf dem Karton hab ich mit rotem Edding kaschiert ;) – heute hab ich min. 10 Kilo verpackt, Schnitte: Null.] komm ich selbst auf. D.h. pro Paket gehen 6,10 EUR für den guten Zweck ein. (50% UNICEF etc., 50% ligatur e.V.)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Rööö hat mich via Sichelputzer drauf aufmerksam gemacht und ich bin schon kräftig am Überlegen. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.