Munter und frivol sind wir im Netz unterwegs. Wir suchen Informationen, erfreuen uns an Wissen und ergötzen uns an der Kommunikation, die wir uns durch die neuesten technologischen Fortschritte und Entwicklungen angeeignet habe. Doch nahezu alles ist mit Werbung ausgestattet. Der wohl größte Betreiber für Textanzeigen im Internet Google AdSense startet eine Website gegen Klickbetrüger.

Doch hallo? Das ist verboten. Ich klick doch nicht auf den eigenen Kram, der bei mir hier als Werbung im Blog eingebunden ist. Aber es gibt schwarze Schafe, die ihre eigenen Linkfarmen aufbauen. Welch Umschwung in der Denkweise, denn nun sind es nicht einige wenige Klickbetrüger, sondern laut dem obigen Artikel sind ganze 30% aller Klicks mit schadhaftem Hintergrund entstanden.

Aber die PR kann auch zu solch einem Schritt geraten haben, diese neue Website ins Leben zu rufen – denn vor wenigen Tagen begann das Yahoo Traffic Quality Center um genau solche Themen im Advertisement-System von Yahoo zu überwachen bzw. zu informieren.

2 Kommentare
  1. Mike Schnoor sagte:

    Genau. Wobei ich darauf wette, dass viele Klickbetrüger ja nicht die Google AdSense Anzeigen anklicken, wenn sie vorher mit dem Rechner im Adminmenü dort waren… :D

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.