Markus Spath hat auf Blognation die 50 populärsten Seiten aus Deutschland aufgelistet. Es freut mich sehr zu sehen, dass Deutschland so viele spannende Dienstleister am Markt hat – einige davon kannte ich persönlich auch noch nicht, aber wenn Zeit ist lohnt es sich gewiss mal drüber zu surfen.

Doch auch wenn die Liste sich sehr gut liest, muss nun jedoch ein wenig Kritik folgen: Die Liste selbst generiert sich aufgrund der verweisenden Links von del.icio.us auf die jeweiligen webzwonulligen Services:

To wet your appetite for what’s going on in Germany we compiled a list of the 50 most popular sites from Germany right now. This list is based on counting the number of bookmarks of about 400 sites at the bookmarking service del.icio.us.

Auch wenn die Liste sehr schön ausschaut und nahezu jedes Web 2.0 Unternehmen oder Start Up sich in der Liste wiederfindet, hat sie den faden Beigeschmack dessen, dass keine echten Reichweiten, Nutzerzahlen, Demografien oder wirtschaftlicher Relevanz in die Erstellung der Liste eingeflossen sind. Es ist daher schwer möglich ein Ranking oder eine Wertigkeit zu den Dienstleistern und Unternehmen anhand der Popularität aufzustellen. Dennoch zeigt es, dass sich in Deutschland viel mehr tut, als man vielleicht auf internationaler Ebene erwartet hat – und was unserer webzwonulligen Wirtschaft hilft, kann ja nicht allzu schlecht sein, nicht wahr?

3 Kommentare
  1. Nicole Simon sagte:

    Exactement. Was sind relevante Reichweiten für DE? Was macht Erfolg aus – viele Nutzer, viel Umsatz, Technorati-Ranking? Alexa Rankings gar?

    Für mich sind momentan im deutschen Markt in der Oberliga nur eine Instanz relevant – IVW Zahlen. Es liegt ein Artikel in der Pipeline für den nächsten IVW-Lauf wo mit der Aussage „myspace ist markführer über den Kontinent“ aufgeräumt wird, weil alleine die Zahlen aus DE für Studivz mehr sind als der gesamte angebliche Traffic. Das ist aber Äpfeln mit Äpfeln verglichen.

    Reden wir mal über Sevenload. Lob übrigens für vorhandene Informationen im Pressebereich. Aber verglichen mit manchen Videoportalen nicht wirklich der Renner – könnte man argumentieren. Wenn man nur auf reine Page Impressions oder anderes gehen will.

    Für mich ist im Vergleich Sevenload eindeutig die bessere Firma mit mehr Potential, weil Traffic nicht alles ist. Aber es will in den Kontext gesetzt werden.

    Die Frage lautet daher: Was sind national als auch international anerkannte Maßstäbe? Alexa nur über meine Leiche und auch mit delicious Links habe ich meine Bauschmerzen.

    Daher finde ich es gut das Markus den Hinweis gegeben hat auf „eine“ Übersicht, und nicht „DIE“ Übersicht – anders kann man auch gar nicht argumentieren.

    Und irgendwo muß man anfangen …

    [discl: ich bin zweiter editor de für blognation]

  2. Torben sagte:

    Komisch,

    warum heisst das blognation, wenn es da eigentlich nur um Unternehmen und nicht um Blogs geht? Und warum ist das „Ranking“ so hässlich? Und warum konnte man nicht einfach die Services sinnvoller als nur alphabetisch sortieren?

    Meiner Meinung nach ist das „ranking“ ein Fall für die gute alte „Ablage rund“. ;)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hat versucht, die Liste neu zu sortieren + Blobation listet 50 populäre Sites aus D (via Sichelputzer) weitere Artikel: « autsch || Globalisierung » Trackback-URL Artikelstatistik: […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.