Der Medienkonzern Hubert Burda Media übernimmt die restlichen 50 Prozent der Vogel Burda Group München. Primär handelt es sich dabei um CHIP, die in das Zeitschriften-Portfolio des Medienhauses vollständig integriert wird. Mit einer weltweit verkauften Auflage von rund 1,2 Millionen Exemplaren ist die CHIP eine der führenden internationalen Computer-Zeitschriften.

Über den Kaufpreis selbst wurde Stillschweigen vereinbart. Das bisherige Joint-Venture mit Sitz in München zeigte bis auf die CHIP meiner Meinung nach für wenig Dominanz am Zeitschriftenmarkt. Die Spekulationen, dass die Online-Abteilung Chip Xonio Online GmbH an die Tomorrow Focus AG weitergegeben wird, sind natürlich sehr spannende Entwicklungen, die es zu beobachten gilt.

1 Antwort
  1. jan sagte:

    Das war ja eigentlich typisch, dass auch die Verlagswelt immer kleiner wird und die Großen alles „auffressen“. Ich halte von Burda eigentlich recht viel, dennoch ist es schade, dass eine Zeitschrift nicht mehr unabhängig bleiben kann.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.