Downtime: Twitter und Skype

Nach Skype ist nun auch Twitter dabei, regelmäßig in einen 505 Server Error zu fallen. Ich prognostiziere, dass der Wegfall der Kommunikation über Skype viele Menschen dazu veranlasst hat, sich über andere Kanäle wie Twitter auszutauschen. Zumindest hier im Büro freuen wir uns, dass die Kommunikation über E-Mail immer noch uneingeschränkt ist – bis auf ein paar lästige Spammails… :)

Veröffentlicht von

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. warum habt ihr eigentlich keinen internen jabber server … der verschlüsselt wenigstens, kann bei euch im büro oder bei he stehen und ihr seit nicht von anderen abhängig…

  2. Gut – ich bin kein Techniker, aber die meisten meiner webzwonull Kontakte setzen Skype ein. Relevante firmeninterne Diskussionen gibt es nicht auf Skype.

    Es geht auch vielmehr um „Essen gehen? 13 Uhr im Lizbät?“ oder „Hast Du kurz mal Zeit?“ Gespräche… :)

  3. Also extra ein Kommunikationserver aufzusetzen ist wohl mal echt übertrieben, sonst kommt ja fast kein Menschlicher Kontakt mehr zustande. Wo kommen wir denn dann da hin, morgens zu Firma direkt „Hallo sagen“ und Abends „Tschüss“ dazwischen nur Mails etc :D.

  4. Jetzt scheints ja wieder zu funktionieren, und was soll ich sagen – sowas kann halt mal passieren! Sich deshalb gleich nach alternativen umzusehen finde ich da übertrieben.

  5. mal sachte Freunde und nur so zum nachdenken: wenn du nur ein paar hundert Kilometer vom Nordpol entfernt lebst (wenn auch nur zeitweise) und dir DA der Strom ausfällt oder die Satellitenschüssel mal wieder zuschneit (oder gerne mal einfriert), DANN darf gejammert werden. Hat jemand für solcherart rustikale Lebens- und Kommunikationsumstände eine passende Alternative?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.