Vor knapp einem Jahr wurde die Domain „poker.de“ bei einer Auktion für die Summe von 695.000 Euro verkauft. Bis heute galt diese Summe als der höchste Preis, der bisher offiziell für eine deutsche Domain erzielt wurde. Jetzt legt die Unister GmbH über Sedo nach und hat die Internet-Domain „kredit.de“ für die Rekordsumme von 892.500 Euro gekauft.

Bei einem Preis wie diesem und der öffentlichen Kommunikation als PR-Lobhudelei muss ich mit offenen Worten sagen: Seid ihr nicht alle ganz dicht? Spendet doch das Geld für wohltätige Zwecke. Macht etwas sinnvolles und nährt die Armen. Von einer Summe in dieser Höhe können unglaublich viele Familien und Bedürftige ernährt werden. Doch ihr ballert das Geld lieber für eine einzige Domain heraus, die bestimmt in naher Zukunft mit einem monetarisierten, refinanzierbaren Finanzprojekt verbunden ist, bei dem man als privater Verbraucher als Nutzer letztendlich sowieso nur in Geldsorge schwebt. Sorry, aber das ist eine Geldverpulverung der feinsten Sorte. Pfui!

8 Kommentare
  1. Gilly sagte:

    Du hast natürlich völlig recht, dass das völliger Quatsch ist, dennoch lohnt sich der Kauf, da wird via Affiliate mit Sicherheit ein Vermögen verdient!

  2. Tobias sagte:

    Ruhig Blut, niemand hat Geld verbrannt. Jeder einzelne der 892.500 Euro ist noch erhalten, nur jetzt halt in der Tasche von Abacho statt Unister. Es gibt also kein verlorenes Geld, dem man nachweinen oder das man anders einsetzen könnte.

  3. Axel sagte:

    Da muss ich mich dem Vorredner anschließen. Das Geld ist nicht „verbrannt“ und der Kaufpreis ist durch Angebot/Nachfrage zustande gekommen. Ob sich dieser Betrag wirklich schnell monetarisieren lässt ist jedoch wirklich fraglich. Kann es mir nicht recht vorstellen, da das gesamte Projekt ja auch noch Geld verschlingt. Mal sehen was drauf entsteht.

  4. Britta sagte:

    Wenn eine Domain gut besucht wird, kann man als Besitzer eine Menge Geld verdienen. Funktioniert bei Aktien genauso, aber da regt man sich nur auf wenn’s mal schief geht…

  5. Nils Lange sagte:

    Ich sehe den Kauf als Schnäppchen, der Käufer hat durch ein simples Partnerprogramm monatlich bereits zu Beginn ohne Aufwand über 10.000 € allein nur ducrh die Typins verdient. Man sollte sich daher bevor man seine Meinung kundtut doch liber mal ein wenig informieren. Kredit.de hätte ich nicht unter 2 Mio € verkauft, ich gratuliere dem Käufer für sein Gespür und auch wenn knapp 900.000€ auf dem ersten Blick viel sind, so hat der Verkäufer hier das schlechtere Geschäft gemacht. Mit de richtigen Modell sind jährlich sicherlich einige Millionen auf einer derartigen Topadresse zu erzielen.
    Gratulation an den Käufer, die ja bereits mit der shopping.de 1,5 Mio € und Auto.de 1,8 Mio € einige Domain-Schätze gekauft und erfolgreich umgesetzt haben.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] telagon Sichelputzer Tags: Domain Verkauf, […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.