Seit kurzem gibt es die Beta von Sevenload – dem neuen Dienst zum Bilder- und Videosharing aus Deutschland. Katharina und ich haben flugs uns auch gleich unsere eigenen Accounts Sichelputzer und Skykat eingerichtet (anmelden).

Von der Qualität und der Geschwindigkeit im Vergleich zu den üblichen Anbietern wie Flickr, Youtube oder Google Videos kann Sevenload schon sehr gut mithalten. Auch sehr gelungen ist die persönliche Betreuung durch eigens dafür engagierte User-Mitarbeiter, die nicht nur direkt mit einem standardisierten Mail-Geblabber, sondern eher mit direktem Support kontern. Das macht auch Spaß, mal einen Smiley vom „User Support“ zu erhalten, und nicht nur „Ticket Nummer XYZ wird bearbeitet.“ zu lesen.

Wir beide sind jedenfalls gespannt, wie es mit SevenLoad weitergehen wird. Und falls es eine optimale Anbindung zur Integration der Bilder für das eigene Blog gibt – so wie es mit dem RSS Feed von Flickr in Feedburner oder über die API Schnittstelle mit dem WordPress Plugin FAlbum gemacht wird, dann könnte ich mich jedenfalls dazu entscheiden, es als primäre Quelle für unsere publizierten Multimedia-Inhalte zu nutzen. [via Basicthinking und Webmaster Blog]

Nachtragvon 23.35 Uhr: Hier ein paar unserer Vorschläge und Ideen, die sich im weiteren Verlauf des Abends entwickelten…

  • Bilder und Videos… und vielleicht auch Podcasts?
  • Bei derzeit bis zu 6 Bildern hilft es, auch individuelle Titel und Tags ähnlich wie bei Flickr zu vergeben.
  • GeoTags nicht nur in der Bild-Detailansicht, sondern gleich beim Bildupload anbieten
  • RSS Feed oder API Schnittstelle, um die eigenen Alben in z.B. WordPress per Plugin oder direkt in Feedburner zu integrieren.
  • Vorauswahl von den eigenen Tags ähnlich wie bei del.icio.us, damit aus kurzen Einträgen von z.B. „Fl“ ein „Fleisch“ oder „Flensburg“ generiert wird.
  • Mehrere Bilder zur selben Zeit hochladen.

Danke an Minosch und Ibo für die Supporthilfe ;)

11 Kommentare
  1. Thomas Bachem sagte:

    Hi Mike,

    vielen Dank für das Lob :). Vielleicht hast du es schon bei Basicthinking gelesen, ich bin Chief Software Architect bei sevenload und arbeite mit meinem Team Tag und Nacht, damit sevenload immer stabiler und immer besser wird. Derzeit befindet es sich noch nichtmal richtig in der Beta-Phase (auch wenn wir das zugegebenermaßen bereits so proklamieren), wir stehen erst kurz davor.

    Der persönliche Support und die Nähe zu den Usern ist uns extrem wichtig, da das für uns einfach zum „Web 2.0“ dazugehört, und weil wir die Usergemeinde ja auch an der Entwicklung teilhaben lassen wollen, wir freuen uns hier über jeden einzelnen Beitrag. Deshalb werden wir auch in Zukunft sehr viel Energie in diesen Bereich stecken.

    Ebenso ist uns ein lebendiger Dialog mit der Bloggergemeinde wichtig, deshalb möchte ich mich nochmal für deinen Bericht bedanken und freue mich auf weiteres konstruktives Feedback :).

    Wir freuen uns auf die Zukunft,
    freundliche Grüße aus Köln,
    – Thomas

  2. Boris sagte:

    Wenn jetzt noch manche Weblogs (Namen nenne ich jetzt mal keinen) darauf verzichten würden, solcherart Videocontent einfach ungefragt megabyteweise schon dann per Stream rüberzuschicken, wenn man bloß die Seite aufruft, bzw. den RSS-Feed aufruft, dann würde ich womöglich auch nicht darüber nachdenken, diese Blogs unverzüglich aus dem Feed-Reader zu schmeißen…

    Einige Feed-Stationen zuvor habe ich mich nämlich gerade wieder über solch unerwünschten Traffic geärgert.

  3. Mike Schnoor sagte:

    @Thomas – Ich befürworte gerade euren Weg ;) Zumal ja auch solche Dienstleister wie ihr ja davon lebt, von den Usern „gemocht“ zu werden, ist es ja gerade heute wichtig, sich mit seinen Usern/Kunden auseinander zu setzen. Wer da im Gegensatz zu euch auch noch unnahbar auftritt mit … verzeih … sowas wie einer Großkotzigkeit wie bei vielen großen Medienunternehmen, dann wird kein User daran interessiert sein, mit dem Unternehmen etwas zu machen. Daher weiter so mit dem lebendigen Dialog! Ohne den bringt das Web2.0 ja irgendwie auch nichts. ;)

    @Boris – nein es war nicht so gemeint, dass ich meinen eigenen Feed mit Videos „zu müllen“ wollte. Dafür habe ich ja auch die separate Trennung zwischen den Artikeln und „allem zusammen“, und dabei wird es auch so bleiben.

    @Lutz – vielleicht sind wohl diejenigen gemeint, die nur Videos einbinden und sonst gar nichts mehr „selbst geschriebenes“…?

  4. Boris sagte:

    @Mike: Neinnein, es sind nur solche gemeint, die Videos so einbinden, dass sie sofort loslaufen und Content aus dem Netz laden, ohne dass man auf Start klickt.
    Zumindest erscheint es mir auf einigen Seiten so zu sein. Genau bestätigen kann ich das jetzt tatsächlich nicht, weil ich dann meist das Seiten-Laden stoppe oder gleich zur nächsten Seite (zum nächsten Feed) wechsle.

    @Lutz: Die wachsende Geschwindigkeit hätte ich schon gerne so genutzt, dass ich den Content, den ich sehen will, schneller ‚ziehen‘ kann, und nicht so, dass man mir ungefragt immer mehr Zeug aufdrückt, nur weil es immer schneller und einfacher geht.

  5. Mike Schnoor sagte:

    @Boris – Oh ja, das finde ich auch sehr störend. Ich hasse MP3s als Hintergrundmusik zur Untermalung des Textes. Genauso finde ich es überflüssig, ein Video gleich zu laden. Besonders wenn man im Urlaub über Modem die Feeds aktualisiert fällt das wirklich ins Gewicht. Wozu Videos gleich losjagen wenn ich sie doch lieber manuell bei Bedarf starte? *nerv* ;)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ich danke Ibo für dieses kurze Interview. Da ich schon einige kleine Geheimnisse über zukünftige Funktionalitäten kenne, blicke ich sehr optimistisch in die Zukunft: Ich glaube, dass sevenload die Sharing-Plattform Nummer 1 in Deutschland wird. Vor allem für Betreiber von Weblogs wird es der Bilderdienst in sich haben! ;) Keywords/Tags:  Bilder, Bilderdienst, Interview, Sevenload, Sharing, Upload, Video […]

  2. […] SevenLoad.de hat nunmehr auch ein Blog, um direkter über die Änderungen, Anpassungen und Fortschritte mit SevenLoad diskutieren zu können. Die Jungs sind flott, muss man denen schon lassen. Kaum schreibt man etwas über fehlende oder mangelnde Features, reagieren die irrsinnig schnell und bauen es ein. Ich bin gespannt, inwieweit ServenLoad auf die teilweise speziellen Wünsche der Blogger eingehen wird, gerade was die API angeht und damit auch möglicherweise der Entfaltung von Plugins wie bei Flickr freien Lauf gegeben wird, wo ja mitunter geniale Sachen herauskommen. Mike zB: # Bilder und Videos… und vielleicht auch Podcasts? # Bei derzeit bis zu 6 Bildern hilft es, auch individuelle Titel und Tags ähnlich wie bei Flickr zu vergeben. # GeoTags nicht nur in der Bild-Detailansicht, sondern gleich beim Bildupload anbieten # RSS Feed oder API Schnittstelle, um die eigenen Alben in z.B. WordPress per Plugin oder direkt in Feedburner zu integrieren. # Vorauswahl von den eigenen Tags ähnlich wie bei del.icio.us, damit aus kurzen Einträgen von z.B. “Fl” ein “Fleisch” oder “Flensburg” generiert wird. # Mehrere Bilder zur selben Zeit hochladen […]

  3. diggerblog sagt:

    Sevenload.de – Blog…

    Ab heute gibt es bei der deutschen Foto+Video+Web2.0 Cummunity Sevenload.de auch ein offizielles Sevenload Blog, in dem Interaktivität gross geschrieben werden soll. Sevenload.de will mit seinen Nutzern wachsen und auf Wünsche und Bedü…

  4. sevenload Blog » Blog Archiv » Eröffnung des sevenload-Blogs sagt:

    […] Einige Auszüge draus, was andere über sevenload sagen: YouTube + Flickr = SevenLoad.de Basic Thinking, Robert Basic Sevenload – Web 2.0 made in Germany Webmaster Blog, Thomas Frütel SevenLoad MikeSchnoor.com, Mike Schnoor sevenload bei web2null web2null, Alexander Pisculla sevenload bei Emily Chang eHub, Emily Chang […]

Kommentare sind deaktiviert.