Da war ja noch etwas? Vor über einem Jahr hatten wir schon einmal angegrillt, und letzte Woche war es nach einem guten Hinweis von Stefan soweit: Wir beschlossen das Angrillen 2006. So waren Katharina, Torben und ich fast allen unseren Bekannten ein wenig voraus, da wir unter freiem Himmel in freier Wildbahn (so darf man den Campus bezeichnen) unseren Grill aufbauten.

Der alte Grill jedenfalls hat so langsam aber sicher ausgedient. Nach über einem Jahr in rostigem Zustand putzte ich ihn noch einmal frei, aber für die Zukunft wird der Grill wohl nur als „Campusgrill“ dienen. Jedenfalls gab es für alle genug Fleisch und Würstchen, und auch Katharina durfte ihren leckeren gebackenen Fisch genießen. Und wenn man jetzt auf die letzte Woche zurückblickt, so kann ich behaupten, dass ich schon wieder Lust auf das schöne BBQ habe… ich habe dazu nämlich einen neuen Kugelgrill gekauft! Made in Poland. Wie schön das Grill-Leben doch ist! ;)

5 Kommentare
  1. Mike Schnoor sagte:

    Oh mein Gott. Warum aber sowas? Das ist doch viel zu teuer… 189 Euro + P&P? Da gibt es doch auch schönere und günstigere Varianten (halt aus Polen), bei denen man das Fleisch sogar auf einen langen Spieß jagt und über dem Feuer schön röstet… wie beim Spanferkel. Im Praktiker-Markt hab ich das auch irgendwo gesehen.

    PS – Und ich wollte grade „Spamferkel“ schreiben – hahaha!

  2. Stefan Evertz sagte:

    Hat ja auch keiner gesagt, dass der genannte Grill besser ist – aber halt schicker ;) Wenn man aber bedenkt, dass er nur so lange so schön aussieht, bis er das erste Mal benutzt wurde, würde ich auch eher auf den polnischen Kugelgrill setzen – und dafür Fisch (und Fleisch) für eine halbe Schulklasse einkaufen gehen ;)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Grill ist nicht gleich Grill. Ein BBQ-Grill ist i.d.R. ein “wenig” größer als ein Elektro-Tischgrill oder die kleine Blechkiste, in die gerade mal ein halber Sack Holzkohle passt. Nein, ein BBQ-Grill muss schon richtig was hermachen. Passend zur aktuellen Grill-Saison liefere ich hier mal einige Anregungen für ECHTE Grills. Leider bekommt man diese oft nicht direkt in Deutschland, was den passionierten BBQ-Fan nicht abschrecken wird. Oben links im Bild: Der “BBQ Shack Concession Trailer” für das BBQ unterwegs. Mir ist noch unklar ob das Haus mit Grill oder der Grill mit Haus geliefert wird. Der Anhänger hat alles, was das Herz begehrt: Küche, Klimaanlage, Stereo-Lautsprecher, Wasserpumpe, Wassertank, einen Wassererhitzer und einen großen Grill. Wer sein BBQ also außerhalb plant, der ist mit diesem Grill-Monster gut beraten. Der nächste Grill würde auf meine Wunschliste ganz oben stehen. Der “Gator Pit Texas Legend” (Bild rechts), ein Grill, wie ich ihn mir von einem Texaner vorgestellt habe. Dieser Monster-Grill ist knapp 9 Meter lang, 2,50 Meter breit und gut 3 Meter hoch. Die Details können sich auch sehen lassen: 5.500 Watt Strom-Generator, 1 x 1 Meter rostfreies Schneidbrett, Gefrierschrank, Kühlschrank, Dual-Fischbräter, 3 große Bräter mit Schubdeckeln (alles gusseisern und rostfrei), Chromfelgen und vieles vieles mehr. Man kann also quasi ein komplettes Rind transportieren, zerlegen und in einem grillen. Wenn da mal kein Grillvergnügen aufkommt! Weitere heiße Öfen folgen. BBQ – Die Top-Grills für dein BBQ Teil 1 wurde unter den folgenden Tags abgelegt: BBQ, Feier, Fest, Grill, Grillen, Holzkohle, Sommer, Texas USA […]

Kommentare sind deaktiviert.