Die berüchtigte Reichweitenmessung mit Alexa taugt nichts. In einem bei Techcrunch veröffentlichten Artikel wird sehr deutlich gezeigt, dass die Trafficauswertung von Google und YouTube nicht der Realität entsprechen kann.

Gewiss war uns allen schon seit geraumer Zeit klar, dass der Alexa-Traffic kein Maßstab für realistische Messungen sein kann, zumal der Dienstleister nur Daten sammelt, die über die im Internet Explorer eingesetzte Erweiterung erfasst werden. Die weltweit geschätzte Zahl der Internetnutzer, die den Internet Explorer standardmäßig einsetzen, liegt jedoch laut iBusiness nur zwischen 30 bis 40 Prozent aller Internetnutzer, während der Großteil sich auf Firefox oder auf anderen Betriebssystemen (wie dem Mac oder Linux) eingesetzte Browser beruft.

Persönlich kenne ich niemanden, der den Internet Explorer außer aus Gründen zur Wahrung des Designs oder einer Kompatibilität einsetzt. Dadurch, dass der IE als Basisversion in verschiedenen Eigenkreationen von Browsertypen zum Einsatz kommt, findet sich auch RSS Owl als javabasierter Newsaggregator unter den kleinen Scharlatarnen – hierbei wird Alexa jedenfalls nicht angesprungen. Letztendlich ist mit der Fehlmessung von Alexa, die auf nur einem minimalen Anteil der gesamten Trafficmessung der Welt aufbaut, bewiesen, dass sich niemand mehr zurücklehnen darf und behaupten sollte, dass irgendwas „ach so tolles“ bei Alexa abläuft…

6 Kommentare
  1. Basti sagte:

    @Mike
    Wie kommst du auf die 30 – 40% Marktanteile vom IE? Laut meinen Informationen hatte der IE im Januar noch einen Marktanteil von 70 – 80% alleine in der EU. Einen Einbruch von 40% innerhalb so kurzer Zeit halte ich daher doch für etwas übertrieben … oder habe ich da was falsch verstanden?

  2. Peterlih sagte:

    Holla Mike, die Alexa Toolbar gibt es seit zweidrei Wochen schon als Firefox Plugin und ist so z.B. auch auf dem MAc einsetzbar. Klar, wo es das Dingen nur für den IE gab konnte man das natürlich in die Tonne kloppen …

  3. Mike Schnoor sagte:

    @Peterlih – Aber wer installiert ernsthaft die Alexa Toolbar, wenn man es (in der Regel aus Performancegründen) bereits aus dem MS IE entfernt hat?

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.