Erst vor knapp einem Monat wurde die Netzeitung und die damit verbundenen Schwesterangebote durch die BV Deutsche Zeitungsholding GmbH übernommen. Heute gibt Golem bekannt, dass der Holtzbrinck Verlag mit der Holtzbrinck eLab die Angebote von Golem und Netdoktor übernommen hat. So heißt es in der offiziellen Bekanntgabe unter anderem:

„Mit seiner in der IT-Branche bekannten und angesehenen Marke, dem seit Jahren erfolgreichen und qualitätsvollen Newsportal sowie dem erfahrenen Gründerteam ist Golem.de gut gerüstet für eine inhaltliche und technologische Weiterentwicklung, die wir konstruktiv begleiten wollen […]“

Ich bin mir sicher, dass das Angebot von Golem seine bisherige Qualität auch bei Holtzbrinck unter Beweis stellen wird. Zumindest ist die Platzierung der eigenen Pressemeldung bei Golem doch ein Lichtblick für alle PRler, dass die auch dort mal eine Pressemeldung 1:1 abgebildet ist! Das ist aber verständlich ;)

So sieht man auch, dass eine Meldung vom Vortag definitiv auch für mich eine relevante Auswirkung erhalten hat.

4 Kommentare
  1. Peter Giesecke sagte:

    Es ist gar nicht so schlecht, in eigener Sache die Pressemitteilung ‚abzudrucken‘, weil man sich dann nicht dem Verdacht aussetzt, man würde etwas beschönigen. Die einzige (vielleicht sogar die bessere) Alternative ist es, die eigene Sache sehr, sehr kritisch zu beäugen. Aber hat Golem Grund dazu? Ich glaube nicht.

  2. Mike Schnoor sagte:

    Wie gesagt – „Das ist aber verständlich“ … denn dem ganzen kritisch gegenüber zu stehen wäre in dem Fall dieser Meldung nicht wirklich sinnvoll.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Telagosichelputzer ist zuversichtlich, dass die hohe Qualität von Golem auch weiter aufrecht erhalten bleibt. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.