Beiträge

In der kommenden Woche werde ich in einer sieben bis acht stündigen Zugfahrt sehr viel Zeit haben um ein gutes Buch zu lesen. Ich möchte mit den Lesern meines Blogs dafür experimentieren. Ich suche den besten Buchtipp für meine Reise – teilt mir euren Bestseller oder euer Lieblingsbuch am besten hier in den Kommentaren mit.

Den mir am meisten ansprechenden Titel möchte ich in dem Fall noch rechtzeitig beim Online-Buchhändler bestellen, damit ich das Buch für die Reise parat habe. Dabei ist es mir egal, ob es Fachliteratur zum Thema Public Relations oder ein Buch wie „Remember Me?“ von Sophie Kinsella ist. Ich freue mich auf eure Buchtipps! :)

Die deutsche Blogosphäre erlebt einen massiven Einbruch der Leserzahlen. Sämtliche Hintergründe lesen sich bei Nico Lumma… und richtig, hier prangert eine absolut reißerische Überschrift. Stört sich jemand daran? Fünf Euro in die Kaffeekasse bitte. So spielt das Leben – ist ja fast wie bei einer Boulevardzeitung hier. ;)

Nur weil ich als waschechter Flensburger Jung‘ nicht mehr in der alten Heimat wohne, sondern berufsbedingt in die Rheinmetropole Köln gezogen bin, liest man mich nicht mehr als Flensburger Blog? Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben, doch persönliche Präferenzen kann man nie beeinflussen – das ist wie eine Geschmackssache. :(

Dennoch freue ich mich, dass ich dank einer glücklichen Fügung in Netvibes als Empfehlung in dem Feed Directory im Bereich „Private Weblogs“ aufgefunden werden kann. Apropos Netvibes – ich nutze immer öfter den Service… was für eine bahnbrechende und kontinuierliche Weiterentwicklung eines absolut coolen Dienstes!

…dem danke ich sehr! Insbesondere danke ich noch einmal allen fleissigen Kommentatoren/innen, die in meinem Aufruf ein paar Einblicke in das „Leser-Leben“ gaben. Mittlerweile habe ich festgestellt, dass ich seit den vergangenen Weihnachtstagen immer weniger Zeit habe, mich dem Bloggen zu widmen. Meistens geschieht dies nur in den Abendstunden, am Wochenende oder in der freien Pausenzeit. So richtig daran habe ich mich noch nicht gewöhnt, dass ich einen Umstieg von Schreiben-Diskutieren-Konsumieren in Schreiben-Konsumieren vollzogen habe. Die Zeit fehlt. Hätten wir noch mehr Stunden am Tag zu Verfügung, würde ich sie nur zum Kommentieren nutzen. Doch desöfteren bin ich froh, wenn ich den Rechner nur nebenbei laufen lassen muss und mich eher weniger durch Raum und Zeit (Blog und Blogosphäre) lesen muss.

Aber das schlechte, was ich hier soeben auch an mir selbst kritisierte, heißt ja nicht, dass es so bleiben muss. Ich versuche ab Montag die Blogs regelmäßig zu lesen und zu kommentieren. Aber bitte nicht darauf festnageln… I hope so! Mit nahezu 500 Blogs im Feedreader mag man einfach irgendwann nicht mehr und scant nach persönlich relevanten Notizen… scheußlich. I want my big bad blogging back! ;)