Ich persönlich war ja noch nie ein großer Fan von Starbucks aufgrund des schlechten Angebots und der überteuerten Preise…aber ein Angleich an Fastfood-Ketten und eine Expansion in Richtung Hollywood und Büchermarkt ist auch nicht gerade beruhigend. Soll ich meine Realitätsflucht etwa in Zukunft auch noch mit meiner „Koffeinsucht“ verbinden?

Will ich das überhaupt? Mmh…aber immerhin bekomme ich zukünftig auch DVD’s und Musik mit Kaffee kombiniert… hat ja auch was, aber dafür muss ich dann auch den entsprechenden Preis dafür zahlen. Aber alles hat ja bekanntlich seinen Preis, aber andererseits sollte wohl jeder das tun, was er am Besten kann und das wäre im Falle von Starbucks weiterhin Kaffee zu kochen :)

[via SpOn]