Na super… ich habe eben ein Gespräch mit dem Herrn W. von Schlund+Partner wegen der komischen Rechnung gehabt. Anscheinend will man mir nur ca. 130 Euro rückerstatten, und die doppelte (sinnlose) Buchung der Domains voll auskosten. Da gestehe ich, dass ich eine „Hilfemail“ an Udo Vetter geschrieben habe – auf das rechtliche Terrain kann ich mich ja nicht unbedingt so einfach bewegen… ich bin gespannt, was dabei rauskommt.

1 Antwort
  1. Sam sagte:

    Dabei sind solche Sachen doch eigentlich eindeutig: es gibt kündigungsfristen die im Vertrag stehen, es gibt Daten wann was wo sein soll, und danach ist doch normalerweise klar wer recht hat.

    Das eine Firma das manchmal nicht einsehen will, nun, ich hab mich auch schon mal ein Jahr lang mit der MobilCom gestritten, aber da ich jedem Anwalt und jedem Inkassounternehmen dass die eingeschaltet haben klar belegen konnte dass ich termingerecht gekündigt hatte haben die irgendwann mal aufgegeben, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollten. Vermutlich auch nur weil sowohl deren Anwalt wie auch das Inkassobüro meinen Fall nicht mehr annehmen wollten, da ich so eindeutig im Recht war dass ein Streit nicht lohnte :)

Kommentare sind deaktiviert.