Ich finde ACTA nicht gut!

Viele Menschen gingen heute auf die Straße, um gegen ACTA zu protestieren. Ganz persönlich muss ich gestehen: Ich finde ACTA nicht gut! Mein digitales Leben würde in dem Moment aufhören, wenn ACTA zugreift. Dabei geht es nicht um MP3s oder ähnliches, sondern den einfachen Link, den man teilt. Den Blogeintrag, den man schreibt. Das Foto, was man schießt. Das Video, was man aufnimmt oder sogar mit Musik remixt. ACTA hat nichts Gutes. Spread the word. Mehr muss man dazu auch nicht mehr sagen. Und wer noch nicht weiß, was ACTA bedeutet, dem empfehle ich folgendes Video…

Veröffentlicht von

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich war gestern auch auf der Straße, es war ein gutes Gefühl:
    “WIR SIND HIER, WIR SIND LAUT, WEIL ACTA UNS DIE FREIHEIT KLAUT”

    Zwar wurde bei diesem Thema Öffentlichkeit hergestellt, doch es ist noch nichts gewonnen, der Kampf um Freiheit und Bürgerrechte wird ewig andauern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.