Ich möchte darauf hinweisen, dass de.freewebfinder.info einige Inhalte aus der deutschen Blogosphäre eins-zu-eins kopiert. Aus guten Gründen habe ich das Blog nicht verlinkt. Zwar wird mit einer Quellenangabe auf das jeweilige Blog verlinkt, woher die Texte ursprünglich stammen jedoch vermute ich, dass mehr dahinter steckt und der Inhalt für eine Ausbeute von Google AdSense vorbereitet wird. Mein Weblog Lounge Mix wurde auch dort gespiegelt, jedoch hatte der mir gegenüber freundliche Hoster „HQHOST, Inc.“ die problematischen Beiträge gelöscht.

Natürlich kann ich auch ganz falsch liegen und alles erfolgt im Rahmen der Creative Commons, die von einigen Bloggern zu ihren Texten zugewiesen werden… nur ich hatte bisher keine Inhalte unter CC-Lizenz gestellt. Ich rate zu folgendem: Schaut selbst ein wenig nach, ob ihr Trackbacks oder Pingbacks von der freewebfinder-Seite bekommen habt und prüft die Links auf ihre Rechtmäßigkeit. Oder sucht einfach in dem dort eingesetzten WordPress nach einem Teil eures Domainnamens.

Betroffen sind unter den ersten 20 Einträgen des Blogs unter anderem Stefan vom Bar-Blog, Frank und Matias vom Visualblog, Zone G, die Storyblogger, Klaus-Martin und Friedrich vom Interview-Blog, die Eventblogger und Alex Heldenstadt. Wenn natürlich die CC-Lizenzen eurer Inhalte dort eingehalten werden, ist ja alles wie geschmiert! ;)

10 Kommentare
  1. David sagte:

    Hi,
    das gleiche hatte ich letztens bei dieser Seite:
    http://www.ms89.de/index.php?show=news_com&id=163

    der Artikel dort ist identisch mit meinem
    Ich bin bestimmt nicht der einzige Betroffene, oder?

    Wenn ein Blog CC hat ist das okay? Aber nur solange das andere Blog keine Werbung geschaltet hat, denn dann ist es ja ein kommerzieller Nutzen, oder nicht?

  2. Mike Schnoor sagte:

    @Franz – Yep, und ich bin dabei sehr akribisch, wenn jemand ungefragt ganze Blogeinträge kopiert. Zitieren ist toll, verlinken auch, aber 100% nehmen ohne zu fragen finde ich nicht fair.

    @David – Da das Blog unter ms89.de dich als Quelle angegeben hat, ist das vollkommen legitim. Da jedoch Werbung im Blog läuft, ist es kommerziell und verstößt gegen deine gewählte Creative Commons „Attribution- Noncommercial-Share Alike 2.0“ Lizenz… die Frage ist jedoch, ob Google AdSense Werbung auf dem Blog die gleiche relevanz für dich bedeutet, als wenn es in einer Zeitschrift 1:1 abgedruckt wird ohne Hinweis auf dich als Autor… musst Du wissen, ob Du dabei „kleinlich“ bist oder da ein Auge zudrückst. Wäre ein großer Verlag dahinter… ich würde bestimmt eine Rechnung schreiben ;)

  3. Franz Patzig sagte:

    zu CC-Lizenzen: Es kommt auf die Lizenz an. Es gibt durchaus eine Lizenz, die kommerzielle Nutzung (allerdings immer mit der obligatorischen Namensnennung) erlaubt. Info hier: http://creativecommons.org/license/?lang=de

    Manche von diesen „Content-Verwertern“ melden, sofern es ein Blog ist, dieses sogar bei Technorati an. Technorati selbst macht bei einer entsprecheden Meldung dann sehr kurzen Prozess. Die werden sofort aus dem Index entfernt.

  4. Stefan Blechschmidt sagte:

    Habe in jedem meiner kopierten Artikel folgende Text als Kommentar hinterlegt:

    —————-
    Löschen Sie bitte diesen Artikel. Sie sind nicht der Autor, und ich erlaube Ihnen nicht, meinen Artikel zu kopieren.

    Please delete this article. You are not the author and i allow you not, to copy my article.

    Аннулируйте, пожалуйста, эту статью. Они не являются автором, и я не позволяю Вам копировать мою статью.

    sb – sb.byvs.de
    —————-

    Und siehe da, kurze Zeit kam auch schon die Antwort.

    All your content is deleted
    &
    , also.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eins-zu-eins übernommen. Davon betroffen ist unter anderem auch unser Blog. Danke an den Sichelputzer für den Tipp – wir werden das weiter […]

  2. Ist Teletubbie Tinky Winkie scharf auf Pumuckl? « mon petit web - chindogu sagt:

    […] in diesem erwaehnten Artikel von Herrn Damboeck geht es ebenfalls um`s Thema Mal wieder: Contentklau ! Einige Tools hatte ich schon erwaehnt die einem dienlich sind, etw. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.